Alle Ergebnisse
FRAUEN
13.10.2016

Lina Bürger: „Keine Angst vor großen Namen“

Für Lina Bürger ist es das dritte Jahr in der Allianz Frauen-Bundesliga. Nach zahlreichen Joker-Einsätzen stand die 21-Jährige gegen Jena in der Startelf und sorgte auf dem linken Flügel mit ihrer Schnelligkeit für Gefahr. Im Interview spricht „Speedy“ über den Saisonstart, den DFB-Pokal und die Partie gegen den VfL Wolfsburg.

Hallo Lina, in Jena und Sindelfingen standst du seit Langem mal wieder in der Startelf. Wie schaust du auf die letzten beiden Spiele und den Saisonstart zurück?

Lina Bürger: Für mich persönlich lief es in den letzten Spielen ganz gut. Es ist einfach etwas Anderes, von Anfang an auf dem Platz zu stehen als im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt zu werden. In Jena war das erste Spiel in diesem Jahr, in dem ich in der Startelf stand. Ich freue mich natürlich, dass ich auf dem Weg bin, dass das Trainerteam mich nicht nur als Joker sieht. Man muss aber auch sehen, dass die Joker-Rolle gut zu mir passt, weil ich mit meiner Schnelligkeit beim müde gespielten Gegner oft nochmal für Wirbel sorgen kann.

Zuletzt seid ihr in der zweiten Rundes des DFB-Pokals gegen Zweitligist VfL Sindelfingen angetreten…

Bürger: Man hat gemerkt, dass gerade im Tempobereich nochmal ein großer Unterschied zwischen der Allianz Frauen-Bundesliga und der 2. Liga besteht. Wir hätten in Sindelfingen noch früher Tore schießen müssen und waren am Ende ein bisschen zu nachlässig. Im Offensivspiel, wo wir zuletzt ein bisschen Probleme hatten, haben wir das im Großen und Ganzen aber gut gelöst. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht.

Am Sonntag geht es am 5. Spieltag im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den VfL Wolfsburg. Wie habt ihr euch darauf vorbereitet?

Bürger: Am Mittwochabend haben wir nochmal gegen eine Junioren-Mannschaft getestet, um uns an das hohe Spieltempo zu gewöhnen. In den letzten Trainingseinheiten vor dem Spiel am Sonntag werden wir wohl nochmal am Torabschluss arbeiten. Zum einen weil das gegen Sindelfingen noch nicht ganz so gut geklappt hat und zum anderen, weil wir gegen Wolfsburg unsere Chancen effektiv nutzen müssen. Zudem wird sicher noch an der Defensivarbeit gefeilt.

Gegen Wolfsburg hat es in den letzten Jahren für euch noch nie zu einem Punkt gereicht. Was ist dein Tipp für Sonntag?

Bürger: Wir wollen natürlich immer Punkte holen, egal gegen wen und auch wenn wir noch nicht so gut in die Saison gestartet sind. Es wird darauf ankommen, dass wir unsere Torchancen nutzen und hinten kompakt stehen. Vor allem dürfen wir aber keine Angst vor den großen Namen haben, sondern müssen selbstbewusst ins Spiel gehen und frech sein.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben