Alle Ergebnisse
CAMPUS
10.07.2017

Internatsleben: Tubluk gewinnt FIFA-Turnier

Der Gewinner des 1. AKADEMIE-FIFA-Turniers heißt … Enes Tubluk. Mit den „Red Devils“ von Manchester United setzte sich Tubluk gegen starke Konkurrenz durch und blieb in dem mehrere Wochen dauernden Wettbewerb zwischen Internatsspielern ungeschlagen. „Das ist keine Überraschung, mir war das von Beginn an klar“, so der beste Konsolenspieler des Akademie-Internats, der mit dem Sieg einen Essensgutschein abstaubte, selbstbewusst. Achtzehn99.de fasst das Turnier noch einmal zusammen.

Der Modus

Das Turnier startete bereits im März. Neun Spieler aus dem Internat stellten sich der Herausforderung. Mit jeweils verschiedenen Mannschaften nach Wahl (die TSG durfte nicht gewählt werden) traten die Konsolenkicker in einer Fünfer- und Vierergruppe im Modus „Jeder gegen jeden“ ohne Rückspiel gegeneinander an. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe trafen über Kreuz im Halbfinale aufeinander, die Sieger bestritten das Endspiel.

Die Vorrunde

Frühzeitig zeichnete sich ab, dass Enes Tubluk, Nico Fritsch (Manchester City) und Erman Kılıç (Real Madrid) zum engeren Favoritenkreis gezählt werden mussten. In der Gruppe „TSG“ mischte zwar noch Amid Khan Agha (Bayern München) lange Zeit erfolgreich mit, doch schon vor dem letzten Spiel zwischen Tubluk und Fritsch (2:0) war klar, dass diese beiden die K.o.-Phase erreichen würden. In der Gruppe „1899“ setzte sich Kılıç ungeschlagen durch, Platz zwei ging an Johannes Bender (Juventus FC).

Die Halbfinals

Im ersten Match setzte sich Fritsch (City) etwas überraschend mit 2:1 gegen den bis dato ungeschlagenen Kılıç (Real) durch. Raheem Sterling besiegelte mit einem Doppelpack das Aus der „Königlichen“, Cristiano Ronaldo konnte nur noch verkürzen.

Unfassbar spannend ging es im zweiten Semifinale zu. Nach 90 Minuten stand es zwischen Manchester United (Tubluk) und Juventus Turin (Bender) nach Toren von Zlatan Ibrahimović und Dani Alves 1:1. Die Entscheidung musste im Elfmeterschießen fallen, das der nervenstarke Tubluk mit 5:4 für sich entschied.

Das Endspiel

Zwischen Halbfinale und Finale lagen geschlagene sechs Wochen, da beide Spieler die Sommerpause für ein intensives Trainingslager nutzten. Austragungsort des „Manchester-Stadtderby“ war das Zimmer von Stefano Russo, der zu Beginn des Turniers noch kein Internatsspieler war und somit nicht teilnehmen konnte.

In einem eher langweiligen ersten Durchgang, der von Nervosität und gegenseitigem Abtasten geprägt war, verzeichnete Paul Pogba die einzige nennenswerte Möglichkeit (12.). Die Schlüsselszene spielte sich in der 33. Minute ab, als Raheem Sterling – im Halbfinale noch zweifacher Torschütze – mit einer Schulterverletzung raus musste. Für ihn kam Leroy Sané, den Fritsch zum Unverständnis einiger Zuschauer auf der Bank gelassen hatte.

„United kontert gut. City hat stark angefangen, dann aber nachgelassen“, kommentierte TSG-Scout Emin Birinci als interessierter Beobachter des Finals in der Halbzeitanalyse. Im zweiten Durchgang drehte United/Tubluk auf. Pogba prüfte City-Keeper Joe Hart mit einem Distanzschuss, kurz darauf traf Ibrahimović mit einem trockenen Außenristschuss aus zehn Metern zum 1:0 (64.). Drei Minuten später knallte der im echten Leben verletzte Schwede die Kugel an den Pfosten, war dann aber in der 75. mit dem 2:0 zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte nach überragender Vorarbeit von Anthony Martial über die linke Seite Wayne Rooney, der mit dem 3:0 einen perfekten Ausstand vor seiner Rückkehr zum Everton FC feierte (83.).

„Es war klar, dass ich das Turnier gewinne“, tönte Tubluk, während Fritsch den Grund für die Niederlage klar im verletzungsbedingten Ausfall Sterlings sah. Für „Gastgeber“ Stefano Russo hingegen besteht kein Zweifel: „Das nächste FIFA-Turnier gewinne ich!“

Das Stenogramm

Manchester United – Manchester City 3:0 (0:0)
United: De Gea – Valencia, Smalling, Bailly, Shaw, Fellaini, Pogba, Mkhitaryan, Martial, Rooney, Ibrahimović.
City: Hart – Sagna, Otamendi, Kompany, Clichy, Touré, de Bruyne, Silva, Sterling (33. Sané), Agüero, Nolito.
Tore: 1:0 Ibrahimović (64.), 2:0 Ibrahimović (75.), 3:0 Rooney (83.).

Alle Ergebnisse

Gruppe „TSG“
Amid Khan Agha – Saša Kovačević 1:0
Amid Khan Agha – Nico Fritsch 0:3
Enes Tubluk – Amid Khan Agha 2:2
Saša Kovačević – Antonis Aidonis 3:0
Saša Kovačević – Nico Fritsch 0:1
Saša Kovačević – Enes Tubluk 1:2
Amid Khan Agha – Antonis Aidonis 2:1
Enes Tubluk – Antonis Aidonis 3:0
Nico Fritsch – Enes Tubluk 0:2
Nico Fritsch – Antonis Aidonis 2:0

1. Enes Tubluk | Manchester United 4 3-1-0 9:3 +6 10
2. Nico Fritsch | Manchester City 4 3-0-1 6:2 +4 9
3. Amid Khan Agha | Bayern München 4 2-1-1 5:6 -1 7
4. Saša Kovačević | Atlético Madrid 4 1-0-3 4:4 ±0 3
5. Antonis Aidonis | Chelsea FC 4 0-0-4 1:10 -9 0

Gruppe „1899“
Domenico Alberico – Jo Bender 1:2
Bene Landwehr – Jo Bender 4:2
Bene Landwehr – Domenico Alberico 1:4
Erman Kılıç – Bene Landwehr 3:1
Domenico Alberico – Erman Kılıç 1:2
Erman Kılıç – Jo Bender 2:2
1. Erman Kılıç | Real Madrid 3 2-1-0 7:4 +3 7
2. Jo Bender | Juventus FC 2 1-1-1 6:7 -1 4
3. Domenico Alberico | PSG 3 1-0-2 6:5 +1 3
4. Bene Landwehr | Tottenham 3 1-0-2 6:9 -3 3

Halbfinale
Enes Tubluk – Jo Bender 1:1, 5:4 n.E.
Erman Kılıç – Nico Fritsch 1:2

Finale
Enes Tubluk – Nico Fritsch 3:0

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben