Alle Ergebnisse
PROFIS
08.01.2017

Sieg im ersten Test - TSG schlägt Groningen

Die TSG hat das erste Testspiel der kurzen Vorbereitung mit 2:1 für sich entschieden. Gegen den FC Groningen stellte das Team nach Toren von Mark Uth und Steven Zuber die Weichen bereits in der ersten Halbzeit auf Sieg. Groningen kam kurz nach Wiederanpfiff zum Anschlusstreffer.

Der erste Test des Jahres. Grüner Rasen, gute Bedinungen für beide Teams, die TSG und die Gäste aus Groningen, Tabellenzehnter der niederländischen Eredivisie. Das Team von Chefcoach Julian Nagelsmann begann zunächst mit Oliver Baumann im Tor, Fabian Schär, Kevin Vogt und Ermin Bicakcic in der Dreierkette. Im Mittelfeld starteten Philipp Ochs, Sebastian Rudy, Kerem Demirbay und Steven Zuber, die Angriffskette bildeten Nadiem Amiri, Sandro Wagner und Mark Uth.

Die TSG war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, hatte den Gegner unter Kontrolle und spielte sich einige Torchancen heraus. Uth brachte sein Team mit einem platzierten Linksschuss in Führung. Ähnlich machte es Zuber, der mit rechts flach abzog und auf 2:0 erhöhte. Amiri und Demirbay hatten gute Chancen per Freistoß, die Gäste kamen nur einmal gefährlich vors Tor.

"Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Der Gegner ist teilweise gar nicht aus seiner Hälfte gekommen und wir haben es fußballerisch gut gespielt", sagte Nagelsmann nach der Partie. Auch Torschüzte Uth war zufrieden: "Alles, war wir uns vorgenommen haben, hat ganz gut geklappt."

Elf Neue in Hälfte zwei

Zur zweiten Halbzeit wurde komplett gewechselt. Gregor Kobel hütete das Tor, in der Dreierkette agierten Niklas Süle, Eugen Polanski und Benjamin Hübner. Pirmin Schwegler, Pavel Kaderabek, Baris Atik und Danilo Soares spielten im Mittelfeld, davor stürmten Marco Terrazzino, Adam Szalai und Andrej Kramaric.

Den besseren Start hatte Groningen, das zwei Minuten nach dem Seitenwechselt auf 1:2 verkürzte. Die TSG fand nicht mehr so gut ins Spiel: "Die zweite Hälfte war nicht gut, wir hatten zu viele Ballverluste und zu große Abstände", so Nagelsmann. Tore fielen keine mehr, Chancen gab es noch für Terrazzino, Atik und Schwegler. 

Alexander Stolz musste aufgrund eines Magen-Darm-Infekts passen, Jeremy Toljan fehlte mit Oberschenkel-, Lukas Rupp mit Knieproblemen. Dennis Geiger und Jiloan Hamad absolvierten angeschlagen ein individuelles Programm.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben