Alle Ergebnisse
AKADEMIE
04.08.2017

Sieg in Jena – U19 im Pokal-Achtelfinale

Durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg beim FC Carl Zeiss Jena ist die U19 der TSG ins Achtelfinale des DFB-Junioren-Pokals eingezogen. Neuzugang Christoph Baumgartner und Joker Noah Schorn machten mit ihren Treffern den Sieg im ersten Pflichtspiel der Saison klar.

Kurzfristig musste U19-Cheftrainer Marcel Rapp vor der Partie verletzungsbedingt auf seinen Kapitän David Otto verzichten. Für ihn stürmte Nils Anhölcher neben dem schwedischen Junioren-Nationalspieler Filston Mawana. Die TSG begann mit den beiden Österreichern Christoph Baumgartner und Benjamin Wallquist sowie dem vom 1.FC Kaiserslautern gekommenen Rechtsverteidiger Corey Lee Anton und dem ehemaligen Schalker Moody Chana und setzte somit alle vier Neuzugänge von Anfang an ein.

Einen Steinwurf vom Ernst-Abbe-Sportfeld, auf dem einst legendäre Europapokalspiele stattfanden, trafen die A-Junioren der TSG auf einen disziplinierten Gegner, der sich zwar in erster Linie aufs Verteidigen verlegte, dies jedoch hochkonzentriert und diszipliniert tat. Die TSG hatte klare Feldvorteile und trat beim Regionalligisten dominant auf. Doch zu klaren Torchancen kamen die Rapp-Schützlinge nicht. „Der Gegner hat den Spielfluss immer wieder unterbrochen, und dafür haben wir nicht so viele Lösungen“, sagte Rapp.

Auch als die Gastgeber nach einem Zusammenprall zwischen Mawana und ihrem Torwart Niclas Wild bereits in der 31. Minute zum Wechseln gezwungen waren und ihren zweiten Keeper Lukas Sedlak brachten, stand die Defensive der Thüringer weiterhin. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde es gefährlich. Zunächst hatten Baumgartner, Alfons Amade und Emilian Lässig mehrfach die Chance, im Sechzehner zum Abschluss zu kommen, dann zielte Lässig bei einem Freistoß aus 17 Metern nur knapp am Tor vorbei.

Baumgartner trifft gleich in seinem ersten TSG-Spiel

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Doch die Tatsache, dass die Rapp-Truppe nun nicht mehr gegen den Wind spielte und dass die Jenaer langsam müder wurden, sorgte dafür, dass die TSG nun etwas häufiger zu Torabschlüssen kam. Der auffällige Domenico Alberico setzte sich neun Minuten nach Wiederanpfiff stark auf der rechten Seite durch, sein Abschluss war jedoch eine sichere Beute für FCC-Keeper Sedlak. „Wir sind engagiert aufgetreten, und wenn man beharrlich ist, tut man sich in der zweiten Halbzeit irgendwann leichter. Und mit dem Tor wurde es für uns dann auch etwas einfacher“, so Rapp.

Besagter Treffer ereignete sich in der 69. Minute: Anton bediente von seiner rechten Seite aus Baumgartner, der den Ball mit einer Drehung mitnahm und direkt in die lange Ecke setzte. Im ersten TSG-Spiel gleich das erste Tor für den österreichischen Junioren-Nationalspieler. Jena wurde daraufhin minimal offensiver, doch die wenigen Male, in denen Gefahr entstand, war TSG-Keeper Stefan Drljaca zur Stelle.

Bundesligastart am 15. August

Für die Entscheidung sorgte dann zwei Minuten vor Schluss der eingewechselte Noah Schorn, der den Ball aus 18 Metern von halbrechts mit seinem starken linken Fuß in den linken Winkel jagte. Ein herrlicher Treffer! "Es war ein verdienter Sieg und der erste Schritt in diesem attraktiven Wettbewerb“, fasste Rapp das Geschehen zusammen.

Der Achtelfinalgegner im DFB-Junioren-Pokal steht noch nicht fest. Die übrigen Erstrundenpartien - darunter der Knaller zwischen Bayern München und Borussia Dortmund - finden erst in den kommenden Wochen statt. Auch die Auslosung ist noch nicht terminiert. In die Liga startet das Rapp-Team am 15. August beim 1.FC Heidenheim.

 

FC Carl Zeiss Jena – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:0)
Jena: Wild (31. Sedlak) – Hein, Allmeroth, Schröder, Schirner – Gottwald, Nöding, Halbauer, Scherf (65. Schmidt), Bodien (75. Dedidis) – Nahr.
Hoffenheim: Drljaca – Chana, Lengle, Wallquist – Lässig, Anton (85. Foshag), Amade, Baumgartner, Alberico – Mawana (85. Görlich), Anhölcher (59. Schorn).
Tore: 0:1 Baumgartner (69.), 0:2 Schorn (88.). Zuschauer: 80. Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen (Löpsingen). Karten: Gelb für Nath, Gottwald, Scherf, Nöding, Schirner (alle Jena) / Alberico, Chana (beide Hoffenheim).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben