Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.09.2016

2. Liga: Deutlicher Sieg in Weinberg

Das Zweitligateam hat beim SV 67 Weinberg die nächsten drei Punkte gesammelt. Das Team von Lena Forscht und Siegfried Becker siegte deutlich mit 5:0 (4:0). Für die TSG traf Ricarda Schaber doppelt (13., 36.), die weiteren Tore erzielten Jana Beuschlein (23.), Michaela Specht (34.) und Annika Eberhardt (53.).

Am 4. Spieltag der 2. Bundesliga Süd traf das Zweitligateam der TSG auf Tabellenschlusslicht SV 67 Weinberg. Lena Forscht und Siegfried Becker stellten ihre Mannschaft im Vergleich zur Partie gegen den TSV Schott Mainz zwei Wochen zuvor auf zwei Positionen um. Für Janina Leitzig, die in den kommenden Wochen mit der U17-Nationalmannschaft in Jordanien um dem WM-Titel spielt, hütete Charlotte Voll das Tor. Zudem ersetzte Jana Rippberger Isabella Hartig, die für das Bundesligateam auflief.

Die TSG startete dominant und ging bereits in der 13. Spielminute in Führung. Nach einem schnellen Angriff war Jana Beuschlein im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ricarda Schaber. Gegen den defensiv eingestellten Gegner erhöhte das Zweitligateam bereits zehn Minuten später auf 2:0. Nach einem schön ausgespielten Angriff blieb Jana Beuschlein zunächst an der Weinberger Torfrau hängen, bugsierte den Ball aber dann doch noch über die Linie. Wieder dauerte es nur gut zehn Minuten bis zum nächsten TSG-Treffer. Nach einem Einwurf in Höhe des Strafraums brachte Maximiliane Rall den Ball ins Zentrum zu Ricarda Schaber. Die legte nochmal quer und Michaela Specht hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte (34.). Ähnlich das 4:0: ein Einwurf, ein Ball ins Zentrum und diesmal ein präziser Abschluss von Ricarda Schaber (36.).  „Wir waren mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden“, resümierten Forscht und Becker. „Der Gegner kam lediglich einmal beim Stand von 3:0 gefährlich vor unser Tor. Nach einem Angriff über links beschwerten sich die Weinberger Fans über ein Handspiel im Strafraum, der Pfiff blieb jedoch aus.“

Ähnlich überlegen gestaltete die TSG den Beginn der zweiten Halbzeit. Nach einem starken Ball von Ricarda Schaber über die SV-Abwehrreihe setzte sich Annika Eberhardt im Laufduell durch und erhöhte auf 5:0. Im Anschluss verlor das Zweitligateam etwas den roten Faden im Offensivspiel. Die Zahl der Fehlpässe stieg und das Spiel wurde zerfahrener, wenngleich die TSG-Defensive keine Vorstöße der Gastgeberinnen zuließ. „Wir hätten uns gewünscht, dass wir im zweiten Spielabschnitt mit dem Tempo aus der ersten Halbzeit weiterspielen“, zeigte sich das Trainerduo mit dem weiteren Spielverlauf weniger zufrieden. „Dann hätten wir sicher noch das ein oder andere Tor nachgelegt.“ So blieb es am Ende beim verdienten und ungefährdeten 5:0-Erfolg der TSG. Die nächsten beiden Wochenenden hat das Zweitligateam spielfrei. Am 16. Oktober empfängt die Mannschaft von Forscht und Becker den VfL Sindelfingen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben