Alle Ergebnisse
U23
08.12.2016

Zum Jahresabschluss - Derby beim Pokalschreck

Noch ein letztes Mal muss die U23 in diesem Kalenderjahr ran. Am Freitagabend gastiert das Team von Trainer Marco Wildersinn beim „Pokalschreck“ FC-Astoria Walldorf, der sich nach zwischenzeitlichen Schwierigkeiten in der Regionalliga Südwest gefangen hat und nach drei Siegen in Serie wieder auf dem Weg nach oben ist.

Anders sieht es, zumindest von den Ergebnissen, bei der U23 aus, die in den vergangenen drei Partien leer ausging. „Das hat uns jetzt nicht in eine tiefe Depression gestürzt. Die Resultate waren jeweils knapp und dazu noch gegen zwei Spitzenteams der Liga“, gerät Wildersinn wegen dieser Negativserie nicht in Panik. „So wie wir uns von guten Ergebnissen und Serien nicht blenden lassen, ist es auch bei den schlechten. Wir hatten jetzt ein paar Tage Zeit, uns auf die Astoria vorzubereiten und wollen das Jahr 2016 mit einem Sieg abschließen. Dass das in Walldorf kein Selbstläufer wird, ist klar.“

In der Hinrunde hatten die Hoffenheimer mit dem FCA bereits ihre liebe Mühe und mussten sich mit einem 1:1 zufriedengeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Truppe von Trainer Matthias Born das erste Kapitel ihres aktuellen DFB-Pokal-Abenteuers (4:3 n.V. gegen VfL Bochum) gerade erst geschrieben, das zweite (1:0 gegen Darmstadt 98) folgte zwei Monate später. Bei der ganzen Euphorie um das Erreichen des Achtelfinals hatten die Walldorfer ein kleines Zwischentief in der Liga, gewannen nur drei von zwölf Partien (alle jeweils mit 1:0) und rutschten zwischenzeitlich auf den drittletzten Platz ab.

Nun wartet der FCA allerdings als Tabellenzehnter und mit dem Selbstbewusstsein von vier Spielen ohne Niederlage auf die Wildersinn-Elf. „Gegen uns werden sie besonders motiviert sein, da einige Ex-Hoffenheimer im Kader stehen“, weiß der U23-Coach, der das 1:2 gegen den Spitzenreiter SV Elversberg aufgearbeitet und abgehakt hat. „Es gibt nicht den einen Grund, warum wir verloren haben. Es waren viele Kleinigkeiten, die haben wir besprochen“, so der Coach, der sich seit einigen Tagen über einen neuen Trainingsteilnehmer freuen kann: „Sejad Salihović ist ein guter Typ, der fußballerische Qualität in unsere Einheiten bringt und von dem sich gerade die jungen Spieler noch einiges abschauen können.“

Wieder im Training, aber am Freitag noch nicht einsatzbereit, ist Jannik Dehm, während Luca Dähn nach seiner OP noch länger ausfallen wird. Ansonsten kann Wildersinn für das Derby zum Jahresabschluss aus dem Vollen schöpfen, zumal Maximilian Waack, der gegen Elversberg eine Gelbsperre abgesessen hat, in den Kader zurückkehrt.

FC-Astoria Walldorf – TSG 1899 Hoffenheim II
Freitag, 18 Uhr, FC-Astoria-Stadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben