Alle Ergebnisse
AKADEMIE
10.12.2016

U19 verliert durch späte Tore in Mainz

Mit leeren Händen kehrte die U19 von ihrem Bundesliga-Auswärtsspiel beim 1.FSV Mainz 05, dem letzten Pflichtspiel 2016, zurück. Die Elf von Trainer Domenico Tedesco kassierte beim 1:3 (0:0) im Bruchwegstadion späte Gegentreffer und rutschte in der Tabelle der Süd/Südwest-Staffel auf Platz sechs ab. Durch die Ausgeglichenheit der Liga ist der Kontakt nach oben aber noch da, der Rückstand auf Spitzenreiter FC Augsburg beträgt gerade mal vier Punkte.

„Wir sind gegen sehr robuste Mainzer schwer in die Zweikämpfe gekommen“, sah Tedesco in Sachen Körperlichkeit ein klares Plus bei den Platzherren. „Mainz hat eine hervorragende Mannschaft, dennoch wäre heute ein Unentschieden möglich gewesen.“ Die Hoffenheimer gerieten eher unglücklich in Rückstand: Schieds- und Linienrichter waren sich nach einem Foulspiel uneinig darüber, welches Team nun den Freistoß zugesprochen bekommen soll. Während der Assistent pro Hoffenheim plädierte, entschied der Unparteiische nach einigem Hin und Her für Mainz. Der Ball rutschte schließlich durch den Strafraum an den langen Pfosten, wo Joel Richter keine Fragen stellte, sondern zum späten 1:0 einnetzte (81.).

„Zu diesem Zeitpunkt war das unverdient“, ärgerte sich Tedesco, denn seine Mannschaft hatte nach den Schwierigkeiten im ersten Durchgang das Geschehen nun deutlich besser im Griff. Theodoros Politakis hatte im zweiten Abschnitt sogar die TSG-Führung auf dem Fuß, scheiterte aber mit einem Schüsschen am Mainzer Schlussmann.

Zwei Minuten nach dem Rückstand waren die Hoffenheimer noch nicht sortiert und mussten direkt das 2:0 durch Ilker Yüksel hinnehmen. Damit schien die Sache durch, doch in der Nachspielzeit verkürzte Moritz Kwarteng noch einmal und der Ausgleich lag wieder im Bereich des Möglichen. Als die Hoffenheimer in aussichtsreicher Position einen Freistoß zugesprochen bekamen, eilte auch Keeper Stefan Drljaca aus seinem Kasten. Doch der Ball wurde abgefangen und schnell nach vorne gespielt, Yüksel schob die Kugel zur endgültigen Entscheidung ins leere Gehäuse (90.+3).

„Natürlich können wir mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein“, haderte Tedesco, der den Unterschied an diesem Tag in der physischen Präsenz auf dem Platz ausmachte.

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 3:1 (0:0)
Mainz: Dahmen – Kölle, Scheithauer, Gürleyen, Mouhaman, B.N. Baku, Mause (75. Yüksel), M.N. Baku (90. Grau), Fedl, Richter (90. Lihsek), Demirbas (86. Rosenbaum).
Hoffenheim: Drljaca – Amade, Grimmer, Lässig, Pander (85. Belkahia), Schaffer, Politakis (85. Kwarteng), Tomas (77. Wöhrle), Çevik (67. Alberico), Hack, Otto.
Tore: 1:0 Richter (81.), 2:0 Yüksel (83.), 2:1 Kwarteng (90.+1), 3:1 Yüksel (90.+3). Zuschauer: 110. Schiedsrichter: Max Krämer (Köln). Karten: Gelb für Mause, Mouhaman / Grimmer.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben