Alle Ergebnisse
PROFIS
29.06.2016

Lukas Rupp: "Kann den Start kaum erwarten"

Mit Lukas Rupp hat die TSG einen weiteren Mittelfeldspieler verpflichtet. Mit achtzehn99.de spricht der 25-Jährige über seinen Wechsel, Erwartungen und den Auftakt.

Lukas Rupp über seinen Wechsel...

Es waren die guten Gespräche mit Alexander Rosen und Chefcoach Julian Nagelsmann, die mich vom Wechsel zur TSG überzeugt haben. Die beiden hatten gute Argumente für die TSG und der Verein bietet mir hervorragende Perspektiven für meine weitere Entwicklung. Natürlich bin ich jetzt auch wieder näher an meiner Heimat Heidelberg. Das ist sehr wichtig für mich.

Lukas Rupp über seine ersten Eindrücke...

Das Trainingszentrum, die Plätze und die Trainingsmöglichkeiten sind hervorragend. Es gefällt mir jetzt schon sehr gut hier und die Bedingungen sind optimal für mich.

Lukas Rupp über seine eigenen Erwartungen...

Ich möchte selbst weiter vorankommen und mit der Mannschaft eine gute Saison spielen. Zu Beginn ist es mir wichtig, einen schönen Einstieg zu haben und eine gute Vorbereitung zu absolvieren, damit ich zum ersten Pflichtspiel dann auch gute Chancen habe, auf dem Feld zu stehen.

Lukas Rupp über den Trainingsauftakt...

Ich habe in Stuttgart schon ein paar Mal trainiert. Aber jetzt geht es richtig los und ich freue mich sehr darauf. Ich kann es kaum erwarten, meine neuen Kollegen kennenzulernen. Marco Terrazzino und Kevin Vogt kenne ich bereits - das macht den Start sicher auch noch einfacher. Obwohl ich denke, dass die Mannschaft mich gut aufnehmen wird.

Lukas Rupp über den Bundesligaauftakt gegen Leipzig...

Gegen einen Aufsteiger zu starten, ist nicht einfach. Aber ganz ehrlich - das ist der Bundesligastart nie, weil man nicht weiß, wie die anderen Klubs drauf sind und wie sie spielen werden. Natürlich wollen wir einen guten Start hinlegen, da ist es egal, wer der erste Gegner ist. Es ist aber schön, mit einem Heimspiel und vor den eigenen Fans zu starten.

Zum Spielerprofil von Lukas Rupp >>

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben