Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.09.2016

Jürgen Ehrmann: „Ein starker Gegner zum Auftakt“

Das letzte Vorbereitungsspiel ist absolviert, die Vorfreude steigt. Am Sonntag (14 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion Hoffenheim) startet das Bundesligateam in die neue Saison. Das Auftaktspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam werden zwei der drei TSG-Neuzugänge verletzungsbedingt verpassen. Das Ziel ist jedoch klar: vor heimischer Kulisse die ersten Punkte holen.

Trainer Jürgen Ehrmann über…

…die Vorbereitung:

Die Vorbereitung lief überwiegend so, wie wir es uns vorgestellt haben. Mit den beiden Trainingslagern in Österreich und im Odenwald waren wir sehr zufrieden. Wir haben ein paar neue Impulse gesetzt und die Spielerinnen hatten Spaß. Anstrengend war es natürlich trotzdem, auch wenn wir viel im spielerischen Bereich gearbeitet haben. Wir haben uns im Kombinationsspiel verbessert und sind sicherer geworden. Zudem haben wir an mentaler Stärke gewonnen. Wie sich die Entwicklungen deutlich machen, wird sich jedoch erst zeigen, wenn es losgeht.

…den Gegner:

Wir erwarten auf jeden Fall einen starken Gegner. Potsdam hat sich für die neue Saison viel vorgenommen und hat sich qualitativ nochmals verstärkt. Die Turbinen werden eine bessere Rolle als im letzten Jahr spielen. Sie sind individuell gut besetzt, kommen viel über den Einsatz und die Mannschaftsgeschlossenheit.       

…das Personal:

Während wir in der Vorbereitung immer nur kleinere Blessuren hatten, fallen für den Saisonstart nun zwei Spielerinnen definitiv aus. Mit Sharon Beck und Selina Häfele hat es gleich zwei unserer Neuzugänge erwischt. Sharon hat sich am Knie verletzt, Selina fällt mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk, die sie sich im letzten Testspiel am Montag zugezogen hat, voraussichtlich mehrere Wochen aus. Das ist sehr schade, denn die beiden haben sich gut eingefunden und eine gute Vorbereitung gespielt. Nun wird sich in den letzten Trainingseinheiten zeigen, wer am fittesten ist. Fest steht, dass wir neben einer guten Startelf auch eine starke Bank haben werden.

…die neue Saison:

Wir haben uns vorgenommen, uns auch in dieser Saison gegenüber dem Vorjahr zu steigern. Dazu zählt nicht nur die Punkteausbeute, sondern auch ein positives Torverhältnis. Einen Tabellenplatz wollen wir nicht festmachen. Das Mittelfeld in der Tabelle wird eng zusammengerückt sein und auf uns warten viele ausgeglichene Spiele, bei denen die Tagesform oder auch das Quäntchen Fußballglück entscheiden können. Vorne werden Bayern München und der VfL Wolfsburg um den Titel kämpfen. Schwer haben wird es Borussia Mönchengladbach, die sich erst an die neue Liga gewöhnen müssen. Aufsteiger Duisburg war nur ein Jahr in der 2. Liga und weiß, wie die Bundesliga ist. Wir müssen die ersten Spiele abwarten, es wird bestimmt Überraschungen geben.

Die bisherigen Duelle:

Für Punkte hat es gegen den 1. FFC Turbine Potsdam in den ersten drei Bundesligajahren der TSG noch nicht gereicht. Nah dran war das Team von Jürgen Ehrmann im Rückspiel der Vorsaison. Nach Führung der Gastgeberinnen glich Dora Zeller zunächst aus (56.), erst in der 83. Minute geriet die TSG erneut in Rückstand und verpasste den Punktgewinn

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben