Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
24.11.2016

U17 verpasst Punktgewinn gegen Freiburg

Die U17-Juniorinnen mussten am Mittwochabend gegen den SC Freiburg die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Dem Sport-Club unterlag das Team von Andy Zehnbauer und Marco Göckel aufgrund eines Treffers in der Schlussminute mit 0:1 (0:0). Die Vorrunde beendet die TSG damit auf dem vierten Tabellenplatz. Am Samstag (14 Uhr) empfängt die TSG den TSV Crailsheim zur ersten Rückrundenpartie.

78 Minuten hatten die U17-Juniorinnen am Mittwochabend einen Punkt in der Tasche. Doch dann besiegelte ein Treffer des SC Freiburg kurz vor Schluss die dritte Saisonniederlage der TSG. „Das war natürlich sehr unglücklich für uns“, trauerten auch Andy Zehnbauer und Marco Göckel dem knapp verpassten Punkt nach. „Wir waren im gesamten Spielverlauf gleichwertig, wenn nicht sogar die bessere Mannschaft.“ Die TSG startete im Vergleich zum Spiel gegen Alberweiler mit zwei Änderungen in der Anfangsformation. Für Chiara Savic hütete Janina Zilz das Tor, Paulina Krumbiegel stieß aus dem Zweitligakader zum Team, dafür nahm Büsra Kuru auf der Bank Platz.

Die TSG kam zur ungewohnten Anstoßzeit gut in die Partie. Das Team von Zehnbauer und Göckel hatte mehr Ballbesitz und baute das Spiel geduldig auf, erarbeitete sich allerdings keine zwingenden Torchancen. Der SC Freiburg, der als Drittplatzierter der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd in den Kraichgau reiste, überließ den Gastgeberinnen die Spielkontrolle. Die erste Chance der Partie gehörte so auch der TSG. Nach einem Eckball kam Fabienne Walaschewski an der Strafraumgrenze an den Ball, ihr satter Schuss strich jedoch knapp über die Latte (17.). Im Anschluss spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, gefährliche Offensivaktionen wurden von den Defensivreihen beider Teams unterbunden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte die TSG Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Einen langen Ball erlief SC-Stürmerin Ivana Fuso, deren Abschluss dann aber neben dem Tor landete (35.). So ging es ohne Tore in die Halbzeitpause.

Last-Minute-Treffer besiegelt Niederlage

Auch im zweiten Durchgang war die TSG im Ensinger Stadion St. Leon die dominierende Mannschaft. Die U17-Juniorinnen gewannen viele Zweikämpfe im Mittelfeld und ließen die Offensive der Gastmannschaft kaum in Richtung des eigenen Strafraums kommen. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatte Paulina Krumbiegel den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach einem Anspiel zog die 16-Jährige an ihrer Mitspielerin vorbei in den Strafraum, wurde jedoch im letzten Moment von einer SC-Verteidigerin am Abschluss gehindert. Es dauerte bis zu 72. Minute ehe die TSG zur nächsten großen Chance kam. Nach einem Angriff über die Außenbahn legte Klara Gorges quer zu Jessica Ströbel, deren Distanzschuss das Tor des Sport-Clubs nur um wenige Zentimeter verfehlte. Die U17-Juniorinnen drückten in den Schlussminuten nochmals auf den Führungstreffer, der SC Freiburg verteidigte jedoch konsequent. Zwei Minuten vor Spielende kam es, wie es kommen musste. Nach einem Angriff der TSG, schlug die Gäste-Torhüterin den Ball nach vorne, wo sich Ivana Fuso gegen die nicht entschlossen genug zum Ball gehende TSG-Verteidigung durchsetzte und zum 1:0 einschob. Den späten Rückstand konnte das Team von Zehnbauer und Göckel nicht mehr drehen, sodass die TSG sich am Ende für ihre gute Leistung nicht mit einem Punkt belohnte. Während der SC Freiburg auf den zweiten Tabellenplatz vorrückte, beendet die TSG die Vorrunde auf dem vierten Tabellenplatz. Nach neun Spieltagen hat die U17 16 Zähler auf dem Konto, erzielte 16 Tore und kassierte 13 Gegentore.

Bevor es für die U17-Juniorinnen in die Winterpause geht, stehen noch zwei vorgezogene Partien der Rückrunde an. Am Samstag (14 Uhr) empfängt die TSG den TSV Crailsheim. Gegen den Tabellenvorletzten gewann das Team von Zehnbauer und Göckel im Hinspiel mit 2:0 (1:0). Damals trafen Vanessa Cullik und Luisa Weber, die am Samstag verletzungsbedingt beide ausfallen werden. Crailsheim hat bisher nur zwei Zähler auf dem Konto, erkämpfte sich Unentschieden gegen den VfL Sindelfingen und den SV Weinberg. „Wir wollen nach der bitteren Niederlage gegen Freiburg natürlich mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde starten“, so das Trainerteam. „Im Hinspiel haben wir uns gegen Crailsheim schwergetan und wir gehen so mit viel Respekt in die Partie.“ Neben Cullik und Weber wird auch Lara Grausam weiterhin ausfallen, ansonsten können Zehnbauer und Göckel aus dem Vollen schöpfen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben