Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.02.2016

Auftaktsieg für U15 / Gelungene Tests für weitere Akademie-Teams

Einen Start nach Maß hat die U15 der TSG in ihre Restrückrunde hingelegt. Gegen den FSV Frankfurt gab es einen überzeugenden 2:0 (0:0)-Sieg. Testspiele standen indes für die U16, die U14 und die U12 an, während die U13 ein Miniturnier in Ditzingen für sich entschied.

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Jahn Regensburg 2:0 (1:0) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

1.FC Heidenheim 1846 – TSG 1899 Hoffenheim 0:5 (0:4) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – Karlsruher SC 6:0 (1:0) Bericht

U16 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – Eintracht Frankfurt II 1:2 (0:1)

Zwei Wochen vor dem Ligastart hat die U16 ein Testspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:1) verloren. Dem Frankfurter Treffer kurz vor der Halbzeitpause und dem Tor in der 69. Minute hatte die TSG erst vier Minuten vor dem Ende den 1:2-Anschlusstreffer durch Onur Satılmış entgegenzusetzen. Der letzte Test der Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco vor dem Punktspielstart findet am Samstag im Förderzentrum gegen Viktoria Aschaffenburg statt.

Hoffenheim: Mai – Kolcak, Vrbanjac (70. Müller), Pašalić (49. Hofmann), Stosik, Satılmış, Weik (68. Schwarz), Kölsch, Elmkies, Kılıç, Ludwig (50. Bulut).
Frankfurt: Stirl – Azaouaghi, Oliveira, Gerhard, Burger, Veleanu (72. Fuehrer), Lemmer, Bergmann (66. Caic), Aral, Karaahmet, Barlik.
Tore: 0:1 Veleanu (37.), 0:2 Lemmer (69.), 1:2 Satılmış (76.).

U15 | C-Junioren Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – FSV Frankfurt 2:0 (0:0)

Gleich im ersten Punktspiel des Jahres konnte die U15 der TSG mit dem FSV Frankfurt einen direkten Konkurrenten abschütteln. Bei einer Niederlage wären es für den Tabellenführer aus dem Kraichgau nur noch drei Punkte Vorsprung auf den FSV gewesen. So aber konnte nicht nur der Abstand auf die Hessen gewahrt werden. Da der VfB Stuttgart sein Spiel gegen Augsburg verlor, ist auch der Vorsprung auf den VfB auf sieben Punkte angewachsen.

Der FSV erwies sich jedoch als erwartet schwerer Gegner und verbuchte auch die erste Chance. Danach bekam die Elf von Trainer Wolfgang Heller das Spiel jedoch besser in den Griff. Ein Tor wollte ihr zunächst aber nicht gelingen, obwohl die Möglichkeiten da gewesen wären. Doch ein gefährlicher Kopfball von Lukas Schappes und ein Sololauf von Neuzugang Shinhyung Lee wurden nicht mit einem Treffer belohnt, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Nach der Pause zahlte sich das dominante Auftreten jedoch aus. Durch energisches Nachsetzen erhielt Lee die Abschlusschance und per Flachschuss ließ der Südkoreaner dem FSV-Torwart keine Chance. In der Folge bemühten sich die Frankfurter wieder um etwas mehr Offensivschwung. Doch die TSG konnte sich auf ihren Keeper Daniel Klein verlassen. Zunächst entschärfte er einen Schuss aus spitzem Winkel, dann war er bei einem Kopfball aus kurzer Distanz blitzschnell unten und fischte den Ball noch raus.

Der TSG bot sich dadurch die eine oder andere Konterchance, so traf Paul Haile nur den Pfosten. Zwölf Minuten vor dem Ende fiel dann aber doch noch das 2:0: Haile spielte einen starken Pass in die Schnittstelle der FSV-Abwehr, den Schappes auf den eingewechselten Jassin Naainiaa (Bild, links) weiterleitete, der dann nur noch einschieben brauchte.

„Alles in allem war das ein erarbeiteter Heimsieg gegen einen starken Gegner“, fasste Heller das Geschehen zusammen. In der Tabelle bleibt die TSG ganz vorne. Der Vorsprung auf Eintracht Frankfurt auf Rang zwei beträgt einen Punkt.

Hoffenheim: Klein – Aidonis, Jungmann, Tripi, Landwehr, Groß, Lee (47. Haile), Gör (34. Naainiaa), Schappes, Frauendorf, Heimpel (69. Mahler).
Frankfurt: Eyrich – Voloder, Cestic, Yu (60. Karaaslan), Hartung (51. Maleko), Agha, Lockl, Toksun (36. Yasar), Youondjeu, Zorn, Endres (36. Bozbek).
Tore: 1:0 Lee (43.), 2:0 Naainiaa (68.).

U14 | Testspiel

1.FC Kaiserslautern II – TSG 1899 Hoffenheim II 0:4 (0:3)

Einen deutlichen Sieg hat die U14 bei ihrem Vorbereitungsspiel gegen den 1.FC Kaiserslautern eingefahren. Auf der Sportanlage Fröhnerhof in Mehlingen führten die Jungs von Trainer Carsten Kuhn nach zwei Treffern von Tim Janke sowie einem Eigentor der Pfälzer bereits zur Halbzeitpause mit 3:0. In den zweiten 35 Minuten gelang dem eingewechselten Benjamin Sejdinović schließlich noch der vierte Treffer.

Kaiserslautern: Wohlgemuth (36. Henning) – Brengel, Gibs, Zöllner, Bubel, Dogan, Berg (36. Dworaczek), Handrich (36. Seger), M. Yeboah, Theobald, Ghandour (36. Geißert).
Hoffenheim: Werner – M. Krüger (36. Kücükzeybek), Özdemir, Geigle (36- Wemhoener), Özkaya, Kronmüller, K. Krüger (36. W. Yeboah), Messina, M. Özkaya, K. Özkaya, Seitz, Janke (45. Sejdinović).
Tore: 0:1 Janke (4.), 0:2 Bubel (Eigentor, 9.), 0:3 Janke (22.), 0:4 Sejdinović (61.).

U13 | Blitzturnier in Ditzingen

Einen überzeugenden Auftritt legte die U13 bei einem Blitzturnier in Ditzingen hin. Vor allem im Halbfinale gegen den FC Augsburg präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Michael Kunzmann in starker Form. Obwohl der 2003er-Jahrgang des FCA deutschlandweit als einer der stärksten gilt, setzten sich die TSG-Talente in zwei Mal 30 Minuten mit 4:0 durch. Mamin Sanyang, Luka Đurić, Nick Breitenbücher und Philipp Zentler erzielten die vier Treffer, Valentin Lässig bereitete drei Tore vor. Eine „fabelhafte Leistung“ bescheinigte Kunzmann dann auch seinen Jungs: „Der Schlüssel lag in einer überragenden Leistung im Spiel gegen den Ball. Alle Angriffsbemühungen der Augsburger wurden im Keim erstickt.“

Im Finale wartete dann die U14 des SSV Reutlingen auf die TSG. Das hohe Tempo des Augsburg-Spiels war den Kunzmann-Schützlingen zunächst noch anzumerken. Einige Unkonzentriertheiten schlichen sich in das Hoffenheimer Spiel ein. Das Resultat: Die TSG lag erst einmal mit 0:2 hinten. Noch vor dem Seitenwechsel gelang Zentler aber auf Vorlage von Jan Gutzeit der Anschlusstreffer. In den zweiten 30 Minuten spielte dann nur noch die TSG. Lässig mit dem 2:2 und ein von Sanyang verwandelter Strafstoß sicherten den Kraichgauern schließlich den Turniersieg.

Kunzmann war vom Auftritt seiner Mannschaft und auch von den Leistungen der vergangenen Wochen begeistert: „Ich bin sehr beeindruckt, welche Entwicklung dieses Team genommen hat. Blickt man sechs Monate zurück und vergleicht das mit der Leistung heute, so komme ich ins Schwärmen.“ Der Start in die Restrückrunde kann also kommen. Am 5. März geht es für die Kunzmann-Truppe wieder um Punkte.

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 2:3 (2:1)

Zu einem Testspiel zwischen den U12-Junioren zweier Bundesligisten war Eintracht Frankfurt ins Förderzentrum der TSG gekommen. Die Jungs vom Hoffenheimer Cheftrainer Paul Tolasz waren von Beginn an voll im Spiel und erspielten sich viele gute Chancen sowie die frühe 1:0-Führung. Ein Konter der Frankfurter sorgte dann allerdings für den Ausgleich. Davon unbeeindruckt ging die TSG jedoch noch vor dem Halbzeitpfiff durch ein schön herausgespieltes Tor erneut in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt versuchte die Eintracht alles, um die Partie noch zu drehen. Bei einigen guten Kontergelegenheiten hätte die TSG jedoch durchaus auf 3:1 erhöhen können. Aber es kam anders. Gegen Ende des Spiel trafen die Gäste erst per Freistoß zum Ausgleich und später durch einen Konter zum 3:2-Sieg.

Auch wenn ihn die zwei späten Gegentore ärgerten, hatte Tolasz einige vielversprechende Ansätze gesehen. „Das war ein guter Test gegen einen guten Gegner. Wir haben ordentlich gespielt, und viele Chancen kreiert“, so der Cheftrainer.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben