Alle Ergebnisse
FRAUEN
02.05.2016

Jürgen Ehrmann: „Wollen ein gutes Spiel machen“

Am Mittwoch (17 Uhr) trifft die Bundesligamannschaft der TSG auf ihrer vorletzten Auswärtsfahrt der Saison 2015/16 auf den VfL Wolfsburg. Die Gastgeberinnen aus der Autostadt konnten erst vor wenigen Tagen den Einzug ins Finale der Champions League feiern. Trotz Außenseiterrolle will sich das Team von Jürgen Ehrmann beim Zweitplatzierten der Bundesliga gut präsentieren.

Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner:

Wir fahren als krasser Außenseiter nach Wolfsburg, insbesondere weil der VfL momentan in einer sehr überzeugenden Form ist. Die Gastgeberinnen haben zwar erst am Wochenende in der Champions League gegen Frankfurt gespielt, durch den deutlichen Sieg im Hinspiel sollte sie der parallel laufende Wettbewerb allerdings nicht allzu sehr gestresst haben. Die Rückrunde läuft bei Wolfsburg sehr gut und sie werden sicherlich den zweiten Tabellenplatz absichern wollen. Wir werden uns dementsprechend vorbereiten und wollen ein gutes Spiel machen.

…das Personal:

Nicole Billa hat sich im Spiel gegen den 1. FC Köln eine Außenbandruptur zugezogen und wir wohl am Mittwoch nicht spielen können. Am Sonntag haben Anne Fühner, Katharina Kiel, Michaela Specht und Tamar Dongus bereits in der Zweitligamannschaft Spielpraxis gesammelt. Wir müssen schauen, wie wir den Kader zusammenstellen, mit dem Ausfall von Billa steht bereits eine Umstellung fest.

…die sportliche Situation:

Der SV Werder Bremen ist nun bereits abgestiegen, der 1. FC Köln hat mit seinem 3:2-Sieg gegen den 1. FFC Turbine Potsdam für den Knaller des Spieltags gesorgt. Man ist oft geneigt zu sagen, dass Köln schlecht ist, doch dass sie das nicht sind, haben sie nun bewiesen. Das zeigt uns, dass unser 4:0-Erfolg gegen den FC auch einer guten Leistung von uns zu verdanken ist, wenngleich Köln vielleicht einen schlechten Tag hatte. Wir haben noch die Möglichkeit, Potsdam in der Tabelle zu überholen, auch wenn das schwer wird, weil wir mit Wolfsburg und Bayern noch zwei Granaten als Gegner haben. Weiter hochzuklettern wird wohl schwierig. Im Grunde haben wir für die Rest-Saison noch zwei Ziele: mehr Punkte als letztes Jahr sammeln und uns gegen einen der Größen der Liga richtig gut präsentieren. Beide Ziele sind noch machbar. Mit den 24 Punkten, die wir momentan auf dem Konto haben, fehlen nun noch drei Zähler, um die letzte Saisonleistung zu toppen. Mit Wolfsburg und Bayern haben wir noch zweimal die Möglichkeit, einen der Top-Clubs zu ärgern.

Die bisherigen Duelle:

Der VfL Wolfsburg war bisher immer eine Nummer zu groß für die Hoffenheimerinnen. Das Hinspiel der laufenden Saison verlor die TSG mit 0:4. Bereits nach zwei Minuten traf Wolfsburg zum 1:0, die Führung bauten Julia Simic und Lena Goessling mit einem Doppelpack noch vor dem Pausenpfiff aus. Auch in den Vorjahren reichte es für die TSG gegen Wolfsburg noch nicht zu einem Punktgewinn.

Die Form des Gegners:

Rang Zwei in der Allianz Frauen-Bundesliga und der Einzug ins Finale der UEFA Women’s Champions League sowie des DFB-Pokals: Der VfL Wolfsburg macht seinem Namen als einer der besten Frauenfußballvereine Europas auch in dieser Saison wieder alle Ehre. Mit 41 Punkten aus 19 Spielen musste der VfL die Meisterschaft bereits abhaken, doch im mit den Finalteilnahmen am DFB-Pokal und der Champions League hat das Team von Ralf Kellermann noch Chancen auf zwei Titel in der Saison 2015/16. Im Kalenderjahr 2016 ist der VfL noch ungeschlagen. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben