Alle Ergebnisse
CAMPUS
02.05.2016

KPT feiert gleich zwei Turniersiege

Das Wochenende haben die Kinderperspektivteams (KPT) der TSG für zwei Leistungsvergleiche genutzt – und beide haben die jüngsten Talente der achtzehn99 AKADEMIE für sich entschieden.

Zunächst reiste ein gemischtes Team aus Spielern der Jahrgänge 2005 und 2006 nach Gomaringen bei Reutlingen. Unter der Leitung von KPT-Trainer Sabahudin Mislimi ging es unter anderem gegen die Stuttgarter Kickers, den SSV Reutlingen, den FSV Waiblingen und den 1.FC Heidenheim. In insgesamt zehn Spielen verbuchten die Talente die starke Bilanz von neun Spielen und einem Unentschieden.

Bemerkenswert vor allem: Über das gesamte Turnier kassierten die Kraichgauer nicht ein einziges Gegentor. „Die Kids haben ein tolles Turnier gespielt“, schwärmte dann auch Mislimi. „Sie haben sehr gut verteidigt, attraktiven Fußball nach vorne gezeigt und jeden Gegner gut kontrolliert.“

Wanderpokal bleibt nun in Hoffenheim

Am Sonntag nahmen dann elf Jungs aus dem Jahrgang 2005 am Sandhasen-Cup in Dudenhofen teil. Auch so namhafte Nachwuchsteams wie die des Karlsruher SC, des 1.FC Kaiserslautern, der Stuttgarter Kickers, des SV Sandhausen, des SV Waldhof Mannheim und von Wormatia Worms waren am Start. Mit der blitzsauberen Vorrundenbilanz von vier Siegen aus vier Spielen ging es für die von den Trainern Paul Tolasz und Arne Stratmann betreuten Talente in die K.o.-Runde.

Dort stand zunächst das Viertelfinale gegen den FC-Astoria Walldorf an und wurde souverän mit 6:1 gewonnen. Auch im Halbfinale gegen die Stuttgarter Kickers machten es die KPT-Talente deutlich: 5:1. Im Finale wartete dann Waldhof Mannheim. Auch hier setzte sich die TSG durch, wenn auch etwas knapper. Am Ende hieß es 2:0, und der Sandhasencup ging zum dritten Mal nach Hoffenheim, was gleichbedeutend damit war, dass die TSG den Wanderpokal nun behalten darf.

Stratmann war begeistert von der Leistung seiner Jungs: „Über das gesamte Turnier hatten wir keine Schwächephase, und haben auf einem sehr engen Feld gegen gute Gegner nur drei Tore kassiert. Für diese super Leistung haben wir uns dann schließlich mit dem Sieg belohnt.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben