Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.11.2016

U16 mit klarer Niederlage im Topspiel / U15 baut Serie aus

Deutlich mit 1:5 (1:2) hat die U16 der TSG das Spitzenspiel gegen Tabellenführer VfB Stuttgart verloren. Für die Teams von der U15 bis zur U12 gab es hingegen ausschließlich Siege. Die U15 ist damit bereits seit sechs Spielen ungeschlagen.

U23 | Regionalliga Südwest

VfB Stuttgart II – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SV Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 2:2 (1:1) Bericht

U16 | Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II 1:5 (1:2)

Es war das Topspiel der B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg: Zweiter gegen Erster, TSG gegen VfB, Baden gegen Schwaben. Doch für die U16 von TSG-Trainer Danny Galm wurde es ein Dämpfer. Deutlich mit 1:5 (1:2) unterlagen die Kraichgauer den Gästen aus der Landeshauptstadt. Galm sprach danach von einem „enttäuschenden Spiel“, bei dem es vor allem defensiv haperte.

Bereits in der 4. Minute war der VfB in Führung gegangen. Diese bauten die Schwaben in der 22. Minute aus. Torschütze war jeweils der Stuttgarter Toptorjäger Jovan Djermanovic. Die TSG antwortete nun wütend und hatte anschließend ihre beste Phase. Bleart Dautaj verkürzte dann auch kurz vor der Halbzeit auf 1:2 und brachte neue Hoffnung.

Um tatsächlich das Spiel drehen zu können, präsentierte sich die TSG jedoch defensiv zu anfällig. Vor allem im Spielaufbau unterliefen der Galm-Elf zu viele Fehler. Für den TSG-Trainer der entscheidende Faktor im Spiel: „Der VfB hat mit Abstand weniger Fehler gemacht und dadurch mit verhältnismäßig wenig Aufwand gewonnen, weil er einfach effektiver war.“

Gegen Ende des Spiels ließen die Gäste noch drei Tore folgen und gestalteten das Ergebnis deutlich. „Der Sieg für den VfB geht schon in Ordnung, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist“, sagte Galm nach dem Spiel und einem für ihn und seine Mannschaft „enttäuschenden Tag“. Daraus müsse sein Team nun die notwendigen Erkenntnisse ziehen. „Gerade im Jugendfußball muss man aus solchen Spielen lernen, und heute gab es viel zu lernen.“

Hoffenheim: Weber – Jungmann, Groß, Fritsch, Landwehr, Geschwill, Agha Khan, Keßler (18. Mahler), Heimpel, Naainiaa (57. Lee), Dautaj.
Stuttgart: Schock – Reutter (75. Cetinkaya), Lebedev, Curda, Hellmann, Nonnenmann, Mistl, Dajaku (73. Ganaus), Djermanovic, Grimm (73. Sensoy), Koci (62. Kaparos).
Tore: 0:1 Djermanovic (4.), 0:2 Djermanovic (22.), 1:2 Dautaj (37.), 1:3 Grimm (64.), 1:4 Dajaku (76.), 1:5 Ganaus (80.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

SV Darmstadt 98 – TSG 1899 Hoffenheim 0:2 (0:2)

Die U15 von Trainer Wolfgang Heller befindet sich weiter im Aufwind. Zum sechsten Mal in Folge blieben die C-Junioren der TSG unbesiegt: Beim SV Darmstadt 98 gelang durch ein verdientes 2:0 (2:0) der siebte Saisonsieg. Gegen einen kompakt stehenden Gegner schaffte es die Heller-Elf, den Ball gut laufen zu lassen, was dann immer wieder zu guten Torgelegenheiten führte.

Bereits in der 5. Minute machte sich das auch in Zahlen bemerkbar, als sich Stürmer Marco John entschlossen im Zweikampf zeigte und dadurch im Sechzehner am Ball blieb und diesen am Darmstädter Torwart vorbei ins Tor spitzelte. Die 1:0-Führung gab der TSG zusätzlich Sicherheit, sodass weitere Chancen durch Topas Kronmüller (7.) und Kaan Özkaya (8.) folgten.

In der 23. Minute war es dann Sean Seitz, der auf 2:0 erhöhte. Nachdem der Angreifer von Fabian Messina bedient wurde, schloss er vom Fünfereck aus entschlossen ab, und der Torwart konnte den Ball nur noch an den Pfosten lenken, von wo aus er hinter die Linie rollte. Die Hoffenheimer Überlegenheit drückte sich auch in den verbleibenden zwölf Minuten der ersten Halbzeit in guten Chancen aus, doch es blieb beim Pausenstand von 2:0 für die Gäste.

Auch in den zweiten 35 Minuten ging das Spiel nur in eine Richtung. Immer wieder kam die Heller-Truppe gefährlich vor das Tor der Darmstädter, die ihrerseits kaum gefährliche Offensivaktionen starten konnten. Nachdem John in der 52. Minute aus 18 Metern nur ganz knapp über die Latte geschossen und Kronmüller drei Minuten später aus spitzem Winkel den Pfosten getroffen hatte, besaß Kaan Özkaya in der Schlussminute die größte Chance, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten: Nach Foul an Benjamin Sejdinovic im Strafraum gab es Strafstoß, doch mit diesem scheiterte Özkaya am Darmstädter Torwart.

Auch wenn ein klareres Ergebnis durchaus möglich gewesen wäre, zeigte sich Heller nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Alles in allem war es heute ein souveräner Auswärtserfolg. Wir waren gegen den Ball stets aufmerksam und hatten nach vorne immer wieder flüssige Kombinationen.“ In der Tabelle verbesserte sich seine Mannschaft auf den dritten Platz, der Abstand auf Tabellenführer VfB Stuttgart beträgt immer noch sieben Punkte.

Darmstadt: Oliveri Del Castillo – Konietzko, Davitopoulos (58. Egri), Incatasciato, Wink (44. Vogler), Temirtzidis, Shuteriqi, Lerch, Paller, Kasper (48. Nauth), Dentico (48. Bayik).
Hoffenheim: Masak – Sejdinovic, M. Özkaya, Özdemir, Uzunhasanoğlu, Kronmüller (60. Wemhoener), Çalhanoğlu (46. Svirac), K. Özkaya, Messina, John (66. Yeboah), Seitz (46. Krüger).
Tore: 0:1 John (5.), 0:2 Seitz (23.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Reutlingen 05 2:0 (1:0)

Einen völlig verdienten Sieg haben die U14-Junioren der TSG gegen die U15 des SSV Reutlingen eingefahren und damit den SSV in der Tabelle überholt. Von Anfang an stimmten Einstellung und Haltung der Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn, die sich über die gesamten 70 Minuten eine Vielzahl an hervorragenden Torchancen herausspielte.

Nach einem Steilpass von Valentin Lässig traf Nick Breitenbücher in der 18. Minute zur Hoffenheimer Führung. Durch viele Ballgewinne im Mittelfeld sorgte die TSG im Anschluss dafür, dass die Gäste aus Reutlingen nicht ins Spiel kommen und auf den Ausgleich drücken konnten.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Reutlinger früh anzugreifen und die TSG zuzustellen. Durch die richtigen taktischen Umstellungen kam die Kuhn-Truppe aber auch damit gut zurecht. Eine Viertelstunde vor Schluss erhöhte die TSG schließlich auf 2:0: Einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte erneut Lässig auf den Kopf von Mamin Sanyang, der den Ball sehenswert einnickte. Zahlreiche weitere Chancen blieben ungenutzt, da die Hoffenheimer häufig zu unruhig und hektisch agierten und zudem einige Überzahlsituationen nicht gut ausspielten.

Kuhn war mit dem Auftreten seiner Jungs dennoch zufrieden: „Es war ein völlig verdienter Sieg. Die verbleibenden drei Spiele in diesem Jahr wollen wir nun mit der gleichen Herangehensweise und Haltung absolvieren wie heute.“

Hoffenheim: Dietz – Bähr, Burkhardt, Campanile, Baur (62. Zentler), Hausmann (45. Frauendorf), Baltzer, Lässig, Mehaj (45. Đurić), Sanyang (67. Krasniqi), Breitenbücher.
Reutlingen: Hamburg – Barth, Meixner, Berner, Schaal, Specht (64. Riehle), Stahl, Farkas (36. Jäth), Schilowez (50. Adrowic), Bastl, Mladenovic (58. Dimou).
Tore: 1:0 Breitenbücher (18.), 2:0 Sanyang (55.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

SG Lobbach – TSG 1899 Hoffenheim III 0:7 (0:5)

Einen deutlichen Auswärtssieg hat die U13 der TSG bei der SG Lobbach eingefahren. Am Ende stand ein 7:0 (5:0) auf dem Ergebniszettel. Von Beginn an nahmen die TSG-Talente die schwierigen Platzbedingungen in Lobbach gut an und ließen kaum Zweifel aufkommen, wer den nassen und tiefen Rasen als Sieger verlassen würde.

Nach zehn Minuten verwertete Felix Hagmann eine Vorlage von Tom Bischof zum 1:0, vier Minuten später gab es nach einem Foul an Luis Baumert Strafstoß, den Pharis Petrica sicher verwandelte. Matti Bunk (21.), Baumert (25.) und Henock Liyew (34.) erhöhten noch vor der Halbzeitpause auf 5:0, womit das Spiel bereits so gut wie entschieden war.

In der zweiten Halbzeit taten sich die U13-Jungs dann etwas schwerer. Zwei schöne Tore durch den eingewechselten Giuliano Breve (45./65.) sprangen dennoch heraus. „Auch, wenn der Gegner vereinzelt vor dem Tor auftauchte, geht das Ergebnis unterm Strich in dieser Höhe in Ordnung“, sagte Co-Trainerin Katharina Kurzenberger, die gemeinsam mit Robert Baust und Jochen Hirneth den erkrankten Cheftrainer Michael Kunzmann vertrat.

Lobbach: Volkmann (36. Stritzelberger) – Müller (28. Werner), Mauermann, Jungmann, Möhler, Edinger (36. Ebeling), Wächter, Cicek, Weitzel, Schäfer, Wünsche (36. Glindemann).
Hoffenheim: Bürgermeister – Kulick (36. Breve), Gebauer, Baumert, Liyew, Bunk, Petrica (36. Kaiser), Bischof (36. Marekker), Elbl, Bunk, Gök (36. Petersson), Hagmann (36. Schranz).
Tore: 0:1 Hagmann (10.), 0:2 Petrica (16.), 0:3 Bunk (21.), 0:4 Baumert (25.), 0:5 Liyew (34.), 0:6 Breve (45.), 0:7 Breve (65.).

U12 | D-Junioren-Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Wehen Wiesbaden 7:1

Ein Testspiel gegen den Nachwuchs des SV Wehen Wiesbaden haben die U12-Junioren der TSG am Sonntagnachmittag im Grundlagenzentrum in Zuzenhausen absolviert und klar und deutlich mit 7:1 gewonnen. Gespielt wurde über drei Mal 25 Minuten, wobei die TSG vor allem im zweiten und dritten Drittel überzeugte. Während des ersten Drittels hatte die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz zwar viel Ballbesitz, spielte aber mit zu wenig Tempo nach vorne. Das wurde im Anschluss deutlich besser. Die Tore zum deutlichen Sieg erzielten Jannis Schierle und Fin Lüderwald (jeweils 2) sowie Philipp Lambert, Nino Koutsodimos und Probespieler Oliver Gruev.

Am Tag zuvor hatte die U12 noch an der VR-Talentiade in Helmstadt teilgenommen, wo es in der Halle nach Futsal-Regeln gegen die DFB-Stützpunkte Neckarelz, Altheim, Leimen, Unterbalbach und Richen sowie gegen die U12 des SV Sandhausen ging. Ungeschlagen und mit nur einem Unentschieden gegen Sandhausen sicherte sich die Tolasz-Truppe den Turniersieg. „Das war ein ordentlicher Start in die Hallenrunde“, sagte der U12-Cheftrainer. „Wir haben in jedem Spiel viele Chancen herausgespielt und waren insgesamt sehr dominant.“ TSG-Talent Jonas Weik wurde zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben