Alle Ergebnisse
AKADEMIE
30.01.2017

Deutliche Testspielsiege und ordentliche Turniere

In guter Frühform präsentierten sich am Wochenende alle Akademie-Teams - vor allem aber die U19 und die U17. Die U19, für die es am kommenden Samstag schon wieder um Punkte geht, siegte gar zweistellig. Ihre vorerst letzten Hallenturniere absolvierten die U14 und die U13 (Bild).

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – Neckarsulmer SU abgesagt

Das Spiel musste wegen zahlreicher krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle kurzfristig abgesagt werden und wird am kommenden Mittwoch um 19 Uhr in der Akademie-Arena in Zuzenhausen nachgeholt.

U19 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Sandhausen 10:1 (3:1)

Generalprobe geglückt! Eine Woche vor dem Punktspielstart 2017 hat die U19 ihre ohnehin bemerkenswerte Vorbereitung mit einem zweistelligen Testspielsieg gegen den SV Sandhausen aus der Oberliga Baden-Württemberg abgerundet. Am Ende hieß es 10:1 für die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco. U18-Nationalspieler David Otto hatte nach 15 Minuten auf Vorlage von Moritz Kwarteng für die 1:0-Führung gesorgt. Zwölf Minuten später erhöhte Mittelfeldspieler Julian Tomas auf 2:0. Nach Alfons Amades 3:0 (33.) verkürzte der SVS zwar noch vor der Halbzeitpause auf 1:3, doch in den zweiten 45 Minuten gab es für die entfesselte TSG-Offensive kein Halten mehr.

Mit einem Doppelschlag von Amade und Justin Karlein kurz nach der Halbzeit (48./51.) zog die Tedesco-Truppe schnell auf 5:1 davon. Danach schraubten Tomas, Kapitän Theodoros Politakis, erneut Tomas, Pasqual Pander und Nils Anhölcher das Ergebnis bis in zweistellige Höhen. Otto und Meris Skenderović glänzten dabei jeweils mit drei Torvorlagen.

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 6:2 (1:1)

Auch bei der U17 könnte die Vorbereitung bislang kaum besser laufen. Gegen den 1.FC Nürnberg, der in der B-Junioren-Bayernliga klarer Tabellenführer ist, setzte sich die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp deutlich mit 6:2 (1:1) durch. Trotz des 0:1-Rückstandes behielt die TSG die Ruhe und glich noch in der ersten Halbzeit durch ein Tor des belgischen U17-Nationalspielers Alessandro Albanese aus.

Dank einer starken Leistung zogen die TSG-Talente in der zweiten Hälfte dann davon. Neuzugang Aleksandar Kovačević sorgte zunächst für die 2:1-Führung, danach trafen noch Andreas Müller, der schwedische U17-Nationalspieler Filston Mawana, erneut Albanese und Jonas Weik.

U16 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – 1.FC Kaiserslautern II 2:2 (1:0)

In ihrem ersten Testspiel der Wintervorbereitung ist die U16 von Trainer Danny Galm gegen Südwest-Regionalligist 1.FC Kaiserslautern zu einem 2:2 (1:0) gekommen. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit war die TSG nach einer Umschaltaktion durch einen sehenswerten Abschluss von Neuzugang Tidiane M’Baye in Führung gegangen. Kurz nach der Halbzeitpause führten jedoch zwei individuelle Fehler innerhalb von zwei Minuten zu den beiden Gegentoren. Auf Vorarbeit von Lukas Schappes gelang Shinhyung Lee in der 65. Minute jedoch noch der verdiente Ausgleich. „Für den ersten Test nach der Winterpause sah das schon sehr gut aus. Wir waren dominant, müssen aber weiter sowohl an der Offensive als auch an der Defensive arbeiten“, sagte Galm, der sich beim Gegner bedankte, da der FCK nach der Absage des Spiels gegen den FC Augsburg kurzfristig als Testgegner eingesprungen war.

Erfreulich war zudem die Rückkehr von Max Kias, der nach knapp zweijähriger Verletzungspause sein Comeback gab und somit Galm als weitere Alternative zur Verfügung steht.

U15 | Hallenturnier

U15 Volksbank-Cup in Ochtrup Bericht

U14 | Hallenturnier

Blausteiner Hallenpokal

Mit einer ordentlichen Turnierleistung aber ohne eine absolute Top-Platzierung ist die U14 beim Blausteiner Hallenpokal in Erscheinung getreten. Nach dem 1:0-Sieg im ersten TSG-Spiel gegen den Karlsruher SC musste sich die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn danach dem TSV 1860 München mit 2:3 geschlagen geben. Die übrigen Vorrundenpartien gegen den FC St. Gallen (2:1), den FC Augsburg (2:0) und die Blausteiner U15-Auswahl (3:2) gingen dann jedoch allesamt wieder an die TSG.

Im Viertelfinale gegen den Karlsruher SC war dann jedoch Endstation, denn trotz guter Chancen wollte den Kuhn-Jungs selbst in Überzahl kein Tor gelingen. Dadurch reichte den Karlsruhern ein Treffer zum Weiterkommen. Trotz des vorzeitigen Ausscheidens wurde TSG-Angreifer Mamin Sanyang jedoch zum besten Spieler des Turniers gewählt. Und so wollte Kuhn auch nicht zu kritisch mit seinen Jungs ins Gericht gehen: „Insgesamt haben wir schon ein ordentliches Turnier gespielt, aber eine bessere Platzierung war möglich.“

U13 | Hallenturnier

Ditzinger Junior-Cup

Bis ins Finale hat es die U13 der TSG unter der Führung von Arne Stratmann und Jochen Hirneth beim Ditzinger Junior-Cup geschafft. Für den ganz großen Wurf hat es dann aber doch nicht gereicht. Eher schleppend waren die 2004er-Talente der TSG in das Turnier gestartet. Nach dem 3:0-Sieg zum Auftakt gegen Gastgeber TSF Ditzingen setzte es zunächst ein 2:3 gegen den SGV Freiberg und im Anschluss mit dem 1:2 gegen den FV Ravensburg gleich die nächste Niederlage. Im letzten Vorrundenspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach fanden die Akademie-Talente dann jedoch zurück in die Erfolgsspur. Mit dem 3:1-Sieg im Gepäck ging es in die Zwischenrunde.

Dort setzte sich die TSG zunächst klar mit 4:0 gegen den Freiburger FC durch. Nach dem abschließenden 1:1 gegen den FC Memmingen standen die Hoffenheimer Jungs als Gruppensieger der Zwischenrunde fest und waren für das Halbfinale qualifiziert. Gegner dort war erneut Großaspach. Nach einem 1:1 musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen. Dort hatte die TSG das bessere Ende für sich. Im Endspiel gegen den SC Freiburg machten die Kraichgauer dann eigentlich ein gutes Spiel, sodass sie über weite Strecken die bessere Mannschaft waren. Das Ergebnis wollte jedoch so gar nicht zu diesem Eindruck passen, denn die TSG verlor mit 0:5.

„Nach schwachem Start haben wir noch die Kurve bekommen, aber insgesamt waren wir viel zu inkonstant“, hielt Stratmann fest. Für die U13 war es das letzte Turnier einer Hallensaison, deren Höhepunkt ohne Zweifel der starke Turniersieg beim renommierten Turnier in Kürnach am vergangenen Wochenende war.

U12 | Hallenturniere

Hallenmasters in Traunreut

Gut gespielt, wenig mitgenommen – so lässt sich der Auftritt der U12 beim internationalen Hallenmasters in Traunreut zusammenfassen. Nach einer Übernachtung bei Gastfamilien waren die U12-Kicker am Turniertag mit einem 2:2 gegen den TSV 1860 München in den Wettbewerb gestartet. Ein klasse Spiel zeigte die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz dann beim folgenden 3:0-Sieg gegen Hertha BSC Berlin. In einer hektischen Begegnung gegen den FC Augsburg reichte es ebenfalls zu drei Punkten. Nach Chancen auf beiden Seiten setzten sich die abgeklärten Kraichgauer am Ende mit 2:1 durch. Hochverdient wurde dann auch noch RB Salzburg mit 4:1 besiegt. Die 0:2-Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen Dinamo Zagreb änderte nichts mehr daran, dass die TSG das Viertelfinale erreichte.

Gegner dort war der 1.FC Nürnberg, der bis dahin bereits einen guten Eindruck hinterlassen hatte. Auch gegen den Club-Nachwuchs zeigten die U12-Kicker aus Hoffenheim eine gute Leistung, doch wie schon gegen Zagreb wurden sie auch diesmal ausgekontert, sodass es am Ende 2:0 für Nürnberg stand und die TSG ausgeschieden war. In den abschließenden Platzierungsspielen gab es zunächst eine Niederlage nach Neunmeterschießen gegen 1860 München und abschließend noch einen 2:0-Sieg gegen Dinamo Zagreb, wodurch die TSG das Turnier auf dem siebten Platz beendete.

Volksbank-Cup in Schefflenz

Verstärkung von vier U11-Spielern aus dem Kinderperspektivteam (KPT) der TSG hatte die U12 beim Volksbank-Cup in Schefflenz dabei. Das durchgemischte Team fand sich jedoch von Anfang an und zeigte beim 2:0 im Auftaktspiele gegen die SG Schefflenz eine spielerisch starke Leistung. Auch gegen den VfB Stuttgart hielten die Kraichgauer gut dagegen. Zwei Tore durch Abpraller nach Distanzschüssen führten dennoch zur 0:2-Niederlage. Es sollte jedoch die einzige Niederlage bleiben, denn die Tolasz-Truppe ließ in einem guten Spiel, in dem vor allem die KPT-Jungs überzeugten, einen 5:1-Erfolg gegen den TSV Neu-Ulm folgen und überzeugte auch beim 0:0 gegen den 1.FC Heidenheim.

Durch zwei Siege gegen die Würzburger Kickers (2:0) und den VfR Aalen (2:1) rundeten die Akademie-Talente die Gruppenphase ab. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem VfB und Heidenheim verpasste die TSG jedoch den Endrundeneinzug. „Wie so oft haben die Jungs über weiter Strecken sehr attraktiven Hallenfußball gezeigt“, sagte Tolasz, der jedoch auch Kritikpunkte hatte. „Zum Teil gehen wir auf der einen Seite einfach zu fahrlässig mit unseren Chancen um und verteidigen auf der anderen Seite sehr naiv und sorglos.“

Bevor auch für die U12 die Hallensaison beendet ist, steht in der kommenden Woche noch das Topturnier in Weil am Rhein an.

 

Einen Überblick über alle bisherigen Turniere der Saison gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben