Alle Ergebnisse
PROFIS
18.05.2017

Sebastian Rudy: "Ein eigenes Tor wäre die Krönung"

Am Samstag läuft Sebastian Rudy zum letzten Mal im Trikot der TSG aufs Feld. Ein Heimspiel zum Abschluss. Über sein letztes Spiel, die Partie gegen den FC Augsburg, Sommerplanungen und seinen Dank an den Verein und die Fans spricht er mit achtzehn99.de.

Am Samstag machst du dein letztes Spiel für die TSG - wie geht es dir dabei?

Sebastian Rudy: Ich habe das noch gar nicht richtig realisiert. Ich denke auch, das wird erst am Samstag kommen. Und vielleicht auch erst nach dem Abpfiff. Jetzt freue ich mich einfach auf das Spiel, in dem ich natürlich auch nochmal alles für den Verein und die Mannschaft geben möchte.

Wie sieht der perfekte Abschluss für dich aus?

Rudy: Ich möchte mein letztes Spiel im TSG-Trikot gewinnen, drei Punkte vor den eigenen Fans holen und damit dann hoffentlich auch Platz drei erreichen. Die Krönung wäre natürlich, mich mit einem Tor zu verabschieden.

Ihr spielt mit dem BVB im Fernduell um Platz 3...

Rudy: Bremen, Dortmunds Gegner, hat ja auch noch die Chance auf die Europa League. Die haben mit der Saison also auch noch nicht abgeschlossen. Wir hoffen, dass Werder beim BVB mindestens einen Punkt holt, damit wir eine noch größere Chance haben, am Ende auf Platz drei zu stehen.

Für den FC Augsburg geht es noch um den Klassenerhalt...

Rudy: Wenn es für Augsburg nur noch um die Ehre gehen würde, könnten sie befreiter aufspielen. Jetzt haben sie mehr Druck. Deshalb kann ich mir vorstellen, dass sie sich zurückziehen, und die Null halten wollen. Darin liegt unsere Chance, ein paar Tore zu schießen. Wenn wir mit ein, zwei Toren in Führung gehen, muss Augsburg etwas tun. Wer weiß, wie es dann ausgeht... Immerhin liegen wir auch noch vier Tore hinter Dortmund und ein paar Treffer würden uns ganz gut tun.

Auf was für ein Spiel dürfen sich die Fans freuen?

Rudy: Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen, am besten in einer gewissen Höhe. Dafür geben wir alles, damit wir - falls Dortmund auch gewinnt - dennoch die Möglichkeit haben, auf Platz drei zu kommen. Von mir aus darf das Spiel gerne so beginnen wie in Bremen (grinst). Am Ende müssten wir dann aber natürlich anders spielen. Augsburg und Bremen haben eine ähnliche Spielanlage und deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass wir auch wieder offensiv beginnen möchten. Es könnte also wieder ein attraktives und schönes Spiel für die Fans werden.

Im Juni geht's für dich zum Confed-Cup mit der deutschen A-Nationalmannschaft. Du und Niki seid schon "alte Hasen" im DFB-Team, Kerem und Sandro sind zum ersten Mal dabei. Was sagst du zu den Nominierungen? 

Rudy: Ich freue mich unheimlich für Kerem und Sandro. Durch ihre Leistungen in dieser Saison und ihre Persönlichkeiten haben sie sich das mehr als verdient. Jetzt können sie sich präsentieren, ein gutes Turnier spielen. Es ist schön, dass sie dabei sind.

Wie sehen deine Planungen für den Sommer aus?

Rudy: Direkt nach der Saison geht es in den Urlaub, um etwas herunterzufahren. Dann kommen die Länderspiele und der Confed-Cup. Danach habe ich wahrscheinlich noch zwei, drei Wochen Pause. In denen möchte ich gerne nochmal Urlaub machen, um zu entspannen und meinen Umzug nach München zu machen. 

Gibt es etwas, dass du den Fans, dem Verein, noch mit auf den Weg geben möchtest?

Rudy: Ich hatte hier wundervolle sieben Jahre, mit Höhen und Tiefen. Ich bin froh, dass ich am Schluss noch Teil von Rekorden sein durfte und wir auch noch den internationalen Wettbewerb erreicht haben. Die Unterstützung der Fans war immer super, sie standen immer hinter uns. Die TSG ist ein toller Verein, der mir ans Herz gewachsen ist. Ich werde meine Zeit hier nie vergessen. Der Klub hat mich zu dem gemacht, der ich heute bin - sportlich und persönlich. Ich kann nur Danke sagen.

Zum Spielerprofil von Sebastian Rudy >>

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben