Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
27.10.2016

U17: Neuntes Bundesligaduell gegen Sindelfingen

Für die U17-Juniorinnen läuft die Saison bisher nach Plan. Nach vier Siegen in den ersten vier Spielen führt die TSG die Tabelle der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd an. Nächster Gegner der U17 ist der VfL Sindelfingen, der zuletzt sehr deutlich bei Eintracht Frankfurt gewann.

Seit dem Startschuss der B-Juniorinnen-Bundesligen in der Saison 2012/13 trafen die TSG und der VfL Sindelfingen zweimal im Jahr aufeinander. Am Samstag kommt es damit zum neunten Aufeinandertreffen der beiden Teams in der höchsten Spielklasse der U17-Juniorinnen. Fünf der bisherigen Duelle konnte die TSG für sich entscheiden, drei davon in den letzten drei Begegnungen. „Sindelfingen hat in diesem Jahr eine sehr gute Mannschaft“, so die Einschätzung von Andy Zehnbauer und Marco Göckel zum nächsten Gegner. „Sie haben in dieser Saison viel Qualität dazugewonnen und wir erwarten demnach trotz der Tabellensituation ein Spiel auf Augenhöhe.“ Der VfL kassierte in der laufenden Spielzeit bisher zwei Niederlagen, trennte sich mit einem torlosen Remis vom TSV Crailsheim und siegte gegen Alberweiler und Eintracht Frankfurt. „Der 7:0-Sieg am vergangenen Spieltag gegen Frankfurt hat uns natürlich aufhorchen lassen“, so das Trainerteam. „Insbesondere weil wir uns gegen die Eintracht sehr schwer getan haben.“

In Sindelfingen muss die TSG weiterhin auf Vanessa Cullik, Lara Grausam und Gina Vetter verzichten, die bereits gegen Weinberg fehlten. Luisa Weber und Helena Pasmakis nahmen zu Wochenbeginn an einem Lehrgang der U17-Nationalmannschaft teil und kehren erst am Freitag ins Mannschaftstraining zurück. Die DFB-Einladung musste Paulina Krumbiegel verletzungsbedingt absagen, ihr Einsatz am Wochenende ist ebenfalls fraglich. Mit einem Sieg beim VfL Sindelfingen wäre der TSG die Tabellenführung für eine weitere Woche sicher. „Das Spiel in Weinberg hat uns gezeigt, dass wir nur erfolgreich sind, wenn wir zu 100 Prozent konzentriert sind“, blicken Zehnbauer und Göckel zurück. „Zufrieden waren wir zuletzt mit der Effizienz vor dem Tor, die wollen wir mit nach Sindelfingen nehmen.“ Anpfiff der Partie ist am Samstag um 13 Uhr im Floschenstadion Sindelfingen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben