Alle Ergebnisse
CAMPUS
07.01.2017

U19 siegt erstmals im Sindelfinger Glaspalast

Mit einer konstant starken Leistung hat sich die U19 der TSG bei ihrer dritten Teilnahme zum ersten Mal den Turniersieg beim Mercedes-Benz JuniorCup in Sindelfingen gesichert. Im Finale besiegte das von Chefttrainer Domenico Tedesco und dessen "Co" Florian Kneuker betreute Team den VfB Stuttgart verdient mit 2:1. TSG-Kapitän Theodoros Politakis wurde zudem als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Von Anfang an zeigten sich die A-Junioren der TSG hochkonzentriert, und das war auch nötig. Denn beim ersten Vorrundenspiel der Tedesco-Elf handelte es sich gleich um das Baden-Württemberg-Derby zwischen der TSG und dem VfB Stuttgart. Nachdem Kapitän Theodoros Politakis die Kraichgauer in Führung geschossen hatte, fiel zwar direkt im Anschluss der Ausgleich, dennoch ließ sich bereits erahnen, in welcher Frühform sich die TSG bereits befindet.

Auch im zweiten Vorrundenspiel reichte es jedoch nicht zum Sieg. Gegen die U19-Nationalmannschaft von Südkorea ging die Tedesco-Truppe zwar erneut zwei Mal in Führung – zuerst hatte Alfons Amade und dann Pasqual Pander getroffen – doch beide Male glichen die asiatischen Gäste noch aus.

Zwei 1:0-Siege zum Abschluss des ersten Tages

Ein Ausrufezeichen setzte die TSG dann im letzten Spiel ihrer Vorrundengruppe gegen den Titelverteidiger Rapid Wien. Die Österreicher waren mit zwei überzeugenden Siegen ins Turnier gestartet, doch gegen Hoffenheim setzte es die erste Turnierniederlage. Ein Treffer von Julian Tomas reichte der TSG, um sich mit 1:0 durchzusetzen.

Zum Abschluss des ersten Turniertages stand dann noch das erste Spiel der Zwischenrunde an, in dem es gegen die Norweger von Rosenborg BK ging. Ein Neunmetertreffer von Furkan Çevik sorgte auch in dieser Partie für einen 1:0-Erfolg.

Mitreißender 4:3-Halbfinalsieg gegen Leipzig

Der zweite Turniertag im Sindelfinger Glaspalast brachte der TSG gegen Schalke 04 dann direkt ein Endspiel um den Halbfinaleinzug. Nachdem der VfB Stuttgart nach Punkten sowohl an den Kraichgauern als auch an den Schalkern vorbeigezogen war, konnte nur einer der beiden Kontrahenten ins Halbfinale vorstoßen. Dank einer konzentrierten Leistung und der Treffer von Domenico Alberico und Amade waren es die Hoffenheimer, die nach den zwei Mal neun Minuten jubelten. „Ein hochverdienter Sieg“, wie Alberico im Interview mit Sport1 feststellte.

Neben der TSG und dem VfB Stuttgart hatten sich auch Rapid Wien und RB Leipzig für das Halbfinale qualifiziert. Gegner der Tedesco-Truppe waren die Leipziger. In einem mitreißenden Spiel setzten sich die Kraichgauer mit 4:3 durch. Zur Halbzeit hatte es bereits 2:0 für Leipzig gestanden, doch zunächst sorgten Çevik und Politakis mit dem Tor des Tages für den 2:2-Ausgleich, dann schlug Pander doppelt zu: Nach jeweils starker Vorarbeit von Politakis und Emilian Lässig stellte der Rechtsaußen der TSG auf 4:2. Zwar verkürzte RB nochmals, doch es reichte für den Finaleinzug. „Wir haben trotz des 0:2 immer an uns geglaubt“, sagte Kapitän Politakis nach dem erfolgreichen Halbfinale im Interview mit Sport1-Moderator Jörg Dahlmann.

Pander bester TSG-Torjäger und Siegtorschütze im Finale

Im Endspiel setzten die Tedesco-Schützlinge dann noch einen drauf. Mit Ruhe und spielerischer Klasse besiegten die Kraichgauer den VfB Stuttgart mit 2:1. Nach der 1:0-Führung durch Lässig, der auf Vorlage von Nils Anhölcher getroffen hatte, kamen die Schwaben zwar noch zum Ausgleich. Doch Pander gelang nach Kopfballvorlage von Alberico nicht nur sein viertes Turniertor, sondern auch der Siegtreffer im Finale des Sindelfinger Glaspalastes.

Denn in den verbleibenden sieben Minuten ließ die Tedesco-Truppe nichts mehr anbrennen und so lag sie sich nach 18 intensiven Finalminuten in den Armen. Siegtorschütze Pander verriet im Sport1-Interview das Erfolgsrezept seines Teams: „Wir kämpfen alle gemeinsam bis zum Ende, das hat man auch heute gesehen.“ Trainer Tedesco sah einen absolut verdienten Turniersieg: "Wir waren an beiden Tagen sehr stabil und wirklich in jedem Spiel gut. Deshalb haben wir auch keine Niederlage kassiert. Wir wissen einfach, was unsere Jungs leisten können - gerade auf solch engem Raum wie in der Halle."

In der Vorbereitung auf die Rückrunde geht es für die U19 nun am Montag mit einem Laktattest weiter. Die ersten Vorbereitungsspiele stehen dann am kommenden Samstag an, wenn es gegen den VfL Wolfsburg und Hannover 96 geht.

 

Die Endplatzierungen in Sindelfingen:

1. TSG 1899 Hoffenheim
2. VfB Stuttgart
3. SK Rapid Wien
4. RB Leipzig
5. Leicester City FC
6. FC Schalke 04
7. U19 Südkorea
8. Rosenborg BK

 

Die TSG-Ergebnisse:

Vorrunde:

TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 1:1 (TSG-Tor: Politakis)
TSG 1899 Hoffenheim - U19 Südkorea 2:2 (Amade, Pander)
SK Rapid Wien - TSG 1899 Hoffemheim 0:1 (Tomas)

Zwischenrunde:

TSG 1899 Hoffenheim - Rosenborg BK 1:0 (Çevik)
FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (Alberico, Amade)

Halbfinale:

TSG 1899 Hoffenheim - RB Leipzig 4:3 (Çevik, Politakis, 2x Pander)
SK Rapid Wien - VfB Stuttgart 2:4

Finale:

TSG 1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 2:1 (Lässig, Pander)

 

Alle Hallenturniere der Akademie-Teams gib es hier in der Übersicht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben