Alle Ergebnisse
PROFIS
21.08.2016

Die Stimmen zum Spiel bei Egestorf/Langreder

Das sagten die Beteiligten nach dem 6:0-Erfolg der TSG in der 1. Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder.

Julian Nagelsmann: Ich möchte unserem Gegner zunächst zu einem ordentlichen Spiel gratulieren. Die Stimmung und Organisation waren super hier. Es ist immer undankbar, wenn man als Favorit irgendwohin fährt. Jeder wartet auf eine Sensation. Aber wir waren konzentriert und haben von Beginn an Präsenz gezeigt. Wir haben uns eine Vielzahl an Chancen herausgespielt und müssen in der ersten Halbzeit schon höher führen. Mit der Defensive meiner Mannschaft war ich heute aber nicht zufrieden, wir haben zwei sehr gute Chancen zugelassen. Wir wollten das Spiel gewinnen, das haben wir geschafft.

Jan Zimmermann: Glückwunsch an die TSG. Ich habe meinen Jungs gesagt, wenn wir hinterher Komplimente bekommen, haben wir es nicht gut gemacht. Wir haben es nicht geschafft, eine Sensation aus dem Spiel zu machen. Man hat den Klassenunterschied natürlich gesehen. In der ersten Hälfte hatten wir dennoch zu wenig Mut. Die zweite Halbzeit war viel besser von uns. Aber Hoffenheim war einfach viel zu stark.

Mark Uth: Für das erste Pflichtspiel können wir zufrieden sein. Wir hatten aber noch eine Menge Chancen, um das Ergebnis höher zu gestalten. Wir müssen uns bis zur nächsten Woche, wenn es gegen Leipzig geht, auf jeden Fall noch steigern. Den Elfmeter habe ich einfach schlecht geschossen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben