Alle Ergebnisse
AKADEMIE
02.04.2017

Aufholjagd der U17 in Unterhaching kommt zu spät

Mit 2:3 (0:1) hat die U17-Bundesligamannschaft der TSG ihr Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching verloren. Nach zwischenzeitlichem 0:3-Rückstand verkürzten Joker Simon Klostermann und Kapitän Samuel Lengle kurz vor Schluss nochmals, doch es reichte nicht um die erste Niederlage der TSG gegen Unterhaching abzuwenden.

Mit einer bitteren Niederlage im Gepäck musste sich die U17 am Sonntagmittag auf den Heimweg aus dem Münchener Vorort machen. Beim zuletzt sieben Mal in Folge sieglosen Aufsteiger SpVgg Unterhaching verlor die Mannschaft von Trainer Jens Schuster mit 2:3 (0:1). Zwar dominierten die Kraichgauer die Partie über weite Strecken, doch gegen die kompakten Hachinger war kaum ein Durchkommen, weshalb hochkarätige Torchancen über weite Strecken des Spiels ausblieben.

Auf der anderen Seite brachten individuelle Fehler die TSG ins Hintertreffen. Bereits in der ersten Halbzeit vertändelte die Hoffenheimer Defensive den Ball, sodass Unterhachings Mittelfeldspieler Alexis Fambo zur Führung der Gastgeber vollenden konnte (27.). Die Dominanz der Schuster-Truppe blieb trotz des Rückstands ungebrochen, doch auch in der zweiten Halbzeit sorgten eklatante Fehler dafür, dass die Hachinger davonziehen konnten. Sowohl das 2:0 in der 69. Minute als auch das 3:0 in der 74. Minute ereigneten sich nach ohne Bedrängnis erfolgten Abspielfehlern an der Mittellinie. Nutznießer war beide Male der erst 15-jährige Karim Adeyemi.

Zwei späte TSG-Tore innerhalb von vier Minuten

Doch trotz des Drei-Tore Rückstandes bei nur noch sechs verblieben Minuten gab sich die TSG nicht auf. Drei Minuten nach dem 0:3 spielte der diesmal als Rechtsverteidiger aufgebotene Elias Ludwig einen Ball über die Hachinger Abwehrkette zum in der 61. Minute ins Spiel gekommenen Simon Klostermann. Der nach seiner Einwechslung überzeugende Stürmer vollendete zum 1:3 und schnappte sich sogleich den Ball, um ihn zum Anstoßkreis zu tragen. Ein klares Zeichen dafür, dass die TSG noch an sich glaubte.

Nun wurde es noch einmal emotional und tatsächlich schaffte die TSG noch das Anschlusstor, als Samuel Lengle nach Doppelpass mit Jonas Weik in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 2:3 traf. Doch bis auf einen halbwegs gefährlichen Freistoß von Ludwig hatte die TSG in den verbliebenen Minuten nichts mehr anzubieten und musste sich folglich geschlagen geben. „Insgesamt hatten wir es aufgrund unserer individuellen Fehler nicht verdient, hier etwas mitzunehmen“, konstatierte Schuster.

Mit der Niederlage hat die Hoffenheimer U17 nun auch rechnerisch keine Chance mehr auf die Süddeutsche B-Junioren-Meisterschaft. Bei noch vier ausstehenden Spielen beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Bayern München 13 Punkte. Die nächste Aufgabe steht am kommenden Samstag an. Dann erwartet die Schuster-Truppe in der heimischen Akademie-Arena den FSV Mainz 05.

 

SpVgg Unterhaching – TSG 1899 Hoffenheim 3:2 (1:0)
Unterhaching: Mantl – Atzinger, Jäger, Mihaljevic, Maus, Zimmerschied, Anspach (64. Othmer), Osmanoski, Herrmann (80.+2 Demolli), Fambo (80. Sztaf), Adeyemi (75. Meikis).
Hoffenheim: Philipp – Ludwig, Aidonis (52. Reuss), Russo, Görlich, Lengle, Müller, Satılmış, Khan Agha (52. Landwehr), Albanese (52. Weik), Mawana (61. Klostermann).
Tore: 1:0 Fambo (27.), 2:0 Adeyemi (69.), 3:0 Adeyemi (74.), 3:1 Klostermann (77.), 3:2 Lengle (80.+1). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Tobias Bartschat (Müllheim). Karten: Gelb für Herrmann (Unterhaching) / Aidonis, Lengle Reuss (alle Hoffenheim).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben