Alle Ergebnisse
PROFIS
22.10.2016

Vierter Sieg - TSG gewinnt auch in Leverkusen

Die TSG eilt in der Bundesliga von Sieg zu Sieg. Bei Champions-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen setzt sich die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann mit 3:0 durch. Kerem Demirbay, Sandro Wagner und Steven Zuber treffen. Ein früher Platzverweis des Ex-Hoffenheimers Kevin Volland spielt "Hoffe" in die Karten.

Personal und Taktik:

"Never change a winnig team" ist nicht das Ding von Julian Nagelsmann. Das hatte er am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Leverkusen verkündet. "Wenn ich das Gefühl habe, dass wir wechseln müssen, dann wechsle ich." Gesagt. Getan. Zwei Änderungen nimmt der Cheftrainer der TSG gegen Bayer vor. Steven Zuber und Nadiem Amiri laufen mit Spielbeginn auf.

Taktisch vertraut "Hoffe" wieder auf ein 3-5-2. Vor Keeper Oliver Baumann agieren Benjamin Hübner, Niklas Süle und Kevin Vogt auf einer Linie. In der Rückwärtsbewegung werden sie auf den Außen von Pavel Kaderabek links und Steven Zuber rechts unterstützt. Im Mittelfeld laufen Sebastian Rudy, Nadiem Amiri und Kerem Demirbay auf. Im Sturm dann Sandro Wagner und Andrej Kramaric.

In der zweiten Halbzeit kommen Eugen Polanski für Rudy, Adam Szalai für Kramaric und Eduardo Vargas für Demirbay.

Die Szene des Spiels:

Natürlich der frühe Platzverweis von Kevin Volland. Vier Jahre hatte der Nationalspieler für die TSG gespielt, nun trat er das erste Mal in seiner Karriere gegen "Hoffe" an. Und was passiert. Sprintduell mit Demirbay beim TSG-Konter in der sechsten Minute. Foul. Rot. Dusche. Überzahl für die TSG für 84 Minuten.

Die Zahl des Spiels: 4

Die TSG gewinnt das vierte Spiel nacheinander. Für manche Mannschaften in der Liga gehört das zum Alltag, für die TSG nicht. Letztmals gab es eine Siegesserie dieser Art in den Monaten August und September des Jahres 2009. Stark.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben