Alle Ergebnisse
CAMPUS
07.01.2016

Zweiter Platz – U19 überzeugt in Sindelfingen

An zwei Tagen konnten sich die U19-Spieler der TSG beim Mercedes-Benz-Junior-Cup im Sindelfinger Glaspalast live im Fernsehen präsentieren – und das taten sie ganz hervorragend. Am Ende landeten die Jungs von Trainer Julian Nagelsmann auf dem zweiten Platz und mussten nur dem stark aufspielenden Nachwuchs von Rapid Wien den Vortritt lassen.

Haarscharf sind die A-Junioren der TSG am ganz großen Coup vorbeigeschrammt. Durch ein Tor zwei Minuten vor Abpfiff unterlagen sie im Endspiel den Österreichern von Rapid Wien mit 0:1, dennoch konnten sie stolz auf ihre Leistung sein.

Von Anfang an präsentierten sich die zwölf Spieler, die Nagelsmann mit nach Sindelfingen genommen hatte, hochmotiviert und gut aufgelegt. Im ersten Vorrundenspiel gegen Titelverteidiger Manchester United setzten sie mit einem 2:1-Erfolg gleich ein Ausrufezeichen. Als doppelter Torschütze glänzte U18-Nationalspieler Johannes Bender, der im anschließenden Sport1-Interview von einem verdienten Sieg sprach.

Die zweite Partie war gleichzeitig die Neuauflage des Finals um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft 2015: Die TSG traf auf Schalke 04 und nahm erfolgreich Revanche. Nach der Führung durch Pasqual Pander leitete ein Ballverlust von Bender zunächst den Ausgleich ein, doch Nicolas Wähling stellte die Weichen drei Minuten vor dem Ende mit seinem Treffer zum 2:1 auf Sieg.

Kurzer Hänger in der Zwischenrunde

Der letzte Vorrundengegner der TSG kam aus Belgien und hieß Club Brügge. Hier hatte TSG-Torhüter Matthias Köbbing seinen großen Auftritt. Schon gegen Manchester hatte sich der 18-Jährige immer wieder in den Spielaufbau eingeschaltet, nun bewies er sogar seine Torgefahr. Kurz vor der Mittellinie – also noch in der eigenen Hälfte – knallte Köbbing den Ball in Richtung Brügger Tor. Eigentlich als scharfes Zuspiel gedacht landete der Ball geradewegs in der linken Torecke. Da das Tor nicht durch einen Abstoß gefallen war, zählte es. Zwar musste die TSG noch den Ausgleich hinnehmen und dadurch erstmals im Turnierverlauf Punkte abgeben, dennoch beendete sie die Gruppe vor Brügge, Schalke und Manchester auf dem ersten Platz.

Die Halbfinalteilnahme bedeutete das aber noch nicht. Erst mussten noch zwei Zwischenrundenspiele absolviert werden. „Das waren unsere zwei schwächeren Spiele im Turnier“, stellte Nagelsmann rückblickend fest. Zunächst setzte es gegen den VfB Stuttgart trotz des zweiten Turniertreffers von Pander eine 1:2-Niederlage, dann gab es gegen Rapid Wien ein 3:3-Unentschieden. Gegen die teilweise mit Spielern aus der eigenen U23 verstärkten Österreicher holten die Kraichgauer Talente jedoch durch Tore von Robert Janicki, Meris Skenderović und Adrian Beck einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand auf.

Ausgeglichenes Endspiel

Da der VfB aber sein zweites Zwischenrundenspiel gegen Manchester verloren hatte, reichte es für die TSG trotz der beiden schwächeren Spiele für die Halbfinalteilnahme. Dort traf sie erneut auf die von Norbert Elgert betreuten Schalker A-Jugendlichen und erneut behielt sie die Oberhand – und das nach überlegener Vorstellung völlig verdient mit 3:1. Nach dem 0:1-Rückstand sorgten Wähling sowie der an diesem Tag 19 Jahre alt gewordene Timo Teufel und Lukas Hoffmann mit ihren Treffern für den Finaleinzug.

Auch im Endspiel kam es zu einer Neuauflage, denn wieder ging es gegen Rapid Wien. Nach dem 3:3 in der Zwischenrunde verteidigten beide Mannschaften nun wesentlich konzentrierter, sodass ein ausgeglichenes Spiel entstand, bei dem es lange 0:0 stand. Die größte Hoffenheimer Chance vereitelte unfreiwillig Wähling, der auf der gegnerischen Torlinie angeschossen wurde. Zwei Minuten vor Schluss und dem damit verbundenen Neunmeterschießen traf dann Rapid zum 1:0 und verhinderte so den ersten Hoffenheimer Turniersieg im Sindelfinger Glaspalast.

Mit der Auftritt seiner Jungs zeigte sich Nagelsmann jedoch zufrieden: „Insgesamt war es ein gutes Turnier für uns, und die Atmosphäre in der Halle hat mir sehr gefallen.“ Für die U19 bleibt es der einzige Hallenauftritt in dieser Saison. Ab sofort gilt die volle Konzentration der Vorbereitung auf die Restrückrunde der A-Junioren-Bundesliga. Denn das große Ziel lautet Halbfinale um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

 

Alle Hallenturniere gibt es hier in der Übersicht.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben