Alle Ergebnisse
CAMPUS
09.10.2016

6. Tag der offenen Tür: 148 Teams sorgen für Rekord

Zum ersten Mal im Herbst, aber schon zum sechsten Mal insgesamt lockte der Tag der offenen Tür des Kinderzentrums (KidZ) zahlreiche junge Fußballer in die Hoffenheimer Silbergasse. Am Sonntag ging es im und rund um das Dietmar-Hopp-Stadion wie gewohnt hoch her und die Organisatoren freuten sich über knapp 3.000 Besucher, die sich über die Hoffenheimer Ausbildungsphilosophie informierten, einen Einblick in die tägliche Arbeit gewannen – oder einfach nur Fußball spielten.

Das „Herzstück“ des Tags der offenen Tür ist das Minifußballturnier, das auf dem Rasen des Dietmar-Hopp-Stadions und auf dem Schulsportplatz mit sage und schreibe 148 teilnehmenden Teams über die Bühne ging – eine neue Rekordmarke. „Ursprünglich wollten wir die Teilnehmer-Zahl auf 128 beschränken“, sagte Paul Tolasz, der für den reibungslosen Ablauf des Turniers verantwortlich war und nimmermüde moderierte – selbst als zu vorgerückter Stunde der Regen einsetzte. „Wir wollten aber niemandem absagen, daher haben wir den Spielplan etwas modifiziert und allen Teams zugesagt!“

Zur Freude der Kids, die im Drei-gegen-Drei auf vier Tore rannten, passten und schossen, was das Zeug hielt. Der sechsjährige Deniz vom FC Eschelbronn hat den Sinn und Zweck dieser Spielform begriffen: „Es geht nicht ums Gewinnen, sondern darum, Spaß zu haben“, so der Junge im grünen Trikot. Und Spaß hatte er. „Erst haben wir uns warm gemacht und dann Fußball gespielt – in einem richtigen Stadion.“ Vier Partien hatte er zu diesem Zeitpunkt schon bestritten, ein weiteres stand für den Portugal-Fan („Wegen Cristiano Ronaldo“) noch auf dem Programm.

Alle Lose verkauft, 2.500 Euro für guten Zweck

Der HoffExpress zog nicht nur die kleinen TSG-Fans an und trug mit seinem Entertainprogramm zum gelungenen Rahmenprogramm bei. Neben der Ballschule Heidelberg waren viele weitere Partner der TSG ebenfalls vertreten: Die AOK war mit einem Infostand und ihrem Spidertower vor Ort, Anpfiff ins Leben betreute das Kinderschminken im Clubhaus Fairplay. Zudem präsentierte sich der Golf-Club St. Leon-Rot mit einer Mitmachstation. Bereits Tradition hat das KidZ-Abzeichen, das auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Stadion durch Bewältigen mehrerer Parcours erworben werden konnte. Kleine Schmankerl wie ein Torwandschießen oder eine Schussgeschwindigkeitsmessung boten weitere Möglichkeiten, sich fußballerisch auszutoben. Zwar standen die Räume des Kinderzentrums allen Besuchern zur Besichtigung offen – doch das eigentliche Geschehen spielte sich im Freien ab.

Stadionsprecher Horst Heinlein und Tolasz spielten sich via Mikrofon „die Bälle zu“ und sorgten dafür, dass alle teilnehmenden Vereine an ihre Geschenke kamen, kein Kind seine Eltern nicht mehr fand und alle Lose für die Tombola verkauft wurden – oder anders ausgedrückt: für einen perfekten Ablauf.

Minifußball soll über Demospieltag auch in den bfv-Kreisen Einzug halten

Einen entsprechend zufriedenen Eindruck machte daher auch KidZ-Chef Dominik Drobisch. Angefangen vom Wetter, über den Rasen, den die Greenkeeper Nešo Ɖurić und Markus Brecht für den großen Andrang in einen hervorragenden Zustand gebracht hatten, bis hin zu den zufriedenen Kindern passte einfach alles. „Die Stimmung ist extrem gut“, freute sich Drobisch, der schon beim 1. Tag der offenen Tür im April 2011 dabei war. „Damals haben wir in einem kleineren Rahmen begonnen. Wie sich das Ganze hier Jahr für Jahr entwickelt hat, ist ein voller Erfolg und macht mich mächtig stolz. Der Tag der offenen Tür ist ein fester Bestandteil der TSG, auf den wir auch in Zukunft nicht verzichten wollen.“

„Die Teilnehmer haben hier einen tollen Tag erlebt und es ist immer wieder beeindruckend zu erleben, wie problemlos die Selbstorganisation beim Minifußball abläuft“, so Drobisch weiter. „Wir wollen den Minifußball über Demospieltage in den neun Kreisen des Badischen Fußball-Verbands noch populärer machen, umso schöner ist es daher, dass es auch heute wieder so gut funktioniert hat.“

Wie in den Jahren zuvor wurde auch wieder für eine gute Sache gesammelt. Über Losverkäufe für die Tombola, die nicht weniger als 500 Gewinne ausschüttete, kamen 2.500 Euro zusammen, die dem Global United FC zur Verfügung gestellt werden. Die Erlöse aus dem Kaffee- und Kuchenverkauf, den der FortSchritt St. Leon-Rot e.V. wieder einmal sehr gut organisierte, wurden dem Verein, der sich Kindern mit zerebralen Bewegungsstörungen widmet, zugeführt.

Die Vorbereitungen auf den 7. Tag der offenen Tag begannen noch am Sonntagabend. „Der große Zuspruch bestätigt uns. Sobald wir heute alles aufgeräumt haben, sichten wir schon die Anmeldungen für das kommende Jahr!“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben