Alle Ergebnisse
AKADEMIE
15.02.2017

U17 ist heiß auf den Start – und mehr

Mit einem Heimspiel gegen Kickers Offenbach startet die U17 am Samstag in die Restrückrunde der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Das Team von Marcel Rapp ist nach sechs Wochen intensiver Vorbereitung heiß darauf, endlich wieder um Punkte zu spielen – und noch einmal in das Titelrennen einzugreifen. Achtzehn99.de sprach mit dem U17-Coach über seine Erwartungen für die kommenden Wochen.

Herr Rapp, das letzte Spiel vor der Winterpause hat Ihre Mannschaft beim Spitzenreiter FC Bayern München verloren. Bei einem Sieg wären sie mit drei weiteren Teams punktgleich Tabellenführer gewesen…

Marcel Rapp: Das ist längst abgehakt. Die Mannschaft hat in München eine bärenstarke Leistung gezeigt, vielleicht sogar die beste der gesamten Saison. Das ist das, was zählt.

Nun beträgt der Rückstand auf die Spitze sechs Zähler. Welches Ziel haben Sie für die kommenden Wochen und Monate ausgegeben?

Rapp: Im Juniorenfußball geht alles schneller, als man denkt. Ich denke, wenn wir die Leistung aus der Hinserie toppen, ist noch alles drin für die Jungs. Ziel ist es, mehr Konstanz reinzubringen, Mentalität zu zeigen und uns an unseren fußballerischen Leistungen hochzuziehen – dann kommen die Ergebnisse von alleine.

Welche personellen Veränderungen hat es in der Winterpause gegeben?

Rapp: Mit Maximilian Möller und Kadir Sefa Bulut haben uns zwei Spieler verlassen, zudem fällt Luca Kölsch mit einem Kreuzbandriss länger aus. Neu im Team sind Filston Mawana, der aus Malmö zu uns gestoßen ist, sowie Saša Kovačević vom FC Bayern. Das sind gute Spieler, die uns mehr Offensivkraft und fußballerische Qualität verleihen.

Wie zufrieden sind Sie mit der Vorbereitung?

Rapp: Generell ist es im Winter immer schwieriger als im Sommer. Es ist kälter, früher dunkel, es gibt mehr krankheitsbedingte Ausfälle. Hinzu kommen Länderspiel-Abstellungen und Landheim-Aufenthalte. Aber wir haben ordentlich trainiert, konnten viele Inhalte vermitteln und die Jungs ordentlich belasten.

Die Testspielergebnisse lesen sich gut: Klare Siege gegen Walldorf, Waldhof und Nürnberg, ein Remis gegen Mönchengladbach sowie eine knappe Niederlage gegen Dortmund…

Rapp: Vor allem der Test gegen Dortmund war sehr gut. Wir sind gut vorbereitet.

Am Wochenende geht es mit einem Heimspiel gegen Schlusslicht Kickers Offenbach los. In der Hinrunde tat sich Ihr Team beim 2:1 schwer…

Rapp: Wir haben einen hohen Anspruch und wollen das hohe Niveau, das wir beim 2:3 in München kurz vor Weihnachten gezeigt haben, halten. Diese Leistung müssen wir wiederholen und selbstverständlich die drei Punkte in der Akademie-Arena behalten.

Ab der kommenden Saison sind Sie U19-Trainer bei der TSG. Inwiefern spielt dieser nächste Schritt eine Rolle?

Rapp: Natürlich mache ich mir Gedanken über die künftige U19, aber das würde ich als Trainer, der Spieler in die U19 abgibt, ohnehin tun. Nun ist die Konstellation so, dass ich sowohl abgebender als auch aufnehmender Trainer bin. Ich denke und hoffe, dass die Jungs daher ein paar Zusatzprozente aus sich herauskitzeln, um sich auch in Zukunft für höhere Aufgaben zu empfehlen.

TSG Hoffenheim U17 – Kickers Offenbach U17
Samstag, 11 Uhr, Akademie-Arena

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben