Alle Ergebnisse
AKADEMIE
09.10.2017

U15 knackt Startrekord / U13 weiter ungeschlagen

Mit dem sechsten Sieg im sechsten Saisonspiel hat die U15 von Trainer Wolfgang Heller beim 3:1-Erfolg gegen die Stuttgarter Kickers einen vereinsinternen Bestwert aufgestellt und die Tabellenführung verteidigt. Ganz oben in der Tabelle steht auch nach wie vor die U13, die durch ein 0:0 gegen die U15 des VfB Gartenstadt weiterhin ungeschlagen bleibt. Über ihren ersten Auswärtssieg freute sich die U14. Die U16 musste hingegen ihre erste Niederlage in dieser Spielzeit hinnehmen.

U23 | Regionalliga Südwest

VfR Wormatia 08 Worms – TSG 1899 Hoffenheim II 1:4 (0:1) Bericht

U19 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – FV Löchgau 7:0 (2:0)

U17 | Testspiel

Bayer 04 Leverkusen – TSG 1899 Hoffenheim 2:6

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:1)

Erstmals in dieser Saison ging die U16 am Samstag als Verlierer vom Platz. Das 1:2 (0:1) gegen die U17 des SV Waldhof Mannheim bezeichnete TSG-Trainer Danny Galm jedoch als „sehr unnötig“, auch wenn der Waldhof der erwartet unangenehme Gegner war, der vor allem seine Stärken im Umschaltspiel bewies.

Bereits in der 2. Minute bot die TSG-Defensive den Gästen durch einen Abspielfehler die Chance, in Führung zu gehen, die die Kurpfälzer eiskalt ausnutzten. In der Folge hatte die Galm-Elf deutliche mehr Ballbesitz, während sich der SV Waldhof aufs Verteidigen verlegte und auf Konter über seine schnellen Stürmer setzte.

Allzu oft spielte die TSG jedoch ihre Angriffe nicht zu Ende und probierte es mit Distanzschüssen, die jedoch zu selten gefährlich aufs Mannheimer Tor flogen. „Das war in der Phase nicht optimal“, fand Galm. Die beste Chance in der ersten Halbzeit vergaben Mert Özkaya, Kerim Çalhanoğlu und Dejan Galjen, die allesamt hintereinander zum Abschluss kamen, von denen aber keiner ins Tor traf. Auch Marlo Kölblin und Topaz Kronmüller hatten noch gute Gelegenheiten, doch bei beiden blockte im letzten Moment ein Waldhof-Verteidiger den Schuss der TSG-Talente.

So ging es in die Halbzeitpause, aus der die Kraichgauer U16-Junioren ähnlich engagiert herauskamen, wie sie in den ersten 40 Minuten aufgetreten waren. Die ganz großen Chancen blieben jedoch zunächst aus, bevor dann in der 51. Minute Kölblin von rechts flankte, Galjen am ersten Pfosten verpasste, und der Mannheimer Verteidiger dahinter den Ball ins eigene Tor beförderte.

Danach hätten Kronmüller mit einem gefährlichen Fernschuss und Mert Özkaya freistehend mit einem Kopfball die Führung für die TSG erzielen können. Auf der anderen Seite bewahrte TSG-Keeper Ian Werner seine Mannschaft bei zwei Kontergelegenheiten durch starke Paraden vor dem Rückstand.

„Wir wollten dann ,All-in‘ gehen“, sagte Galm, der fünf Minuten vor Schluss mit Tim Janke für Kaan Özkaya noch einen Angreifer für einen Verteidiger brachte. Das Tor fiel dann jedoch auf der anderen Seite: Drei Minuten vor dem Abpfiff schloss der SV Waldhof einen weiteren gefährlichen Konter zum 2:1 ab.

Galm zeigte sich hinterher enttäuscht über das Ergebnis, wusste aber auch schon, woran es an diesem Nachmittag in der Akademie-Arena gelegen hatte: „Wir müssen sehen, dass wir uns in unseren Positionen besser bewegen und geduldiger spielen“, so der TSG-Coach, dem jedoch der körperliche Zustand seiner Jungs positiv auffiel. „Man hat gesehen, dass Waldhof schon in der ersten Halbzeit am Ende war, während unsere Jungs weiter Gas gegeben haben.“

Hoffenheim: Werner – Herth, Özdemir, K. Özkaya (75. Janke), Krüger, M. Özkaya, Kölblin (64. Sejdinovic), K. Çalhanoğlu (57. Rastetter), Kronmüller, Messina (67. Svirac), Galjen.
Mannheim: Reisgys – Kaißling, Lutz, Heckhoff, Kaspar, Rona (57. Halblaub), Meisel, Mahmuti, Lo Porto (63, Ruta), Sahiti (70. Karetsos), Ferreira da Cruz.
Tore: 0:1 Rona (2.), 1:1 Kaißling (51./Eigentor), 1:2 Ferreira da Cruz (77.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SV Stuttgarter Kickers 3:1 (1:1)

Sechstes Spiel, sechster Sieg: So gut wie der 2003er-Jahrgang ist noch nie eine Hoffenheimer U15-Mannschaft in die Saison gestartet. Doch geglänzt hätten seine Jungs beim 3:1 (1:1)-Erfolg gegen die Stuttgarter Kickers nicht, betonte Cheftrainer Wolfgang Heller.

Dabei waren sie bereits in der 5. Minute durch Nick Breitenbücher in Führung gegangen. Der Angreifer behielt nach einem Pass von Armindo Sieb im Eins-gegen-Eins vor dem Tor die Ruhe und traf früh zum 1:0. Danach fehlte der Heller-Truppe jedoch das richtige Zweikampfverhalten. Zudem überließ sie den Kickers zu viele Räume, sodass die Gäste immer besser ins Spiel und zu Torchancen kamen.

Nachdem kurz zuvor Rechtsverteidiger Jonathan Burkhardt noch eine Chance aus drei Metern vergeben hatte, fiel in der 21. Minute dann auch tatsächlich der Ausgleich, als ein langer Ball nicht ausreichend geklärt wurde und die Kickers durch einen Schuss von Julian Jakopovic von der Strafraumgrenze trafen. In den verbleibenden knapp 15 Minuten traf die TSG noch Pfosten und Latte, aber die erneute Führung wollte zunächst nicht fallen.

Auch in der zweiten Halbzeit mussten sich die Kraichgauer lange in Geduld üben. In der Defensive standen sie nun jedoch wesentlich kompakter, sodass die Kickers zu keinen weiteren Torschüssen kamen. Zehn Minuten vor Schluss scheiterte die TSG in Person von Luca Baltzer erneut am Pfosten, doch vier Minuten vor dem Ende traf dann Toptorjäger Luka Đurić nach überraschendem Zuspiel von Sieb zum erlösenden 2:1. Für den Schlusspunkt und die endgültige Entscheidung sorgte dann in der letzten Minute Sieb per Kopfball nach Freistoß von Đurić.

Heller zeigte sich mit der zweiten Halbzeit dann auch versöhnt, auch wenn er die ersten 35 Minuten nicht ganz vergessen wollte: „In der ersten Halbzeit haben wir dem Gegner zu viele Räume zum Spielen gelassen. Aber aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit haben wir uns am Ende doch durchsetzen können.“

In der Tabelle verteidigte die U15 ihre Spitzenposition und den Vier-Punkte-Vorsprung auf den FSV Frankfurt. Am Mittwoch kommt es um 18 Uhr in der Akademie-Arena zum Spitzenspiel gegen die viertplatzierte Eintracht aus Frankfurt.

Hoffenheim: Dietz – Burkhardt (63. N. Mehr), Unrath, Campanile, Bähr, Ollinger (36. T. Çalhanoğlu), Baltzer, Breitenbücher (36. Krasniqi), Đurić, E. Mehr (36. Melk. Frauendorf), Sieb.
Stuttgart: Trabaldi – Heim, Kuppinger (63. Turhal), Jakopovic, Milutinovic, Kececi, Oliveira-Fernandes (47. Ly), Sanozidis, Mehicevic, Fourkalidis, Avramovic.
Tore: 1:0 Breitenbücher (5.), 1:1 Jakopovic (21.), 2:1 Đurić (66.), 3:1 Sieb (70.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

MTV Stuttgart – TSG 1899 Hoffenheim II 0:4 (0:2)

Die U14 hat in der C-Junioren-Oberliga in die Spur gefunden. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gewann die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn nun auch erstmals auswärts. Beim Aufsteiger MTV Stuttgart gelang letztlich ein souveräner Erfolg. Über die gesamte Spielzeit trat die Kuhn-Elf sehr dominant auf.

Bereits in der 9. Minute brachte Angreifer Umut Tohumcu seine Elf in Führung. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber dann ihre beste Phase, in der sich ihnen auch die Möglichkeit zum Ausgleich bot. Doch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff legte Tohumcu seinen zweiten Treffer nach und bescherte seinem Team eine beruhigende Führung.

Als vier Minuten nach Wiederanpfiff dann auch noch Kapitän Henock Liyew per Elfmeter zum 3:0 traf, deutete bereits vieles auf den zweiten Sieg in Folge hin. Fünf Minuten später schnürte Tohumcu seinen Dreierpack und markierte gleichzeitig den 4:0-Endstand. Von einer „guten Mannschaftsleistung“ sprach anschließend Cheftrainer Kuhn. „Spielerisch waren wir heute auf einem höheren Level. Wir waren sehr aktiv und hatten viel Spielwitz und Kreativität.“

Stuttgart: Weber – Gruber, Marosevic, Kaya, Sabuncu, Weinberger (42. Zecevic), Siena, Burger, Triantafillou, Köylü, Wyslich (41. Kardumovic).
Hoffenheim: Petersson – Liyew (67. Baumert), Knapp, Eberhart, Bischof, L. Weik, Bulut, Brekner (47. Bunk), Gebauer (67. Breve), Tohumcu, Tamarez (47. Perrone).
Tore: 0:1 Tohumcu (9.), 0:2 Tohumcu (35.), 0:3 Liyew (39./Elfmeter), 0:4 Tohumcu (44.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – VfB Gartenstadt 0:0

Ungeschlagen geht die U13 weiterhin durch die C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar. Durch das 0:0 gegen die U15 des VfB Gartenstadt und damit das zweite Unentschieden in Folge büßte die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz zwar ihren Vorsprung auf die größten Konkurrenten ein, doch Tabellenführer bleiben die TSG-Talente des Jahrgangs 2005 weiterhin.

Auch gegen den Mannheimer Stadtteilverein zeigte die Tolasz-Truppe ein sehr gutes Spiel. Bereits in der ersten Halbzeit hatte sie viel Ballbesitz sowie einige hervorragende Torchancen und immer wieder starke Offensivaktionen rund um den Strafraum der Gäste.

Nicht mehr ganz so dominant und insgesamt etwas wilder sah der Auftritt der Kraichgauer dann in der zweiten Halbzeit aus. Zwar machte die TSG weiterhin viel Betrieb in der Offensive, doch die Überlegenheit war nun nicht mehr so deutlich.

Dass am Ende keine drei Punkte heraussprangen, bezeichnete Tolasz aus unglücklich. „Der Sieg wäre aufgrund der vielen Offensivaktionen und zahlreichen klaren Chancen in der ersten Halbzeit hochverdient gewesen.“ Tolasz hat die Ansatzpunkte für den verpassten Dreier jedoch bereits ausgemacht: „Insgesamt fehlt es aktuell etwas an Cleverness und Abgezocktheit, und das Entscheidungsverhalten vor dem Tor ist nicht optimal. Dadurch machen wir uns viele Möglichkeiten durch einen schlechten vorletzten oder letzten Pass kaputt.“

Hoffenheim: Wilhelm – Strobl, Drexler, Wagensommer, Klein, Binder, J. Weik, Lüderwald, Lambert, Hoseni, Schierle / Hayer, Redzepi, Schneider, Träger, Zügel.
Gartenstadt: Lagrene – Hammer, Ammann, Ningel, Schamma, Haddioui, Hornberger, Baum, Dalmus, Yalcin, Zahnleiter / Belfakih, Bauer, Aliji, Araujo Arboleda.
Tore: Fehlanzeige.

U12 | Leistungsvergleich in Zuzenhausen

Im heimischen Grundlagenzentrum hat sich die U12 am Sonntag in zwei Spielen durchgesetzt. Über die Spielzeit von jeweils 40 Minuten gab es zunächst einen 2:0-Erfolg gegen die U12 des SV Wehen Wiesbaden. Anschließend wurde die U13 des FSV Hollenbach mit dem gleichen Ergebnis besiegt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben