Alle Ergebnisse
U23
08.07.2016

Erkenntnisse für Wildersinn / Engelhardt neuer Kapitän

Sechs Tage hatte U23-Cheftrainer Marco Wildersinn seine Mannschaft im Trainingslager in der Sportschule Schöneck beisammen. Tage, die die Mannschaft zum Kennenlernen und Wildersinn für wichtige Erkenntnisse brauchte. Zwei Testspiele absolvierte das neuformierte Team obendrein – und ein neuer Kapitän wurde auch gewählt.

Gute Rahmenbedingungen bot die Sportschule bei Karlsruhe der Regionalligamannschaft der TSG, und konzentriert liefen dann auch die Trainingseinheiten ab. Den ganzen Kader hatte Wildersinn jedoch nicht in Schöneck dabei, denn Dennis Geiger, Jannik Dehm und Patrick Kapp waren mit den Profis im Trainingslager, Stefan Posch weilte bei der U19-Nationalmannschaft Österreichs, mit der er am Montag in die U19-EM startet.

Hinzu kamen noch der eine oder andere angeschlagene Spieler, sodass die Trainingsgruppe bei mancher Einheit recht überschaubar blieb. „Dadurch konnten wir aber mehr ins Detail gehen“, sagt Wildersinn.

Trainer freut sich über hartes Auftaktprogramm

Da die Mannschaft größtenteils neu zusammengewürfelt wurde, stand das Trainingslager auch im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens. „Viele Spieler kennen sich zwar schon aus der U19, aber trotzdem muss sich jeder jetzt wieder seinen Platz suchen. Und natürlich wollen wir wieder versuchen, eine verschworene Einheit zu werden“, so Wildersinn. Ihren Anführer hat das neue Team bereits bestimmt. Ex-Nationalspieler Marco Engelhardt wurde von seinen Teamkameraden zum Kapitän gewählt.

Im Trainingslager erfuhren die Spieler und Trainer dann auch, gegen wen sie in die Saison starten. Zunächst ein Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger VfB Stuttgart II, dann auswärts bei Waldhof Mannheim, dem Meister der vergangenen Saison. Ein kniffliges Auftaktprogramm, doch Wildersinn freut sich darüber: „Da weiß man gleich, wo man steht.“

Test gegen Ligarivalen am Sonntag

Bevor es aber um Punkte geht, stehen noch einige Testspiele an. Die ersten gingen bereits im Rahmen des Trainingslagers über die Bühne. Gegen den 1.CfR Pforzheim gab es eine 2:3-Niederlage, Verbandsligist SV Kuppenheim wurde mit 2:0 geschlagen. „Da war noch viel Sand im Getriebe, aber wir haben super Erkenntnisse gewonnen“, kommentiert Wildersinn die ersten Auftritte seiner Truppe.

Am Sonntag steht der nächste Test an. In der Akademie-Arena in Zuzenhausen (Häuselgrundweg 21) geht es um 15 Uhr gegen den hessischen Regionalliga-Aufsteiger Teutonia Watzenborn-Steinberg. Danach absolvieren die Spieler eine Woche lang ein individuelles Programm. „Sieben Wochen Vorbereitung ziehen sich. Deshalb ist es gut, dazwischen eine Woche den Kopf ein bisschen frei zu kriegen.“, erklärt der Trainer.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben