Alle Ergebnisse
FRAUEN
07.12.2015

2. Bundesliga: Erster Punktverlust in Mainz

In der 2. Bundesliga Süd musste die TSG Hoffenheim zum ersten Mal Punkte liegen lassen. Beim starken Aufsteiger TSV Schott Mainz kam die TSG nur zu einem torlosen Unentschieden, bleibt aber Spitzenreiter.

Die Gastgeberinnen erwarteten die Hoffenheimerinnen mit einer defensiven Grundeinstellung - tief stehend und ohne großen Offensivdrang. Lediglich Konter wurden genutzt, um die eigenen Spielhälfte zu verlassen. Aber die TSG-Defensive stand sicher und ließ keine Großchance der Mainzerinnen zu. Den Innenverteidigerinnen Johanna Kaiser und Madita Giehl gelang es, den Angriff Mainz´in den Griff zu bekommen und so konnten sich die beiden Außenverteidigerinnen Michaela Specht und Maximiliane Rall immer wieder in die Offensive einschalten.

Beide Teams benötigten auf dem schwer zu bespielbarem Platz einige Minuten Eingewöhnungszeit, dann übernahm Hoffenheim aber das Spielgeschehen. Die TSG agierte in der Offensive temporeich, schaffte es aber dennoch nicht, sich gefährliche Torszenen zu erspielen. Der Aufsteiger verteidigte geschickt und war hochmotiviert, den Tabellenführer zu ärgern.

Nach der Pause arbeitete die Mannschaft um Spielführerin Selina Häfele noch intensiver auf die Führung hin. Die Gäste spielten sich immer wieder gefährlich in den tornahen Raum, sollten es aber nicht schaffen, die kompakte Defensive der Rheinhessinnen zu überwinden. Oft fehlte der entscheidende Pass oder das letzte Quäntchen Glück, in Führung zu gehen. Leonie Keilbach, Ricarda Schaber, Maximilane Rall - alle hatten gute Torchancen, der Ball sollte aber nicht hinter die Linie.

Das Trainerteam Siegfried Becker und Lena Forscht war trotz der Punkteteilung mit dem Auftritt zufrieden: "Unser Team hat alles gegeben und über 90 Minuten mit viel Einsatz und Engagement um die Punkte gekämpft. Natürlich ist es sehr schade, dass die Spielerinnen nicht mit drei Punkten belohnt wurden. Da es auf dem schweren Geläuf schwieriger war, unser Spiel aufzuziehen, war es umso wichtiger, dass alle Spielerinnen den Kampf angenommen haben. Wir waren und sind mit der Mannschaftleistung absolut zufrieden - 100% Laufbereitschaft, Einsatz und Leidenschaft waren zu sehen."

In der Tabelle bleibt die TSG mit nun 25 Punkten Spitzenreiter. Verfolger Borussia Mönchengladbach liegt nach einem 3:0-Erfolg gegen Würzburg nun aber nur noch einen Zähler dahinter. Am kommenden Spieltag erwartet Hoffenheim den 1. FC Saarbrücken (13. Dezember, 11 Uhr).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben