Alle Ergebnisse
AKADEMIE
30.05.2016

U16 hat ihr Finale / U14 unterliegt in wildem Spiel

Die U16 kann weiterhin aus eigener Kraft Meister der B-Junioren-Oberliga werden. Durch einen 5:0 (2:0)-Sieg gegen die TSG Balingen hat die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am kommenden Wochenende die Chance, mit einem Sieg beim VfB Stuttgart ganz oben zu landen. Die U14 der TSG spielte bereits jetzt beim VfB und unterlag knapp.

U19 | Finale Deutsche A-Jugend-Meisterschaft

TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund 3:5 (1:1) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – TSV 1860 München 2:1 (2:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim – TSG Balingen 5:0 (2:0)

Die U16 hat ihr erstes Saisonziel erreicht und sich ein Endspiel am letzten Spieltag erkämpft. Durch ihren 5:0 (2:0)-Erfolg gegen die TSG Balingen hat die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco die Chance gewahrt, sich am letzten Spieltag noch mit einem Sieg beim VfB Stuttgart die Oberliga-Meisterschaft zu schnappen.

Gegen Balingen zeigten die U16-Junioren erneut eine starke Partie. Schon in der dritten Spielminute hatte Marco Pašalić das Auge für den einlaufenden Simon Klostermann, dem er mit einem präzisen Querpass zum 17. Saisontreffer verhalt. Damit baute der TSG-Knipser seine Führung in der Torschützenliste weiter aus.

Nur elf Minuten später traf die Tedesco-Truppe erneut - diesmal, nachdem Erman Kılıç im Mittelfeld mehrere Gegenspieler aussteigen gelassen und für Pašalić durchgesteckt hatte. Der Österreicher chippte den Ball schließlich über den Balinger Torwart, und es stand 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Auch in den zweiten 40 Minuten war der Torhunger der TSG nicht gestillt. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff ließ der Balinger Torwart einen Distanzschuss des starken Pašalić durch die Hände rutschen, und in der 56. Minute landete eine Flanke von Rodan Kolcak im langen Eck. Den Schlusspunkt setzte Onur Satılmış, der eine Flanke von Pašalić aus neun Metern volley abnahm und zum 5:0 traf.

Tedesco hatte nach dem Spiel wenig zu meckern. „Das war heute von der ersten bis zur letzten Sekunde eine reife und seriöse Leistung“, so der TSG-Coach, der sich nun auf das Endspiel in Stuttgart freut. „Jetzt werden wir alles daransetzen, dieser Spielzeit die Krone aufzusetzen.“ Bei drei Zählern Rückstand auf den VfB müssen die Kraichgauer gewinnen, um nach Punkten gleichzuziehen. In diesem Fall würde es direkt im Anschluss an die Partie ein Elfmeterschießen geben, das dann über die Oberliga-Meisterschaft 2016 entscheidet.

Hoffenheim: Mai – Hofmann, Kolcak (61. Weik), Russo, Pašalić (63. Schwarz), Satılmış, Kölsch, Kılıç (58. Bulut), Elmkies, Klostermann (58. Vrbanjac), Ludwig.
Balingen: Lang – Özdemir, Wolf, Gericke, Awortwie-Grant, Albert, Eissler (63. Groh), Lehrmayer (42. Sentürk), Osmahaj, Heumesser (63. Fahrner), Bilgen.
Tore: 1:0 Klostermann (3.), 2:0 Pašalić (14.), 3:0 Pašalić (42.), 4:0 Kolcak (56.), 5:0 Satılmış (63.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

VfB Stuttgart II – TSG 1899 Hoffenheim II 4:3 (1:1)

Ein wildes Spiel sah U14-Trainer Carsten Kuhn bei der Auswärtsaufgabe seiner Jungs in Stuttgart. Beim Tabellenzweiten gingen die TSG-Junioren zwischenzeitlich zwar in Führung, durch einen Last-Minute-Treffer zogen sie am Ende dann aber doch den Kürzeren.

Den frühen Rückstand hatte zunächst Marco John ausgeglichen und damit für das Halbzeitergebnis gesorgt. Nachdem die Schwaben kurz nach dem Seitenwechsel erneut in Führung gegangen waren, drehte Mert Özkaya mit zwei Treffern die Partie zugunsten der TSG. Doch nur drei Minuten nach Özkayas zweitem Treffer glich der VfB aus und in der Schlussminute trafen die Stuttgarter noch zum 4:3.

„In der letzten Linie haben wir schlecht verteidigt und daher viele Torchancen zugelassen“, erklärte Kuhn, der die vielen Offensivaktionen seiner Jungs jedoch hervorhob. „Wir haben sehr viele Torchancen herausgespielt, diese jedoch teilweise zu schlecht zu Ende gespielt.“

Stuttgart: Nreca-Bissinger – Amadou (57. Danner), Preuß, Krasniqi, Schumann, Meyer, Russ, Münst, Egloff (47. Sifayin), Üblacker, Katsianas-Sanchez.
Hoffenheim: Werner – Özdemir, Sejdinović (49. Weippert), Yeboah (59. Kücükzeybek), M. Özkaya, K. Krüger, K. Özkaya, Messina (65. Geigle), Wemhoener (40. Seitz), John, Sanyang.
Tore: 1:0 Katsianas-Sanchez (8.), 1:1 John (25.), 2:1 Üblacker (37.), 2:2 M. Özkaya (41.), 2:3 M. Özkaya (55.), 3:3 Katsianas-Sanchez (58.), 4:3 Sifayin (70.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim - SV Sandhausen 16:0

Im Zuzenhausener Förderzentrum trat die U12 in einem Testspiel gegen die Altersgenossen vom SV Sandhausen an. Über drei Mal 25 Minuten zeigten die Jungs von Trainer Paul Tolasz eine sehr dominante Vorstellung. Nach teilweise sehr attraktiven Spielzügen siegte die TSG am Ende mit 16:0. 

"Wir hatten über die gesamte Spielzeit die totale Kontrolle über das Spiel und haben keine Chance für Sandhausen zugelassen", sagte Tolasz, der sich über die tolle Form seiner Mannschaft freut. "Die Jungs sind aktuell sehr gut drauf, Wir freuen uns schon auf die letzten vier Wochen in der U12 und die anstehenden Spiele und Turniere."

Als Torschützen glänzten gegen Sandhausen Sören Elbl (4), Matti Bunk (3), Leon Gebauer (3), Tom Bischof (3), Luis Baumert (2) und Sidiky Zügel (1).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben