Alle Ergebnisse
PROFIS
19.01.2017

Vor #FCATSG - "Geist und Wille sind außergewöhnlich"

Das erste Pflichtspiel des neuen Jahres. Der letzte Spieltag der Hinrunde. Die Vorbereitung ist absolviert. Es wird wieder ernst. Es geht wieder um Punkte. Für die TSG am Samstag um 15.30 Uhr beim FC Augsburg.

JULIAN NAGELSMANN ÜBER...

... den Gegner:

Der FCA spielt unter Manuel Baum mutig und aggressiv. Sie wollen den Ball und spielen flach nach vorne. Dazu kommt ein schnelles Umschalten und aggressives Verteidigen nach Ballverlust. Mein Kollege hatte dort nicht viel Zeit, aber man sieht schon, dass er etwas verändert hat. Das konnten wir auch in den Testspielen sehen, die wir im Winter von Augsburg beobachtet haben. Sie spielen modernen Fußball.

... das Personal:

Es gibt einige angeschlagene Spieler. Jeremy Toljan hatte während der gesamten Vorbereitung immer wieder muskuläre Probleme. Deshalb wissen wir noch nicht, ob er am Samstag spielen kann. Etwas besser sieht es bei Niklas Süle aus. Er wird am Donnerstag wieder ins Training einsteigen. Die Ärzte glauben, dass es für Samstag reicht. Sicher ausfallen wird hingegen Pavel Kaderabek. Er hat muskuläre Probleme in der Wade, die sich immer wieder verschieben. Wir wollen bei ihm keinen strukturellen Schaden riskieren. Den hat auch Lukas Rupp nicht. Aber nachdem er gegen Frankfurt einen Schlag gegen das Außenband im Knie erhalten hat, konnte er nicht mehr richtig trainieren. Das Knie hat auch bei den Läufen in der Pause reagiert und er konnte nicht mit dem Team trainieren. Wir wissen aktuell nicht, wie lange er ausfällt.

... die sportliche Situation I:

Die Vorbereitung lief sehr gut. Es war die richtige Entscheidung, hier zu bleiben. Wir mussten lediglich eine Einheit verlegen, ansonsten hatten wir immer top Bedingungen. Wir sind die Kälte nun gewöhnt, die auch am Samstag in Augsburg herrschen wird. Das garantiert nicht, dass wir die ersten sieben Spiele gewinnen, aber es ist sicherlich auch nicht negativ.

... die sportliche Situation II:

Alle Spieler haben voll mitgezogen und sich angeboten. Hier ist keiner zufrieden oder satt. Es ist noch nicht einmal die Hälfte der Spiele absolviert - das ist allen bewusst. Das Team will die Leistungen der ersten 16 Spiele bestätigen und sich weiter verbessern. Wir fühlen uns alle bereit. Der Geist dieser Mannschaft und ihr Wille sind außergewöhnlich.

... die sportliche Situation III:

Der Druck und die Erwartungshaltung von außen sind nach den bisherigen Ergebnissen gestiegen. Aber ich denke, dass die Mannschaft dieser Situation gewachsen ist. Wir wollen unsere Leistungen bestätigen, weiterhin guten Fußball spielen und das Spiel gestalten. Das ist unser Anspruch.

DIE BISHERIGEN DUELLE:

Zehn Mal spielten die TSG und der FCA in der Bundesliga gegeneinander, fünf Mal siegte "Hoffe", drei Mal setzte sich Augsburg durch, lediglich zwei Mal wurden die Punkte geteilt. In der jüngsten Vergangenheit läuft es für "Hoffe" gegen den FCA ganz gut - die vergangenen beiden Vergleiche wurden gewonnen: 3:1 in Augsburg und 2:1 in Sinsheim. Mark Uth erzielte beim Erfolg in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena das späte Siegtor. Er könnte ja am Samstag wieder zuschlagen...

DIE FORM DES GEGNERS:

Vor der Winterpause gewann der FCA 1:0 gegen Gladbach und holte dann in Dortmund beim 1:1 einen Punkt. Ob die Augsburger ebenso stark ins neue Jahr starten? Wer weiß das schon. In der Vorbereitung gab es zwei Unentschieden. Von Hannover 96 und AZ Alkmaar trennte sich der Klub jeweils 1:1. Cheftrainer Manuel Baum war mit dem zehntägigen Trainingslager in Marbella auf jeden Fall zufrieden: "Mein Fazit zu diesem Trainingslager fällt überaus positiv aus, denn wir hatten perfekte Bedingungen und alle haben voll mitgezogen", sagte der Fußballlehrer auf der Homepage des Klubs.

DAS SCHLÜSSELDUELL:

Das Duell zweier Teams auf das Duell zweier Spieler herunterzubrechen, verbietet sich fast - noch dazu, wenn sie sich auf dem Feld aller Voraussicht nach nicht begegnen werden, aber TSG-Keeper Oliver Baumann und FCA-Torhüter Marwin Hitz könnten am Samstag über Sieg und Niederlage entscheiden. Hitz musste in der laufenden Saison 61 Schüsse abwehren (Platz 1 in der Bundesliga), während sich Baumann auch schon 59 Mal auszeichnen konnte (Platz 2).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben