Alle Ergebnisse
FRAUEN
11.12.2015

2. Bundesliga: "Auch gegen Saarbrücken nicht ausruhen"

Am letzten Heimspieltag vor der Winterpause empfängt die TSG in der 2. Bundesliga Süd den 1. FC Saarbrücken. Am Sonntag, 13. Dezember ab 11 Uhr möchte das Team seine weiße Weste ohne Niederlage im Ensinger Stadion des VfB St. Leon fortführen.

Siegfried Becker und Lena Forscht über...

den Gegner:

Saarbrücken ist ein alt bekannter Gegner. Wir haben schon oft gegeneinander gespielt und kennen uns mittlerweile gegenseitig ganz gut. Allerdings waren unsere Ergebnisse in der vergangenen Saison nicht so gut - das wollen wir ändern. Der FCS wurde vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelt, kam aber nicht so gut in die Saison und hat ein paar Punkte liegen lassen. Dennoch zählen wir sie zusammen mit Gladbach nach wie vor zu einem der Favoriten auf den Aufstieg in die 1. Liga. Saarbrücken ist eine erfahrene Zweitligamannschaft, die körperlich sehr stabil ist.

das Personal:

Ricarda Schaber und Maximiliane Rall konnten krankheitsbedingt nicht alle Trainingseinheiten der Woche mitmachen. Sie sind aber auf dem Weg der Besserung. Bis auf Janina Müller, Saskia Frensch und Annika Köllner stehen uns ansonsten alle Spielerinnen zur Verfügung.

die sportliche Situation:

Wir blicken auf eine konzentrierte Trainingswoche zurück, das Team ist gut drauf. Wir wollen weiterhin Punkte sammeln und uns nicht auf der guten Situation ausruhen. Wir hören nicht auf, sondern versuchen, gegen die Teams aus der oberen Tabellenhälfte Punkte zu holen.

Die bisherigen Duelle:

In ihrer ersten Zweitligasaison gab es für die TSG zwei schmerzhafte Niederlagen und zwölf Gegentore. Das Hinspiel verlor Hoffenheim mit 0:8 in Saarbrücken, auch das Rückspiel lief nicht viel besser und endete 0:4. Die Voraussetzungen sind in dieser Saison andere und Wiedergutmachung mehr als erwünscht.

Die Form des Gegners:

Saarbrücken zählt zu den Top-Teams der Liga und belegt Platz vier, respektive Platz drei. So lange die TSG auf dem ersten Rang steht, gilt Platz zwei als Aufstiegsplatz, denn die zweite Mannschaft Hoffenheims ist nicht berechtigt aufzusteigen, da nicht zwei Teams eines Vereins in einer Liga spielen dürfen. Der FCS hat erst ein Spiel verloren, gleich das erste Saisonspiel mit 0:1 gegen Mitaufstiegsaspirant Borussia Mönchengladbach. Dazu kommen drei Unentschieden (gegen Bayern II, Sindelfingen und Würzburg). Zuletzt sicherte sich die Mannschaft einen 3:1-Sieg gegen Crailsheim. Gegen Hoffenheim musste Saarbrücken in dieser Saison schon einmal ran: Im der zweiten Runde des DFB-Pokals waren die Saarländerinnen gegen die Erstligaauswahl der TSG beim 0:5 aber chancenlos.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben