Alle Ergebnisse
FRAUEN
22.09.2017

Jürgen Ehrmann: „An unsere Stärken glauben“

Für die TSG beginnt am Sonntag (14 Uhr) nach einer kurzen Länderspielpause wieder die Jagd nach den ersten Punkten der Saison. Dazu gastiert die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann bei der SGS Essen. In der vergangenen Spielzeit unterlag die TSG dort knapp mit 0:1.

Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner:

Die SGS Essen ist eine gute, ausgeglichene Mannschaft mit einigen Ausnahmespielerinnen. Mit Torhüterin Lisa Weiß, Linda Dallmann, Sara Doorsoun und Lea Schüller gehören gleich vier Spielerinnen zum Kreise der Nationalmannschaft, zudem haben sie im Sommer Verstärkung aus Leverkusen bekommen. Ich sehe Essen in der Tabelle am Ende auf einem der Plätze drei bis sechs. Die SGS ist technisch stark und verfügt über ein gutes Positionsspiel. Wir dürfen sie nicht in die Partie kommen lassen, sonst werden wir nur hinterherlaufen.

…das Personal:

Nicole Billa und Sophie Howard sind gesund von ihren Länderspielreisen zurückgekehrt, Howard ist bereits seit Wochenbeginn wieder im Trainingsbetrieb. Janina Leitzig pausiert nach ihrem Einsatz bei den U19-Frauen des DFB krankheitsbedingt, ob sie bis zum Wochenende wieder fit wird, ist unklar. Judith Steinert hat vergangene Woche im Training ein blaues Auge kassiert und war etwas angeschlagen. Definitiv ausfallen wird Anne Fühner. Sie kämpft schon seit zwei Wochen mit einem heftigen Infekt.

…die sportliche Situation:

Uns fehlt momentan ein wenig das Fußballglück. Das haben wir am Montag in einem Testspiel gegen die U16-Junioren des FC Astoria Walldorf wieder gemerkt. Gegen den sehr starken Gegner standen wir in der ersten Halbzeit sehr gut, haben aber einen kleinen Fehler gemacht, der sofort bestraft wurde. In der Offensive hatten wir gute Ansätze, haben uns auch Chancen herausgespielt, diese dann aber nicht effizient genutzt. Wenn wir vor dem Tor konsequenter werden, wird auch der Erfolg kommen. Gegen Frankfurt hat uns das frühe Gegentor aus dem Tritt gebracht, die Mannschaft muss lernen, sich dann selbst schnell wieder zu fangen. Wir müssen natürlich Respekt vor dem Gegner haben, dürfen unser eigenes Können dabei aber nicht in den Schatten stellen, sondern müssen an unsere Stärken glauben. Das wollen wir gegen die SGS Essen umsetzen. Über gutes Zweikampfverhalten und Druck in der Offensive wollen wir den Gegner beschäftigen und einen Abschluss dann auch mal im Tor unterbringen.

Die bisherigen Duelle:

Nur einen Punkt holte die TSG in der vergangenen Saison aus den Duellen mit der SGS Essen. Das Hinspiel verloren die Hoffenheimerinnen mit 0:1 (0:0), im Rückspiel verpasste die TSG nur haarscharf einen Dreier, als Jacqueline Klasen zwei Minuten vor Spielende den Ausgleich für Essen erzielte. Zuvor hatte Dóra Zeller, die mit einem Kreuzbandriss noch lange ausfallen wird, ihr Team in Führung gebracht (37.).

Die Form des Gegners:

Die SGS Essen hat sich nach Platz Sechs in der vergangenen Spielzeit zur neuen Saison mit einem Trio von Bayer 04 Leverkusen verstärkt. Ramona Petzelberger, Turid Knaak und Marina Hegering bringen Bundesligaerfahrung in das talentierte SGS-Team. „Diese Saison wird eine tolle Herausforderung für uns“, meint Trainer Daniel Kraus. Aber er weiß: „Für uns wird es jedes Jahr schwieriger.“ Wie die TSG starteten auch die Essenerinnen mit einer deutlichen Niederlage in die neue Saison. Dem FC Bayern München unterlag die Elf von Daniel Kraus mit 0:3 (0:1). Am zweiten Spieltag besiegte die SGS den 1. FC Köln mit 5:2 (3:0), dabei trafen Sarah Freutel (2), Marina Hegering, Linda Dallmann und Laura Radke. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben