Alle Ergebnisse
CAMPUS
04.05.2017

U14 erwischt attraktive Gruppe für Europafinale

Drei Tage lang spielt die U14 von Trainer Carsten Kuhn ab morgen in Berlin den europäischen Champion beim international ausgetragenen Premier Cup aus. Nachdem sich die Akademie-Talente beim Deutschlandentscheid den Titel geholt hatten, treffen sie nun in ihrer Gruppe auf die Gewinner der österreichischen, der italienischen und der norwegischen Ausgabe des Turniers.

Mit leichter Verspätung hob der Flieger am frühen Nachmittag vom Frankfurter Flughafen Richtung Berlin-Tegel ab. Mit an Bord: Die Spieler, Trainer und Betreuer der U14, die als Deutschland-Champion zum Europafinale des renommierten Premier Cups reisen durften. Mit einer Mischung aus gesunder Anspannung und Lockerheit ging es für die Mannschaft um Kapitän Luca Baltzer vom Flughafen zum Hotel "Berlin Berlin" ins Herz der Hauptstadt zwischen Potsdamer Platz und Tiergarten.

Den internationalen Charakter des Turniers bekamen die Jungs schon in der Hotellobby zu spüren, in der sich bereits diverse Teams tummelten und die verschiedensten Sprachfetzen durcheinanderflogen. Dort begann dann auch das muntere Logoraten auf den verschiedenen Trainingsanzügen der internationalen Teams. Nach dem Abendessen bat Chefcoach Kuhn seine Jungs zu einem kurzen Spaziergang rund um den Lützowplatz, an dem das Teamhotel liegt.

TSG gegen Salzburg, Neapel und Brann

Den Höhepunkt des Anreisetags bildete dann die abendliche Eröffnungszeremonie, die unter anderem mit Hertha-Cheftrainer Pál Dárdai und dem Berliner Profispieler Jordan Torunarigha eingeleitet wurde. Beide gratulierten den qualifizierten Teams zu ihren bisherigen Leistungen und appellierten daran, dass die in dem Saal anwesenden Nachwuchsspieler durch harte Arbeit etwas aus ihrem Talent machen.

Anschließend durfte TSG-Kapitän Baltzer gemeinsam mit den 15 anderen Spielführern die Bühne betreten, um die Loskugeln in die Trommel zu werfen und für ein gemeinsames Bild zu posieren. Anhand von UEFA-Regularien wurde festgelegt, dass die TSG einer von vier Gruppenköpfen ist. Mit zu den Kraichgauern in die Gruppe D wurden dann RB Salzburg aus Österreich, der SSC Neapel aus Italien und der SK Brann aus der norwegischen Stadt Bergen gelost.

Eine Gruppe mit klangvollen Namen, vor denen die TSG jedoch nicht in Ehrfurcht erstarren muss. „Das ist eine super Gruppe mit Topklubs, und wir freuen uns sehr auf diesen sportlichen Vergleich“ sagte Kuhn nach der Zeremonie. „Die Stärke der internationalen Gegner ist schwer einzuschätzen, aber wir brauchen uns sicherlich auch nicht verstecken.“ Vielmehr versprechen die Aufeinandertreffen spannende Duelle. Der Auftakt erfolgt für die TSG am morgigen Freitag um 11 Uhr gegen RB Salzburg.

 

Die Spiele mit TSG-Beteiligung:

Fr., 5. Mai, 11 Uhr, TSG 1899 Hoffenheim – RB Salzburg
Fr., 5. Mai, 15 Uhr, TSG 1899 Hoffenheim – SSC Neapel
Sa., 6. Mai, 12 Uhr, TSG 1899 Hoffenheim – SK Brann
danach sowie am Sonntag: K.o.-Runde bzw. Platzierungsspiele

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A

Hertha BSC Berlin (GER/Gastgeber)
Vasas Kubala Academy (HUN)
IF Brommapojkarna (SWE)
Hapoel Rishon Lezion FC (ISR)

Gruppe B

Schachtar Donezk (UKR)
FC Honka (FIN)
Dinamo Zagreb (CRO)
Olympiakos Piräus (GRE)

Gruppe C

Dynamo Moskau (RUS)
FC Zürich (SUI)
NK Domžale (SLO)
Sparta Prag (CZE)

Gruppe D

TSG 1899 Hoffenheim (GER)
RB Salzburg (AUT)
SSC Neapel (ITA)
SK Brann (NOR)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben