Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
16.11.2016

Vor 1899 Tagen - Start für das Fanprojekt

Der zwölfte Mann. Kein Verein kann, kein Verein möchte auf ihn verzichten. Auch die TSG nicht. Die Fans unterstützen die Mannschaft bei Heimspielen, bei Auswärtsspielen, von den Tribünen aus. Aber wer unterstützt die Fans? Vor 1899 Tagen wurde in Hoffenheim das Fanprojekt ins Leben gerufen – bis heute ein Erfolg. achtzehn99.de hat mit dem Team des Fanprojekts gesprochen.

Was hat sich seit Start des Fanprojekts getan?

Das Fanprojekt gibt es jetzt schon seit etwas mehr als fünf Jahren. Wir haben am 2011 bei null begonnen und das Fanprojekt von da an komplett neu aufgebaut. In den ersten Monaten haben wir eine Basis geschaffen und ein tragfähiges Netzwerk gebildet. An erster Stelle stand dabei von Beginn an der Kontakt zu den Fans, insbesondere wollten wir die Zielgruppe zwischen 14 und 27 Jahren ansprechen. Wir haben uns dann damit beschäftigt, Projekte auf die Beine zu stellen, die wir seitdem regelmäßig durchführen. Zu unseren regelmäßigen Angeboten gehören ein Fußballtreff und spezielle Auswärtsfahrten für junge TSG-Fans unter 16 bzw. 18 Jahren mit einem spannenden Rahmenprogramm, bei denen wir nicht nur das Spiel der TSG besuchen, sondern auch das kulturelle Angebot rund um die Städte nutzen. Bei Spielen im Ruhrgebiet haben wir schon die Zeche Zollverein in Essen besucht, bei München die Gedenkstätte des KZ Dachau. Neben diesen speziellen Angeboten stehen wir jederzeit für Einzelfallhilfe oder Beratung für die Jugendlichen zur Verfügung. Die Themen sind dabei ganz unterschiedlich: Probleme in der Schule, Probleme mit den Eltern bis hin zu Konflikten mit der Polizei oder anderen Fans.

Wie hat sich das Projekt entwickelt, wie nehmen die Fans es an?

Wir sind mit der Entwicklung des Fanprojekts sehr zufrieden. Unsere Angebote werden regelmäßig und sehr gut angenommen. Dabei kommen immer wieder neue junge Fans dazu, die über Freunde von unseren Angeboten erfahren oder uns bei Spielen kennenlernen. Wir sind bei jedem Spiel vor Ort, sowohl in Sinsheim als auch auswärts und haben so regelmäßig Kontakt zu den Fans. Natürlich hat es zu Beginn des Fanprojekts seine Zeit gedauert, bis unsere Arbeit und die Angebote bekannter wurden und wir einen regelmäßigen und stabilen Kontakt zu den Fans aufbauen konnten, aber seitdem werden unsere Angebote und auch unsere Hilfe in Problemlagen sehr gut angenommen. 

Die Aktionen für und mit den Fans sind vielfältig – was kommt am besten an? Dürfen die Fans Vorschläge machen?

Die Angebote für unsere Jugendlichen kommen sehr gut an, vor allem die Auswärtsfahrten sind beliebt. Aber auch Vorträge, die sich mit Themen aus dem Leben der jungen Fans beschäftigen, werden rege besucht. Wir nehmen natürlich sehr gerne Vorschläge der Fans an und versuchen diese bestmöglich umzusetzen. Uns ist es sogar sehr wichtig, dass sich die Jugendlichen an der aktiven Gestaltung der Fanprojektarbeit beteiligen. So bekommen wir am besten mit, was sie wirklich interessiert.

Wie können wir uns den Austausch mit den Fans vorstellen?

Natürlich drehen sich die Gespräche, gerade am Spieltag, auch mal um den Verein und die Mannschaft, aber das ist mehr Smalltalk. Inhaltlich geht es eher um individuelle Belange, bei denen sich die Fans die Unterstützung des Fanprojekts holen möchten. Die Gesprächsatmosphäre ist meist sehr offen und ungezwungen. Dabei ist der Grundsatz der Freiwilligkeit sehr wichtig, niemand darf sich gezwungen fühlen, unsere Angebote anzunehmen.

Welche Wünsche haben die Fans?

Für die Fans ist es zuallererst wichtig, dass sie jemanden an ihrer Seite wissen, zu dem sie mit allen Problemen und Belangen kommen können, der sie ernst nimmt und wertschätzt und nicht verurteilt. Von unseren Angeboten wird grundsätzlich erst mal niemand ausgeschlossen, wir begegnen jedem ohne Vorurteile. Diese Wertschätzung ist für junge Menschen sehr wichtig, wird ihnen aber nicht von jedem selbstverständlich entgegengebracht. Natürlich gibt es auch konkrete Wünsche von Seiten der Fans, sei es hinsichtlich organisatorischer Unterstützung oder bezüglich Angeboten und Veranstaltungen des Fanprojekts für Fans.

Habt ihr eure Ziele seit dem Start geändert? Wie sehen die Ziele für die kommenden Jahre aus?

Die Ziele der Arbeit haben sich nicht grundlegend geändert. Am wichtigsten sind uns weiterhin der gute Kontakt zu den Fans und ein stabiles Vertrauensverhältnis, sowohl zu den Fans als auch zu unseren Netzwerkpartnern. Allerdings bemühen wir uns schon seit einigen Jahren um neue Räume, die für unsere Arbeit besser geeignet sind. Ziel des Fanprojekts ist es, eine Fananlaufstelle einzurichten. Aktuell haben wir Büroräume, die für diesen Zweck nicht optimal sind. Daher steht die Suche nach passenden Räumlichkeiten für eine Fananlaufstelle auf der Prioritätenliste ganz weit oben. Nur so können wir unsere Arbeit nachhaltig ausrichten und ein kontinuierliches, niedrigschwelliges Angebot schaffen und den Jugendlichen einen Aufenthalts- und Rückzugsort bieten. 

Alle Informationen zum Fanprojekt Hoffenheim >>

Start des Fanprojekts am 5. September 2011 >>

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben