Alle Ergebnisse
AKADEMIE
19.09.2016

Nächste Dreier für U16 und U14

Auch nach dem zurückliegenden Wochenende sind die Teams der U16, U15 und U14 in ihren Ligen noch ungeschlagen. Mit einer Niederlage startete hingegen die U13 in die neue Saison.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – FK 03 Pirmasens 6:0 (2:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 1:2 (1:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 1:2 (0:2) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SV Waldhof Mannheim – TSG 1899 Hoffenheim II 2:3 (1:1)

Weiterhin ohne Niederlage ist die U16 in der B-Junioren-Oberliga. Bei der U17 des SV Waldhof Mannheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Danny Galm mit 3:2 (1:1) durch und zeigte auf der Seppl-Herberger-Sportanlage insgesamt eine sehr ordentliche Vorstellung. Von Anfang an übten die Kraichgauer Dominanz aus, wodurch sie schon früh zu ersten guten Möglichkeiten durch Amid Agha Khan, Bleart Dautaj und Max Geschwill kam. Auch Galm war mit der Anfangsphase zufrieden: „Wir haben immer wieder die Zwischenräume gesehen und sind dadurch zu Chancen gekommen.“

In Führung ging in der 12. Minute jedoch der SV Waldhof – wenn auch aus stark abseitsverdächtiger Position. Die Galm-Elf ließ sich davon jedoch nicht beirren und suchte weiter ihre Chancen. Elf Minuten nach dem Rückstand wurde Shinyhung Lee nach starker Einzelaktion im Strafraum von den Beinen geholt, und den fälligen Strafstoß verwandelte Torjäger Dautaj sicher. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam die TSG hellwach heraus, und zwölf Minuten nach Wiederanpfiff verwertete Agha Khan eine scharfe Hereingabe von Benedikt Landwehr per Flugkopfball zum 2:1. Der Waldhof spielte dann alles oder nichts und drängte auf den Ausgleich. „In dieser Phase sind wir ein bisschen aus dem Tritt gekommen“, musste Galm eingestehen. Doch Dautajs siebter Saisontreffer, der dem Führenden der Oberliga-Torschützenliste zehn Minuten vor dem Ende mit einer starken Einzelaktion gelang, sorgte für klare Verhältnisse – zumindest bis zur Nachspielzeit. Da nämlich verkürzten die Mannheimer nochmals durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern auf 2:3. Doch die Schlussoffensive in der insgesamt fünfminütigen Nachspielzeit überstand die TSG schadlos, sodass der zweite Sieg in Folge gefeiert werden konnte.

„Meine Mannschaft hat sich sehr gut präsentiert“, fasste Galm zusammen. „Wir waren clever, haben unsere Aktionen gut zu Ende gespielt und stark umgeschaltet. Kompliment an meine Jungs, dass sie solch ein schwieriges Spiel gewinnen.“ Die nächste Aufgabe steht am kommenden Samstag an, dann empfängt die Galm-Truppe in der heimischen Akademie-Arena den VfR Aalen.

Mannheim: Rapp – Jurek (71. Moldsen), Flick, Cugali, Schulz, Lehr, Arnold, Germies, Wehrle, Mikona (52. Cabraja), Onos.
Hoffenheim: Weber – Jungmann, Groß, Landwehr (77. Brand), Khan Agha, Mahler, Reitarow (52. Naainiaa), Geschwill, Heimpel, Lee (62. Fritsch), Dautaj (74. Keßler).
Tore: 1:0 Onos (12.), 1:1 Dautaj (23.), 1:2 Khan Agha (52.), 1:3 Dautaj (70.), 2:3 Wehrle (80.+2).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 1:1 (0:1)

Einen offenen Schlagabtausch bekamen die Zuschauer in der Akademie-Arena in Zuzenhausen beim Duell der U15 Teams aus Hoffenheim und Augsburg zu sehen. Nach starken ersten Minuten, in denen Marco John mit einem Abschluss an der Grenze zum Fünfmeterraum die Chance auf die frühe Führung vergab, gingen die Gäste etwas überraschend in Führung. Ein abgewehrter Querpass landete bei FCA-Angreifer Philipp Schöps, der zum 1:0 für die bayerischen Schwaben traf (11.).

Der Gegentreffer hinterließ Spuren bei der Mannschaft von Wolfgang Heller. „In dieser Phase haben wir zu wenig Fußball gespielt. Zudem waren die Augsburger körperlich präsenter in den Zweikämpfen und hatten durch ihre schnelle Offensivabteilung immer wieder die Möglichkeit, in Laufduelle zu kommen, die sie meist für sich entschieden“, analysierte der TSG-Coach. Nachdem Hellers Mannschaft noch zwei kritische Szenen im Strafraum überstanden hatten, musste der 0:1-Rückstand zur Pause durchaus als schmeichelhaft bezeichnet werden.

In der Kabine hatte der Trainer dann offenbar die richtigen Worte gefunden. Mit dem ersten Angriff nach der Pause erzielte seine Mannschaft das 1:1, als Marcelo Freitas im Dribbling an fünf Spielern vorbeizog und mit einem satten Schuss ins lange obere Eck zum Ausgleich traf. Anschließend lief der Ball deutlich besser, und die TSG erspielte sich mehrere Möglichkeiten zur Führung, doch die Versuche von Benjamin Sejdinovic und Mert Özkaya gingen knapp über das Tor. Die Gäste aus Augsburg blieben jedoch stets gefährlich. TSG-Torwart Ian Werner bewahrte seine Mannschaft bei zwei Schüssen aus kurzer Distanz vor dem erneuten Rückstand und einer eventuellen Niederlage.

„Gegen einen solch starken Gegner kann man von einem Punktgewinn reden“, sagte Heller. „Am Zweikampfverhalten müssen wir dennoch etwas ändern, wenn wir in den nächsten Spielen etwas holen wollen.“ Am kommenden Samstag geht es zu Tabellenführer Eintracht Frankfurt.

Hoffenheim: Werner – Kölblin (62. Uzunhasanoğlu), M. Özkaya, Özdemir, Freitas, K. Özkaya, K. Krüger (36. Wemhoener), Kronmüller, Sejdinovic, John, Seitz (36. Svirac).
Augsburg: Schmitt – Leser, Monaco, Schweinstetter, Emini, Schöps, Gruber (57. Kostic), Vierke (46. Civeja), Koudelka, Straub (62. Zeqiri), Kraft (46. Willadt).
Tore: 0:1 Schöps (11.), 1:1 Freitas (36.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

Offenburger FV – TSG 1899 Hoffenheim II 0:2 (0:2)

Die U14 hat auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen und ist obendrein nach wie vor ohne Gegentor. Beim Offenburger FV setzte sich die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn mit 2:0 (2:0) durch. Allerdings hatten die TSG-Talente zu Beginn der Partie so ihre Mühe, ins Spiel zu finden. „Gegen einen aggressiven Gegner hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt, weshalb wir wenig Torraumszenen hatten“, sagte Kuhn. So mussten zunächst vor allem Standardsituationen für Torgefahr sorgen, doch die Ausführung ließ auf Hoffenheimer Seite immer mal wieder zu wünschen übrig.

Den Bann brach schließlich Agonis Mehaj in der 22. Minute, als er einen Offenburger Rückpass erlief und zum 1:0 verwertete. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte dann U15-Leihgabe Fynn Geigle äußerst sehenswert das zweite Tor des Tages: Einen von rechts gekommenen Ball nahm der Außenverteidiger am Strafraumeck gekonnt mit der Brust an, bevor er ihn dann ins Offenburger Tor pfefferte.

Der Zwei-Tore-Vorsprung gab der Kuhn-Truppe die nötige Sicherheit für die zweiten 35 Minuten. „In der zweiten Hälfte haben die Jungs den Kampf angenommen, besser in die Zweikämpfe gefunden und so auch offensiv besser agiert und sich klare Torchancen rausgespielt, die wir dann aber aufgrund fehlender Ruhe vor dem Tor nicht gemacht haben“, resümierte Kuhn, der sich diesmal vor allem über die hervorragende Defensivleistung seiner Mannschaft freute. Torhüter Jan Hilke erwischte zudem einen besonders starken Tag und sicherte seiner Mannschaft das zweite Zu-Null-Spiel der noch jungen Saison.

Offenburg: Fechti – Ziegler, Kraut, Gießler (41. Henkel), Meral, Rothmann (68. Pockrandt), Noreiks, Maaß, Braun (41. Franke), Rohm, Ekotto (41. Huber).
Hoffenheim: Hilke – Geigle, König, Campanile, Bähr, Hausmann (57. Baur), Baltzer, Đurić (68. Dietz), Lässig, Mehaj (46. Burkhardt), Krasniqi.
Tore: 0:1 Mehaj (22.), 0:2 Geigle (35.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – SG Heidelberg-Kirchheim II 0:1 (0:0)

Mit einer Niederlage ist die U13 in die neue Saison der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar gestartet. Gegen die körperlich überlegene U14 aus dem Heidelberger Stadtteil Kirchheim hatte die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann jedoch genügend Möglichkeiten, um etwas Zählbares mitzunehmen. Schon unmittelbar nach dem Anstoß mit dem ersten Ball nach vorne tauchte Luis Baumert frei vor dem gegnerischen Torwart auf, vergab jedoch unglücklich.

Auch in der Folge gelang es der Kunzmann-Elf, den Gegner weitestgehend in dessen Hälfte zu binden. Mittelfeldspieler Tom Bischof hatte aufseiten der TSG die nächste große Chance, doch nachdem er schon den Kirchheimer Torwart umkurvt hatte, wurde sein Schuss von einem Verteidiger gerade noch so auf der Linie geklärt.

In der zweiten Halbzeit führte dann ein Fehler der TSG im Aufbauspiel dazu, dass die Gäste kontern konnten und einen dieser Konter zum 1:0 abschlossen. Im Anschluss fehlte der Kunzmann-Truppe bei mehreren Angriffsversuchen die nötige Genauigkeit, um zum Torerfolg zu kommen. Zudem hatte der Kirchheimer Torwart einen starken Tag erwischt. „Uns war die Nervosität des ersten Spiels anzumerken“, stellte der TSG-Chefcoach fest. „Auch der Respekt vor einem körperlich überlegenen Gegner war spürbar. Dennoch war es eine ordentliche Leistung, auf der sich aufbauen lässt. Hätten wir nur eine unserer guten Torchancen genutzt, so hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen.“

Hoffenheim: Weiß – Gebauer (41. Breve), Marekker, Bulut, Bunk, Liyew, Bischof (41. Petrica), Baumert (41. Kaiser), Elbl (41. Schranz), Gök (41. Kulick), Hagmann.
HD-Kirchheim: Grom – Stellmacher (31. Uebele), Lang, Pernikas, Samani (27. Frey), Wiest (22. Bürgermeister), Gantner, Mangione, Wihler, Alp (53. Sauter), Libicher.
Tor: 0:1 Alp (51.).

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben