Alle Ergebnisse
FRAUEN
17.10.2016

2. Liga: Verdienter Dreier gegen Sindelfingen

Während das Bundesligateam gegen den VfL Wolfsburg knapp an einem Punktgewinn vorbeischrammte, hat die Zweitligamannschaft von Lena Forscht und Siegfried Becker gegen den VfL Sindelfingen einen Dreier eingefahren. Beim 2:0 (1:0)-Erfolg vor heimischer Kulisse traf Jana Beuschlein im ersten Durchgang (20.), im zweiten Spielabschnitt erhöhte Sarai Linder (62.).

Nach zwei spielfreien Wochenenden traf das Zweitligateam der TSG am Sonntag im heimischen Ensinger Stadion St. Leon auf den VfL Sindelfingen. Im Vergleich zum Sieg beim SV Weinberg Ende September stellten Lena Forscht und Siegfried Becker ihr Team auf drei Positionen um. Janina Leitzig und Sarai Linder waren am Freitag aus Jordanien zurückgekehrt, wo sie mit der U17-Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale an Spanien scheiterten, und rückten gleich in die Startelf. Zudem begann Janina Müller im Mittelfeld. Dafür fehlte Maileen Mößner verletzungsbedingt, Charlotte Voll und Michaela Specht standen im Kader des Bundesligateams.

Die TSG fand gut in die Partie und gestaltete von der ersten Minute an das Spiel. Nach 20 Minuten münzte das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker die Dominanz in einen Treffer um. Einen Angriff über die linke Flügelseite schloss Jana Beuschlein zur Führung ab. Nach dem verdienten Tor zum 1:0 verpasste es die TSG II nachzulegen, ließ die Sindelfinger Offensive jedoch kaum in die Nähe des von Janina Leitzig gehüteten Kastens kommen. „Mit so einer knappen Führung ist es immer gefährlich“, resümierte das Trainerduo die ersten 45 Minuten. „Ein guter Angriff der Gäste und das Spiel ist wieder ausgeglichen.“

In der zweiten Halbzeit waren es dann wieder die Hoffenheimerinnen, die zur ersten Chance kamen. In der 53. Minute verpasste Annika Eberhardt den Treffer zum 2:0. Besser machte es dann Sarai Linder. Nachdem Jana Beuschlein an der VfL-Torhüterin scheiterte setzte die 16-Jährige nach und schob den Ball über die Linie (62.). „Im Anschluss prägten viele Zweikämpfe im Mittelfeld das Spiel“, so Forscht und Becker. „In den letzten Minuten wurden wir dann wieder etwas stärker und sind auch zu der ein oder anderen guten Offensivaktion gekommen.“ Am Ende blieb es in der Partie zwischen der TSG und dem VfL bei einem leistungsgerechten 2:0.

Am kommenden Wochenende pausiert die 2. Bundesliga erneut. Am 30. Oktober gastiert die TSG II dann beim FSV Hessen Wetzlar.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben