Alle Ergebnisse
AKADEMIE
20.02.2017

Testspiele: U16 unterliegt Mainz, KPT mit gelungener Premiere

Unterschiedliche Testspielresultate verzeichneten die Akademie-Teams, die noch nicht in den Pflichtspielbetrieb eingestiegen sind. U16-Trainer Danny Galm war mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen den 1.FSV Mainz 05 überhaupt nicht zufrieden. Die Spiele und Ergebnisse im Überblick:

U16 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – 1.FSV Mainz 05 II 2:4 (0:3)

Der Test gegen die Gleichaltrigen aus Mainz begann eigentlich ganz ordentlich. Shinyung Lee und Bleart Dautaj hätten die Elf von Trainer Danny Galm in der Akademie-Arena früh in Führung bringen können, doch dann schlugen die Mainzer zwischen der 9. und 20. Minute gleich drei Mal zu, das 0:2 in der 14. Minute fiel durch einen Strafstoß. Zwar verkürzte Max Geschwill nach dem Wechsel auf 1:3 (44.), doch ein individueller Fehler sorgte nur drei Minuten später für den erneuten Drei-Tore-Rückstand. Ein abgefälschter Schuss Geschwills sorgte für Ergebnis-Kosmetik, doch Galm war mit der Leistung seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. „Die ganze Art und Weise unsere Auftritts hat mir nicht gefallen. Wir haben noch zwei Wochen bis zum Restrückrundenstart. Bis dahin muss ich die Jungs in die Pflicht nehmen, es geht um Einstellung und Mentalität.“ Am kommenden Wochenende hat die U16 im letzten Winter-Freundschaftsspiel gegen den FC Zürich die Chance, ein anderes Gesicht zu zeigen.

U15 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – JFV Rhein-Hunsrück 9:0

Keine Probleme hatte die U15 mit dem Spitzenreiter der C-Junioren-Rheinlandliga. Beim 9:0-Erfolg trafen Marco John (3), Kaan Özkaya (2), Kerim Çalhanoğlu, Benjamin Sejdinović, Tim Janke und Marlo Kölblin.

U14 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – Ludwigshafener SC 2:1

Das Team von Trainer Carsten Kuhn setzte sich gegen den Tabellenachten der Regionalliga Südwest dank zweier Treffer von Luka Ðurić mit 2:1 durch. Dominik Amoako erzielte den Anschlusstreffer für den LSC.

U13 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim III – FSV Waiblingen II 4:3

Die U14 des FSV kam mit dem Selbstbewusstsein, zuletzt unter anderem die U13-Teams des VfB Stuttgart oder des FC Bayern geschlagen zu haben, in den Kraichgau. Doch bei der U13 der TSG setzte es in 3x30 Minuten eine knappe Niederlage. „Gegen den Ball war das im ersten Drittel unsere beste Saisonleistung“, lobte TSG-Coach Michael Kunzmann seine Schützlinge, die durch ein Eigentor in Führung gegangen waren. Pharis Petrica erhöhte nach mustergültiger Kombination über Tom Bischof und Giuliano Breve auf 2:0. Die wenigen Spielanteile, die der FSV hatte, erstickten die Hoffenheimer im Keim. Im zweiten Drittel steigerten die Waiblinger ihre Aggressivität und verkürzten auf 2:1, während die U13 zwei Mal freistehend den Ausbau ihrer Führung vergab. Der letzte Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Bischof steckte schön für Jermain Schranz durch, der dem Gegnerdruck standhielt und das 3:1 markierte. Doch nun machten sich die Mühen der vorangegangenen 60 Minuten bemerkbar, die Hoffenheimer wirkten müde und kassierten binnen kürzester Zeit den Ausgleich. Am Ende reichte es aber doch noch zum Sieg für die TSG: Als Bischof seinem Gegenspieler den Ball stahl und Breve bediente, krönte der seine gute Leistung mit dem 4:3. „Ein sehr gutes Testspiel gegen einen starken Gegner“, lobte Kunzmann beide Teams. „Gerade unsere ersten 30 Minuten waren nah an dem, was wir spielen wollen. Wir müssen nun daran arbeiten, unsere spielerische Linie mit Ball länger aufrecht zu erhalten. Immer dann, wenn es uns gelungen ist, unser Kombinationsspiel aufzuziehen, sind unsere Jungs kaum zu stoppen“, freute sich Kunzmann über eine „tolle Teamleistung“.

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – Freiburger FC (U13) 0:2

In 3x20 Minuten lieferte das Team von Trainer Paul Tolasz ein sehr gutes Spiel ab. „Das war ein engagierter Auftritt mit gutem Freilaufverhalten und guten Umschaltaktionen. Leider hatten wir zwei Pfostenschüsse zu verzeichnen und haben Gegentore nach individuellen Fehlern kassiert, die eiskalt bestraft wurden“, so Tolasz. Durch den krankheits- und verletzungsbedingten Ausfall von sieben Spielern sind vier Talente aus dem U11-KPT eingesprungen. „Die haben ihre Sache gut gemacht, gegen robuste Freiburger hat aber etwas die Durchschlagskraft gefehlt.“

KPT U11 | Gemeinsames Training mit JFV Rhein-Hunsrück

Die U11 der JFV Rhein-Hunsrück war am Wochenende beim Kinderperspektivteam Jahrgang 2006 zu Gast. Nach der Besichtigung des Grundlagenzentrums, der Akademie-Arena und des Footbonauten ging es zum gemeinsamen Training auf den Kunstrasen, dabei wurden verschiedene Stationen (Finten, Chaosball) absolviert und zwei Spiele im Sieben-gegen-Sieben mit gemischten Teams bestritten. „Das war für die Kids aus Rheinland-Pfalz, aber auch für unsere Jungs, ein toller Vormittag“, so KPT-Chef Paul Tolasz.

KPT U9 | Testspiel

Die jüngsten KPT-Talente feierten am Samstag ihre Premiere. In einer abwechslungsreichen Begegnung bezwangen die Schützlinge von KPT-Cheftrainer Sako Mislimi den SV Viktoria Aschaffenburg mit 8:4. „Die Kids haben sich voll reingeknallt, sind sehr viel gelaufen, haben viele Zweikämpfe gewonnen und sich für das erste Spiel sehr gut verkauft. Die Leistung macht Lust auf mehr“, lobte Mislimi.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben