Alle Ergebnisse
CAMPUS
26.09.2017

Start ins zweite Jahr der TSG Fußball AG

„Wir haben am Rande mitbekommen, dass es Geschenke gibt?“, warf eine Teilnehmerin während des Abschlussgesprächs ein – und nahm damit die Überraschung vorweg. Rund 60 Minifußballtore wechselten am Montag den Besitzer. Sie sind die Belohnung der TSG Fußball AG für jene Schulen, die bereits zum zweiten Mal am Ausbildungstag auf dem AOK Campus teilgenommen haben.

TSG Fußball AG – was ist das?

Die TSG Fußball AG unterstützt die Schulen aus der Region bei der Finanzierung und Durchführung einer Fußball AG. Diese Unterstützung spielt sich auf drei Ebenen ab: Auf der inhaltlichen Ebene werden die Übungsleiter ausgebildet. Das können Lehrer, Eltern oder Schüler sein. Eben diejenigen, die diese AGs leiten. Für die Rekrutierung sind die Schulen selbst verantwortlich. Auf der materiellen Ebene profitieren die Teilnehmer von Geschenken. Erstteilnehmer freuen sich über eine „Materialtonne“ inklusive Ballpaket, die Wiederteilnehmer nahmen am Montag die eingangs erwähnten Minifußballtore mit. Und schließlich die finanzielle Ebene: Die TSG Fußball AG übernimmt das Honorar der Übungsleiter.

Über den Ausbildungstag hinaus stehen die TSG-Trainer unterjährig bei Fragen zur Verfügung, besuchen jede Schule einmal und unterstützen Aktionen, wie etwa Filmdrehs oder den Besuch eines TSG-Heimspiels im Rahmen des „Tages der Schulen“. Ende Juni endet das Schuljahr mit einem gemeinsamen Abschlusstag. „Die Schulen schaffen mit unserer Hilfe und ohne finanziellen Aufwand ein bewegungsorientiertes Fußballangebot“, fasst Sebastian Bacher, der als Leiter der TSG Fußballschule für den Ausbildungstag verantwortlich zeichnete, Sinn und Zweck der TSG Fußball AG in einem Satz zusammen. Mittlerweile nehmen 24 Schulen von Wertheim bis Mannheim an diesem Programm teil, darunter mit der Kraichgau-Realschule auch eine weiterführende Schule, die zugleich Eliteschule-Partner der TSG ist.

Ernährung, Warmup, Dribbling und Minifußball

Nach den Grußworten Bachers, denen verschiedene Kennenlernspiele folgten, übernahm Arne Stratmann. Der U12- und Fußballschule-Trainer legte mit seiner Präsentation die theoretischen Grundlagen für das, was in den kommenden drei Stunden in der Praxis in der Sporthalle folgen sollte. Dieser Praxisteil bestand aus vier Blöcken.

Block eins: Ernährung. Campus-Mitarbeiterin Noelle Schweizer und die externe Ernährungsberaterin Hanna Bender sorgten für eine in Ballspielen verpackte Sensibilisierung für dieses Thema. Block zwei: Vielseitiges Warmup. Ab hier übernahmen die Fußballschule-Trainer Max Roth, Lennart Strufe und Manuel Sanchez. Block drei: Dribbelparcours mit Torabschluss. Block vier: Minifußball. In anschließenden Feedbackgesprächen ging es dann noch einmal darum, die Blöcke hinsichtlich ihrer Ziele und Inhalte zu reflektieren.

In der Zwischenzeit hatten Praktikanten auf dem Rasen des Dietmar-Hopp-Stadions die Minifußballtore in Form der Buchstaben „TSG“ aufgebaut. Bevor die Teilnehmer aber ihre Geschenke in Empfang nehmen durften, gab es von der für Planung und Organisation der TSG Fußball AGs verantwortlichen Campus-Mitarbeiterin Anne Vormwald ein paar organisatorische Hinweise bezüglich der weiteren Zusammenarbeit in den kommenden Wochen und Monaten.

Die Freude über die mit dem TSG-Logo versehenen Minitore war natürlich groß. Fleißig packten die Übungsleiter ihre Präsente ein, um sie in der nächsten Einheit ihrer Fußball AG bereits einsetzen zu können. „Ein rundum gelungener Tag“, bilanzierte Bacher. „Beide Seiten profitieren von dieser Geschichte. Die Schulen werden von uns vielschichtig unterstützt und nehmen im Gegenzug das eine oder andere Campus-Angebot der TSG war. Wir freuen uns ebenso wie die teilnehmenden Kinder sehr über das Engagement auf Seiten der Schulen und Übungsleiter.“

Wie kann ich an der TSG Fußball AG teilnehmen?

Bei Fragen rund um die TSG Fußball AG steht Anne Vormwald unter der Mail-Adresse anne.vormwald@achtzehn99.de gerne zur Verfügung.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben