Alle Ergebnisse
U23
30.10.2016

Nächstes Flutlichtspiel gegen vorbelasteten OFC

Nur vier Tage nach dem 3:2-Erfolg gegen Eintracht Trier steht bereits das nächste U23-Spiel unter Flutlicht im Dietmar-Hopp-Stadion an. Gegner sind diesmal die Kickers aus Offenbach, die mit der schweren Last von neun Minuspunkten in die Regionalligasaison gegangen sind und daher trotz einer bisher passablen Saison gegen den Abstieg ankämpfen.

Die bisherige Bilanz der Gäste aus Hessen liest sich eigentlich sehr ordentlich: Sechs Siege, sechs Unentschieden und nur vier Niederlagen stehen für die Kickers Offenbach nach 16 Spieltagen zu Buche. Das hätte eigentlich für einen soliden Mittelfeldplatz mit Tendenz nach oben gereicht. Doch wegen des im Mai eingeleiteten Insolvenzverfahrens des Klubs ging die Mannschaft von Ex-Nationaltorhüter Oliver Reck nicht mit null, sondern mit minus neun Punkten in die Saison.

Dies führt aktuell dazu, dass der OFC nicht auf dem siebten, sondern auf dem 16. und damit viertletzten Platz rangiert – akute Abstiegsgefahr inbegriffen. Die Begeisterung für ihren Verein ist bei den Offenbachern jedoch ungeachtet dessen unverändert hoch. Mit einem Zuschauerschnitt von knapp 4.700 Besuchern pro Heimspiel liegen die Kickers im Ligavergleich ganz vorne. Auch auswärts reisen immer zahlreiche OFC-Anhänger mit und unterstützen ihr Team.

Allein deshalb wird es für die Mannschaft von TSG-Trainer Marco Wildersinn kein einfaches Spiel. Dass die Offenbacher zudem über ein intaktes und starkes Team verfügen, betont der TSG-Trainer obendrein: „Sie hatten vor der Saison einen großen Umbruch, aber das ist trotzdem eine sehr ordentliche Mannschaft“, sagt Wildersinn über den kommenden Gegner, der mit Serkan Firat (22) und Dren Hodja (22) unter anderem über zwei sehr vielversprechende Nachwuchskräfte verfügt.

Engelhardt wieder dabei

Von denen gibt es bei der U23 der TSG naturgemäß gleich ein ganzes Rudel. Ihr Talent hat die Wildersinn-Truppe in dieser bislang so starken Saison bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Als Tabellendritter schnuppert sie sogar an den ersten beiden Plätzen, die zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Dritten Liga berechtigen. Mit einem Sieg gegen den OFC würde die TSG sogar sicher auf Platz zwei vorrücken, da der aktuell dort rangierende SV Waldhof Mannheim unter der Woche spielfrei hat.

Personell muss Wildersinn weiterhin auf die erkrankten Jannik Dehm und Aron Viventi verzichten. Auch Luca Dähn fällt mit einer Knieverletzung weiter aus. Dafür ist aber Kapitän Marco Engelhardt wieder an Bord, nachdem der 35-Jährige gegen Trier seine Gelbsperre abgesessen hat. Wer aus dem Profikader zum Regionalligateam stößt, entscheidet sich erst kurzfristig.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – Offenbacher FC Kickers
Dienstag, 1. November, 19 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben