Alle Ergebnisse
FRAUEN
11.01.2016

TSG beim Budenzauber in Rauenberg: Demann als Losfee

Am Sonntagabend loste Nationalspielerin Kristin Demann im Hotel Palatin in Wiesloch die Gruppengegner der TSG-Teams bei den Rauenberger Hallenturnieren aus. Während die Bundesligaelf beim SAP-Cup in der Gruppenphase einem Duell mit Titelverteidiger SC Sand entgeht, landeten die U17-Juniorinnen beim ENTEGA Fußball Cup in einer Hammergruppe.

Insgesamt zehn Mannschaften kämpfen am 24. Januar in der Rauenberger Mannaberghalle um den Sieg beim SAP-Frauen-Cup. Darunter geht neben der ersten Mannschaft der TSG auch die Bundesligakonkurrenz des SC Sand, der Bayer 04 Leverkusen und der SGS Essen an den Start. Bei der Auslosung bewies Abwehrspielerin Demann ein glückliches Händchen und verteilte die vier Bundesligateams gerecht in den zwei Gruppen. Die Hoffenheimerinnen bekommen es in der Gruppe B mit der SGS Essen, dem FSV Hessen Wetzlar, dem TSV Crailsheim und dem Sieger des Regio-Cups zu tun. In der Gruppe A trifft Titelverteidiger Sand auf Leverkusen, den SV 67 Weinberg aus der 2. Bundesliga, den FC Zürich und den Zweitplatzierten des Regio-Cups.

Ein wenig Pech hatten hingegen die Juniorinnen der TSG. Zwar treffen beim erstmals ausgetragenen ENTEGA-Fußball Cup (23. Januar) in beiden Gruppen ausschließlich Teams aus der B-Juniorinnen-Bundesliga aufeinander, doch mit den starken Teams aus Freiburg, Frankfurt und Nürnberg sowie dem SC 13 Bad Neuenahr, loste Demann der eigenen U17 nicht gerade eine einfache Gruppe zu. In Gruppe B kämpfen der VfL Sindelfingen, der 1. FC Saarbrücken, der SV Alberweiler, der FSV Hessen Wetzlar und der SV 67 Weinberg um den Einzug ins Halbfinale.

Auch die zweite Mannschaft der TSG ist an mindestens einem Turnier in Rauenberg beteiligt. Beim Regio-Cup (22. Januar) spielen die Hoffenheimerinnen um den Einzug ins Finale und die damit verbundene Teilnahme am SAP-Cup. Dazu muss sich das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker in der Gruppenphase zunächst gegen Hagsfeld, Meckesheim-Mönchzell, Göcklingen und Walldorf durchsetzen. Danach könnte die TSG II auf Neckarau, Speyer, Wilhelmsfeld, Niederkirchen oder Heidelberg-Rohrbach (Gruppe B) sowie den KSC, den FV Niefern, Wormatia Worms, Amicitia Viernheim oder den VfB Wiesloch (Gruppe C) treffen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben