Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
07.11.2016

U17: Deutliche Niederlage gegen München

Die U17-Juniorinnen mussten sich im Topspiel der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd dem FC Bayern München mit 1:4 (1:2) geschlagen geben. Aufgrund der deutlichen Niederlage rutscht das Team von Andy Zehnbauer und Marco Göckel in der Tabelle auf den vierten Platz ab, der Abstand auf Tabellenführer Bayern beträgt jedoch lediglich drei Punkte.

Das Top-Spiel gegen den FC Bayern München stand vor der Tür, die Liste der Ausfälle bei den U17-Juniorinnen wurde länger und länger. Bereits Anfang der Woche stand fest, dass neben Vanessa Cullik (Kreuzbandriss) auch Luisa Weber gegen München ausfallen würde. Im Spiel gegen den VfL Sindelfingen verletzte sich die 16-Jährige am Knie. Gina Vetter kehrte erst am Ende der Woche vom Schüleraustausch aus den USA zurück. Während kurzfristig auch Verteidigerin Helena Pasmakis (grippaler Infekt) ausfiel, konnte das Trainerteam zumindest auf Spielführerin Sophie Walter bauen, die zuletzt krankheitsbedingt im Training fehlte.

Trotz personellem Engpass wollte die TSG auch gegen die favorisierten Münchnerinnen etwas Zählbares holen. Von diesem Ziel entfernte sich das Team von Zehnbauer und Göckel bereits nach vier gespielten Minuten. Einen Fehlpass im Spielaufbau erlief Verena Wieder, die die TSG mit einem Tor aus kurzer Distanz in Rückstand brachte. Im Anschluss drückte Bayern mit hohem Tempo auf das zweite Tor, die Hoffenheimerinnen stemmten sich mit aller Macht dagegen. Chancen blieben für die weit in die eigene Hälfte gedrängte TSG jedoch Mangelware. In der 29. Minute rutschte der Ball durch die Hoffenheimer Viererkette, Andrea Gavric nahm das Leder auf und vollendete sehenswert per Schlenzer ins lange Eck zum 2:0 für die Gäste des FC Bayern. Als sich beide Mannschaften schon mit dem Halbzeitergebnis abgefunden hatten, setzte Mayalu Rausch die Münchner Torhüterin unter Druck. Diese verlor tatsächlich den Ball, sodass Rausch zum 1:2 einschieben konnte.

Anschlusstreffer durch Rausch

Durch den Anschlusstreffer keimte nochmals Hoffnung bei der TSG auf und das Team kam mit viel Elan aus der Pause. Doch keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff stellte der FCB den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nach einer scharfen Flanke war Sydney Lohmann im Zentrum unbedrängt und konnte den Ball per Kopf aus kurzer Distanz im Tor versenken (49.). Die TSG versuchte daraufhin alles, sich in die Partie zurückzukämpfen. Dabei spielte das Team jedoch nicht ruhig und genau genug, sodass die meisten Angriffe nicht bis vor das Münchner Tor gespielt wurden. Die Bayern blieben in ihren Angriffen gefährlicher. Kurz vor Abpfiff erlief Verena Wieder einen Schnittstellenpass und versenkte den Ball aus kurzer Distanz zum 4:1-Endstand.

„Einem individuell stark besetzten Gegner haben wir es nicht geschafft mit kollektivem Pressing-Verhalten und ruhigem Aufbauspiel Paroli zu bieten“, resümierte das TSG-Trainerteam. „Um gegen die Top-Teams der Liga zu punkten, müssen wir uns dahingehend auf jeden Fall weiterentwickeln.“ Mit der auch in der Höhe verdienten Niederlage rutscht die TSG in der Tabelle der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd auf den vierten Tabellenplatz ab, der Rückstand auf Spitzenreiter München beträgt allerdings lediglich drei Zähler. Am kommenden Wochenende (Samstag, 14 Uhr) ist die TSG beim 1. FC Nürnberg zu Gast. 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben