Alle Ergebnisse
PROFIS
09.04.2016

Die Stimmen zum Sieg bei der Eintracht

Das sagten die Beteiligten nach dem 2:0-Sieg der TSG bei Eintracht Frankfurt.

Julian Nagelsmann: Frankfurt war in den ersten 30 Minuten besser im Spiel, dennoch hatten auch wir Chancen, in Führung zu gehen. Wir wollten viel früher draufgehen, aber Frankfurt war gut eingestellt. Wir konnten unseren Plan nicht umsetzen. Danach sind wir etwas besser in die Partie gekommen. Nach der Pause hatten wir dann mehr vom Spiel. Frankfurt hat viele lange Bälle gespielt. Das ist immer gefährlich, aber wir haben das ordentlich verteidigt und nicht viel zugelassen. Wir waren heute keine zwei Tore besser, aber wir sind natürlich sehr froh über den Sieg.

Niko Kovac: Ich muss der TSG gratulieren, auch wenn mir das nicht leicht fällt. Mein Team hat eine gute Leistung geliefert. Wir hatten vor der Pause gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Das Spiel wurde nach der Pause immer schwerer. Wir sind dann in einen Konter gelaufen - das passiert, wenn man ganz unten steht. Ob das ein Foul von Amiri war? Das will ich nicht bewerten. Trotz der Niederlage muss ich dem Team ein Kompliment machen. Sie hat 90 Minuten alles gegeben. Aber, im Fußball zählen nun mal Ergebnisse.

Nadiem Amiri: Ich war wohl beim Tor seit 77 Sekunden auf dem Feld; das ging schon flott. Das war heute großes Glück oder ein gutes Händchen von Julian Nagelsmann, dass zwei Joker treffen. Es war für uns ein Super-Tag im Kampf um den Klassenerhalt. Für den Kopf war dieser Sieg gegen einen direkten Konkurrenten extrem wichtig - fast genau so wie die drei Punkte. Wir müssen weiter Punkte sammeln. In jedem Spiel. Es bleibt eng.

Jeremy Toljan: Das war heute ein sehr wichtiger Sieg. Wenn man die anderen Ergebnisse sieht, war es schon fast Pflicht zu gewinnen. Aber das war sicherlich noch nicht entscheidend. Es stehen noch viele Spiele an. Nadiem macht das erste Tor sehr gut, das war eine Willensleistung. Er wollte der Partie ein Wendung geben.

Alexander Rosen: Die Stimmung in der Kabine war sehr gelöst. Alle wissen, dass die erste Halbzeit nicht unsere beste war. Aber jetzt stehen wir mit drei Punkten da. Das nehmen wir mit. Das war aber kein Endspiel. Wir sind noch nicht durch im Kampf um den Klassenerhalt. Aber wir sind auf einem guten Weg und die Bilanz unter Julian Nagelsmann ist beeindruckend. 17 Punkte in neun Spiele - das ist richtig stark.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben