Alle Ergebnisse
PROFIS
14.11.2016

Schär und Kramaric siegen, Szalai trifft und gewinnt

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den TSG-Profis, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Am Samstagabend feierte Andrej Kramaric mit Kroatien den vierten Sieg der WM-Qualifikation, Fabian Schär mit der Schweiz und Adam Szalai, der ein Tor erzielte, mit Ungarn zogen am Sonntag nach. Ermin Bicakcic kam mit Bosnien zu eime Remis.

Adam Szalai – Ungarn

Ungarn hat auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland seinen zweiten Sieg eingefahren. Gegen Andorra setzte sich die Mannschaft mit 4:0 durch. Der TSG-Angreifer stand in der Startelf, spielte in der Spitze und stand über die gesamte Spielzeit auf dem Feld. Bei den Toren eins, zwei und drei war er als Gratulant zur Stelle, den vierten Treffer erzielte er selbst (88. Minute) und durfte sich gratulieren lassen. Die Ungarn stehen mit sieben Punkten auf Platz zwei hinter der Schweiz.

Fabian Schär – Schweiz

Angeführt wird die Qualifikationsgruppe B von der Schweiz, die gegen die Färöer Inseln mit 2:0 gewann. Mit dabei war auch Fabian Schär, der von Beginn an in der Innenverteidigung auflief. Für die Schweizer trafen Eren Derdiyok (27.) und Stephan Lichtensteiner (83.). Die Schweizer mussten noch keinen Punkt abgeben und liegen fünf Zähler vor Ungarn.

Andrej Kramaric – Kroatien

Auch Kramaric und die kroatische Nationalmannschaft sind der Weltmeisterschaft in Russland wieder einen Schritt nähergekommen. In der Gruppe I steht Kroatien auf Platz eins (acht Spiele/zehn Punkte) und hat zwei Zähler Vorsprung auf die Ukraine. Mit dem 2:0-Sieg gegen Island konnte die Mannschaft die Isländer auf Distanz halten (drei Punkte Abstand). Kramaric wurde beim Erfolg in der 85. Minute, beim Stand von 1:0 eingewechselt. Brozovic hatte Kroatien bereits in der 15. Minute in Führung gebracht, das 2:0 fiel nach 90 Minuten, der Torschütze hieß erneut Brozovic.

Ermin Bicakcic – Bosnien

Für Bosnien startete das Qualifikationsspiel in Griechenland gut, denn nach einer halben Stunde ging die Mannschaft durch ein Eigentor der Griechen in Führung. Die Partie war geprägt von vielen Fouls, elf gelben Karten und einem Platzverweis auf jeder Seite. TSG-Profi Ermin Bicakcic sah einen Großteil der Partie von der Bank aus, wurde erst nach 87 Minuten eingewechselt. Bitter für Bosnien: Der Ausgleich der Griechen fiel in der 90. Minute. In der Qualifikationsgruppe H liegen die Bosnier mit sieben Punkten auf Platz drei hinter Belgien (12 Zähler) und Griechenland (10).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben