Alle Ergebnisse
PROFIS
24.03.2017

Der "Prinz" geht, Rudy kommt

#TschöPoldi! Deutschland gegen England hieß es Mittwochabend - ein Prestigeduell und zugleich emotionales Abschiedsspiel, das der Mann des Abends, Lukas Podolski, mit einem Traumtor für das DFB-Team entscheiden konnte (1:0). Für Podolski kam Sebastian Rudy kurz vor Spielende auf den Platz. Niklas Süle blieb ohne Einsatz. Am Donnerstag waren dann Philipp Ochs und Dennis Geiger mit dem DFB-Nachwuchs erfolgreich.

Donnerstag

Philipp Ochs und die deutsche U20-Nationalmannschaft konnten auf dem Weg zur U20-Weltmeisterschaft im Sommer in Südkorea einen Sieg feiern. In Elversberg gewann das Team von Trainer Guido Streichsbier im vorletzten Test vor dem Weltturnier im Mai und Juni mit 1:0 gegen die Schweiz. Ochs stand in der Anfangsformation und wurde in der 90. Minute ausgewechselt. Fabian Reese vom Karlsruher SC erzielte in der 64. Minute das Tor des Tages. Schon in der ersten Halbzeit hatte Ochs eine Großchance zur Führung, als er per Freistoß die Latte des Schweizer Tores traf. Für Ochs & Co. geht es am Montag weiter - nach dem erneuten Vergleich mit der Schweiz wird Streichsbier seinen vorläufigen, 35-köpfigen Kader für Südkorea benennen.

Auch Dennis Geiger konnte sich über einen gelungenen Auftritt im Nationaltrikot freuen. Mit der deutschen U19-Auswahl feierte der 18-Jährige in der EM-Qualifikation einen 2:1-Erfolg gegen Zypern, bei dem er 90 Minuten auf dem Platz stand.

Mittwoch

Eines war klar: Das Duell Deutschland gegen England würde an diesem Abend nur Nebensache sein. Im Mittelpunkt: Lukas Podolski, der sein letztes Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft bestritt. Und dessen Abgang war Weltklasse. In Minute 69 erzielte er gegen England das einzige Tor des Spiels - aus der Distanz zog er mit links ab, ein Traumtor.

In Minute 84 dann der Abschied, ein emotionaler Moment, natürlich begleitet von tosendem Applaus der Fans. Für ihn kam Sebastian Rudy, der den Weltmeister von 2014 ein letztes Mal abklatschte. Auch ein weiterer Hoffenheimer stand im Aufgebot von Trainer Joachim Löw. Niklas Süle kam bei seiner zweiten Einladung zum DFB-Team allerdings nicht zum Einsatz. 

Der Erfolg des DFB-Teams war etwas glücklich, die Gäste hatten über weite Strecken die besseren Torchancen, dennoch reichte es zum Sieg. Am Sonntag geht es für die Löw-Elf weiter: Dann steht um 18 Uhr das Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan in Baku an.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben