Alle Ergebnisse
PROFIS
06.05.2017

Stimmen nach #BVBTSG: "Ein gutes Spiel gezeigt"

Das sagten die Beteiligten nach der 1:2-Niederlage im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund.

Julian Nagelsmann:  Wir haben heute ein gutes und mutiges Spiel gemacht - das ist bei solch einer Kulisse gegen so einen Gegner nicht selbstverständlich. Wir haben einiges probiert, was uns aus diversen Gründen nicht geglückt ist. Das frühe Tor hat Dortmund natürlich in die Karten gespielt. Jeder hat gesehen, dass es abseits war - das brauche ich jetzt nicht mehr großartig zu kommentieren. Manchmal schlägt "Murphys Gesetz" zu, da will nichts so richtig gelingen, das war heute der Fall. In der zweiten Hälfte hatten wir zwar keine klaren Chancen, haben aber auch nicht mehr so viel zugelassen. Mit der Leistung der Mannschaft bin ich heute zufrieden, mit dem Ergebnis nicht.

Thomas Tuchel:  Das Spiel war sehr schwer. Man hat uns heute, nach dieser intensiven Saison und diesem intensiven Monat, die Müdigkeit angemerkt. Gegen so einen starken Gegner ging uns unser Spiel nicht leicht von der Hand. Wir haben von Beginn an eine herausragende Verteidigungsleistung gezeigt - das war der absolute Schlüssel heute. Wir haben die Intensität durch die Verteidigung nie runtergehen lassen. Natürlich gehen wir durch ein Abseitstor in Führung, davon haben wir ganz klar profitiert. Wir haben es nicht geschafft, das Spiel frühzeitig vorzuentscheiden. Durch den Elfmeter der TSG wurde es auch noch einmal richtig eng. Hoffenheim war top und ist eine Top-Mannschaft. Wir sind sehr glücklich, das Spiel gewonnen zu haben. Es war kein Endspiel um Platz 3.

Alexander Rosen: Ich habe versucht, die Jungs in den Arm zu nehmen. Heute gab es vor der Pause keine Entscheidung, die nicht gegen uns gepfiffen wurde. Jeder hat gesehen, dass es vor dem Tor von Marco Reus Abseits war. Mehr will ich zu den Schiedsrichtern gar nicht sagen. Wir müssen das abhaken. Ich schaue jetzt nur noch auf die kommenden beiden Spiele.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben