Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
02.11.2015

U17-Bundesliga: Siebter Sieg bringt Tabellenführung

Tabellenführer! Durch das goldene Tor von Romy Bahmer zum 1:0 gegen den FSV Hessen Wetzlar übernahm die U17 der TSG die Tabellenführung der B-Juniorinnen-Bundesliga. Der bisherige Spitzenreiter SC Freiburg verlor 3:4 beim 1. FFC Frankfurt. Es war der siebte Sieg im siebten Spiel, und die Mannschaft von Trainer Paul Weis blieb auch im vierten Heimspiel ohne Gegentor.

Gegen den Tabellenvorletzten aus Wetzlar ging die TSG zwar als Favorit ins Spiel, aufgrund des Punktgewinns Wetzlars in Frankfurt aus der Vorwoche war die Mannschaft jedoch gewarnt. Von Beginn an hatte die TSG deutlich mehr Ballbesitz und versuchte geduldig, Torchancen zu erspielen. Wetzlar stand sehr tief in der eigenen Hälfte, verschob sehr kompakt und attackierte im letzten Spieldrittel sehr aggressiv. Trotz des hohen Ballbesitzanteiles fiel es der TSG deshalb schwer, sich gute Tormöglichkeiten zu erspielen. Die wenigen sich ergebenden Chancen spielte Hoffenheim nicht konsequent zu Ende, sodass es mit 0:0 in die Halbzeit ging.  

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die TSG war deutlich Spiel bestimmend, kam jedoch selten zu hochkarätigen Chancen. Lange Bälle konnte Wetzlar meist konsequent klären. Im Kurzpassspiel auf engen Raum war der letzte Pass oftmals zu ungenau. Dennoch investierten die Gastgeberinnen alles, um doch noch das Spiel für sich zu entscheiden. Dies gelang in der 76. Minute, als Romy Bahmer einen präzisen Flugball von Lorena Bernhard erlief und den Ball zum vielumjubelten 1:0 über die herauseilende Torhüterin lupfte. Im Anschluss musste Torhüterin Janina Zilz bei ihrem Bundesligadebut noch einen Schuss parieren, bis der Sieg unter Dach und Fach war.

Stimmen zum Spiel:

Co-Trainer Andy Zehnbauer: „Mit der kämpferischen Leistung können wir heute zufrieden sein. Gegen einen so tiefstehenden Gegner ist es oftmals schwierig, sich Torchancen zu erspielen. Uns zeichnet dieses Jahr aus, dass wir den Willen haben, auch knappe Spiele für uns zu entscheiden.“

TSG: Zilz – Cullik, Weber, Pasmakis, Bahmer, Walter, Stahl (61. Rausch), Schmidt (50. Bernhard), Schinko, Krumbiegel (78. Mugele), Bäcker (79. Walaschewski).

 

 

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben