Alle Ergebnisse
CAMPUS
21.08.2017

Optimales Trainingslager der U13 in Österreich

Fünf tolle Tage haben die U13-Talente der TSG in ihrem Trainingslager im österreichischen Maria Alm verbracht. Trainer Paul Tolasz und seine Schützlinge konnten dabei unter besten Bedingungen trainieren und hatten auch etwas von der schönen Umgebung.

Am vergangenen Mittwoch nach dem Mannschaftstraining im Grundlagenzentrum ging es für die U13 los. Nach drei Wochen Trainingspause startete Cheftrainer Paul Tolasz mit einem Trainingslager in Österreich in den Schlussspurt der Vorbereitung auf die Landesligasaison.

Am frühen Abend erreichte der TSG-Tross das Bundessport- und Freizeitzentrum Hintermoss. Nach einem schmackhaften Abendessen und einem kleinen Verdauungsspaziergang bezogen die Jungs und Akademie-Mädchen Dafina Redzepi ihre Zimmer, um bestens ausgeruht für den ersten Trainingstag zu sein.

In diesen starteten die 2005er-Talente auf dem Platz des UFC Maria Alm, auf dem bereits die Zweitligisten Fortuna Düsseldorf und FC St. Pauli ihre Sommervorbereitung absolviert hatten. Knapp zwei Stunden lang konnte Tolasz mit seinem Team unter besten Bedingungen trainieren. Am Nachmittag ging es dann zunächst in Maria Alm auf eine Gondelfahrt, ehe die U13-Talente sich in einem Waldseilgarten und Rutschenpark die Zeit vertrieben.

Abends rückte dann aber wieder der Fußball in den Mittelpunkt. In einer Theorieeinheit mit Videoschulung studierten Trainerteam und Spieler einige Szenen der Profis aus der vergangenen Saison. Dabei versuchten sie, Rückschlüsse für ihr eigenen Spiel zu ziehen.

Ausflüge zu den Triefen und großen Höhlen

Auch am zweiten Trainingstag stand eine zweistündige Einheit auf dem Programm. Danach folgte ein Ausflug nach Hinterthal, wo die TSG-Talente eine Wanderung zu den Triefen unternahmen. Dabei handelt es sich um einen gut 100 Meter langen, horizontalen Vorhang aus Wassertropfen, der sich aus einer Höhe von zwei bis drei Metern in das Bachbett der Urslau ergießt. Anschließend durfte gebadet und Fußballtennis gespielt werden, ehe wieder etwas Theorie und Videoschulung betrieben wurden.

Der letzte komplette Tag des Trainingslagers stand dann ganz im Zeichen der Regeneration, was nach den intensiven Einheiten auch angemessen war. Nach einem Ausflug in die Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer – immerhin eines der größten Höhlensysteme Europas – fieberten die TSG-Talente vor dem Fernseher beim Spiel der Profis gegen Werder Bremen mit.

Testspielniederlage gegen Augsburg

Tags darauf stand dann auch schon die Rückfahrt an. Auf dieser machten Tolasz und sein Team aber Station in Augsburg, wo ein Testspiel gegen den Bundesliganachwuchs des FCA ausgemacht war. Über drei Mal 25 Minuten kassierte die Tolasz-Truppe eine 1:2-Niederlage, mit der der Chefcoach jedoch nicht total unzufrieden war. „Die Kids haben die ersten beiden Drittel dominiert und hätten gut und gerne 3:0 oder 4:0 führen können.“ So reichte es nur zur 1:0-Führung durch Redzepi, bevor die bayerischen Schwaben im Schlussdrittel das Spiel noch durch einen Freistoß und einen Elfmeter drehen konnten.

Tolasz gerät rückblickend geradezu ins Schwärmen, wenn er von dem Trainingslager berichtet. „Es waren wunderschöne fünf Tage, in denen wir eine tolle gemeinsame Zeit hatten. Vor allem für die Neuzugänge war das Trainingslager sehr wichtig, da sie gleich sehr gut integriert werden konnten.“ Auch mit den Trainingsleistungen und dem Spiel gegen Augsburg zeigte sich Tolasz zufrieden. Zudem dankte der U13-Cheftrainer den Eltern seiner Schützlinge für die Organisation im Vorfeld und die Unterstützung während der Tage in Österreich sowie den Gastgebern in Maria Alm für die tollen Bedingungen und die Gastfreundschaft.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben