Alle Ergebnisse
CAMPUS
16.04.2016

U17 beschenkt ihren Trainer mit drei Punkten

Das B-Jugend-Bundesligateam der TSG hat ihr Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 3:0 (1:0) gewonnen und damit seinem Trainer Marcel Rapp das passende Geschenk zum 37. Geburtstag gemacht. Der war jedoch nicht uneingeschränkt zufrieden mit der Leistung seiner Jungs.

Nach der ärgerlichen Niederlage vom vergangenen Wochenende beim Tabellenletzten Elversberg hatte Rapp eine Reaktion seiner Truppe gefordert, und die bekam der frisch 37 Jahre alt gewordene TSG-Coach in den Anfangsminuten durchaus zu sehen. Seine U17 spielte zielstrebig und strukturiert und lag sich bereits nach fünf Minuten zum ersten Mal in den Armen. Mittelfeldspieler Pascal Schmidt hatte einen Fernschuss aus rund 20 Metern abgefeuert, und obwohl der Ball relativ zentral aufs Tor kam, konnte der Fürther Torwart ihn nicht abwehren.

„Wir haben gut angefangen, und der Angriff zum ersten Tor war ordentlich ausgespielt, aber danach wurde es passend zum Wetter immer schlechter“, konstatierte Rapp. Das Wetter war in der Tat ein Faktor. Strömender Regen hatte teilweise Pfützen auf dem Platz entstehen lassen, die den Ball nicht immer mühelos passieren ließen. Entsprechend bescheiden verhielt es sich auch mit dem Spielniveau.

Schmidt verpasst seinen zweiten Treffer

Glück hatte die TSG in der 21. Minute als ein Fürther Angreifer nach einem Ballverlust von Innenverteidiger Lennart Grimmer frei vor TSG-Torwart Isa Doğan auftauchte, doch den Ball über das Hoffenheimer Tor setzte. Vier Minuten später endete ein sehenswerter Angriff über Emilian Lässig bei Pascal Schmidt, der aus zentraler Position zum Abschluss kam, aber das Tor knapp verfehlte.

Auch in der zweiten Halbzeit tat sich die TSG aber zunächst schwer, ihre spielerische Klasse zu zeigen. Und so kamen die Gäste auch zu der einen oder anderen guten Torchance. „Wir haben es in der Phase einfach nicht mehr geschafft, unsere fußballerische Überlegenheit auszunutzen“, sagte Rapp.

Wöhrle trifft zum erlösenden 2:0

Nach einer Stunde Spielzeit fiel dann aber doch das erlösende 2:0 durch Tim Wöhrle, der eine Ecke von Domenico Alberico aus fünf Metern einnickte. Als dann auch noch der Fürther Pascal Tröger nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah (66.), war die Gegenwehr der Franken gebrochen und das Spiel entschieden.

Nachdem Nils Anhölcher in der 79. Minute noch eine hundertprozentige Torchance aus kurzer Distanz vergeben hatte, gelang der TSG auch noch ein gelungener Abschluss des über weite Strecken verregneten Spiels: In der Nachspielzeit setzte sich der eingewechselte Barış Erdoğan im Zentrum durch und passte auf den ebenfalls eingewechselten Luca Bonanno. Der Belgier ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und schob überlegt zum 3:0 ein.

Nächste Woche in Augsburg, dann Pause

Trotz des am Ende klaren Sieges war Geburtstagskind Rapp mit dem Auftritt seiner Jungs nicht hundertprozentig zufrieden. „Wir müssen auch mal in einer Phase, in der wir unter Druck stehen, unser Spiel durchbringen.“

In der kommenden Woche spielt die U17 beim FC Augsburg, bevor die B-Junioren-Bundesliga dann aufgrund der U17-EM in Aserbaidschan fünf Wochen pausiert.

 

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth 3:0 (1:0)
Hoffenheim: Doğan – Bucher, Amade, Grimmer, Lässig, Wöhrle, Schmidt, Gashi (55. Bonanno), Alberico (67. Erdoğan), Foshag, Anhölcher.
Fürth: Eggerdinger – Karakas, Kollmer, Bernerth, Dilauro, Bauer, Tröger, Schulz, Blasi (55. Sohr), Chrubasik (65. Brzovic), Christl (46. Scheuchenpflug).
Tore: 1:0 Schmidt (5.), 2:0 Wöhrle (60.), 3:0 Bonanno (80.+3). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Christoffer Reimund (Zwingenberg). Karten: Gelb/Rot für Tröger (66.) ; Gelb für Gashi / Bauer, Kollmer.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben