Alle Ergebnisse
AKADEMIE
16.11.2015

U15 und U13 bauen Tabellenführung aus / Niederlage für U16

Für zwei Akademie-Teams gab es am vergangenen Wochenende das Duell Erster gegen Zweiter – beide Male siegte der Erste. So verlor die U16 ihr Topspiel gegen den VfB-Stuttgart, dafür besiegte die U13 die TSG 62/09 Weinheim klar. Einen deutlichen Sieg feierte auch die U15 der TSG.

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSV 1860 München – TSG 1899 Hoffenheim 2:3 (2:1) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II 0:3 (0:1)

Schade. Das Spitzenspiel hat der VfB verdient für sich entschieden. TSG-Coach Domenico Tedesco, der zwei Talente an die zeitgleich in München spielende U17 abgeben musste, sah einen zurückhaltenden Beginn seiner Elf. Keeper Lukas Mai spielte versehentlich VfB-Angreifer Eric Hottmann die Kugel in den Fuß, klärte dann aber reaktionsschnell (11.).

Erste gute Hoffenheimer Chancen hatten Simon Klostermann und Alessandro Albanese nach einer knappen Viertelstunde aus der Distanz. „Wir haben einerseits mit angezogener Handbremse gespielt und in anderen Situationen wiederum überhastet agiert“, urteilte Tedesco. In der 23. Minute gingen die Stuttgarter – in der Entstehung etwas glücklich – in Führung, als der Ball nach einem Freistoß im Strafraum umherirrte und David Kajinic ihn per Kopf aus einem Meter über die Linie drückte (23.).

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff erhöhte Mert Püsküllü mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0 und sorgte praktisch für die Entscheidung, den Schlusspunkt setzte Stuttgarts Torjäger Yusuf Baran kurz vor Schluss. „Die Niederlage geht in Ordnung“, gab Tedesco zu. „Nach Ballgewinnen waren wir zu hektisch und auch in defensiven Eins-gegen-Eins-Situationen waren wir zu ungeduldig und haben zu viele Fouls verursacht.“

Die U16 hat nun zwar den Anschluss an den Spitzenreiter etwas verloren, bleibt aber auf Platz zwei – und ihr Trainer zuversichtlich: „Die Mannschaft hat bereits zu Saisonbeginn gezeigt, aus solchen Spielen lernen zu wollen. Wir freuen uns auf die entsprechende Umsetzung in den kommenden Wochen.“

Hoffenheim: Mai – Kolcak, Hofmann, Vrbanjac, Lengle, Bulut, Müller (68. Kilic), Weik, Albanese (78. Kölsch), Klostermann (75. Cramer), Möller (63. Ludwig).
Stuttgart: Koch – Frölich, Kajinic, Turp, Ziegler, Rogalsky, Püsküllü (76. Bätzner), Mack, Baran, Hottmann, Renner (72. Engelhardt).
Tore: 0:1 Kajinic (23.), 0:2 Püsküllü (42.), 0:3 Baran (75.).

U15 | C-Junioren Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – SSV Jahn Regensburg 6:1 (3:1)

Eine Woche nach ihrer ersten Saisonniederlage ist die U15 der TSG schon wieder zurück in der Spur. Mit einem souveränen 6:1 (3:1)-Erfolg gegen den SSV Jahn Regensburg festigte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller die Tabellenführung in der Regionalliga Süd.

Im Fokus stand zu Beginn der Partie vor allem Lukas Schappes. Nach langer Verletzungspause konnte Heller erstmals wieder auf den Stürmer zurückgreifen und brachte ihn gleich von Anfang an. Schappes dankte es seinem Coach bereits nach acht Minuten, als er einen langen Ball von Antonis Aidonis unter Kontrolle brachte und im Nachsetzten den Regensburger Torwart zum 1:0 überwand.

Die furiose Anfangsphase der TSG führte schon zwei Minuten später erneut zu einem Treffer: Max Geschwill nahm sich ein Herz und knallte den Ball aus der Distanz zum 2:0 in die Maschen. Als Marcello Tripi dann nach einem Geschwill-Freistoß per Kopf das 3:0 folgen ließ (26.), war klar, dass es für die Oberpfälzer ganz schwer werden würde, etwas aus dem Kraichgau mitzunehmen. Durch einen Konter verkürzte der Jahn aber dann noch vor dem Halbzeitpfiff auf 1:3.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich vor allem der eingewechselte Jassin Naainiaa in Szene. Auf Vorarbeit von Selim Jungmann netzte der Mittelfeldspieler zunächst zum 4:1 ein (40.). Nachdem TSG-Topscorer Jungmann sieben Minuten später im Anschluss an eine Ecke den Ball von Lukas Groß aufgelegt bekam und zum 5:1 verwertet hatte, legte Naainiaa in der 61. Minute das sechste TSG-Tor nach. Einen Flugball von Aidonis hatte der Mittelfeldspieler zuvor aus vollem Lauf mitgenommen und dann mit einem Schuss über den Jahn-Keeper im Tor versenkt.

Heller zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Jungs: „Das war ein guter Auftritt. Wir haben wenig zugelassen und unsere Chancen besser verwertet.“ Durch die Niederlage des VfB Stuttgart (1:2 gegen den SC Freiburg) und das 2:2-Unentschieden zwischen Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC baute die Heller-Truppe als Tabellenführer ihren Vorsprung auf die nun auf Rang zwei liegenden Frankfurter auf drei Punkte aus.

Hoffenheim: Weber – Jungmann, Aidonis, Özdemir, Tripi, Landwehr (57. Gaudio), Groß, Geschwill, Heimpel (51. Haile), Frauendorf (36. Gör), Schappes (36. Naainiaa).
Regensburg: Mendel – Zebisch (36. Meyer), Haimerl, Reichl, Schöppl, Huber (68. Ziaja), Weinfurtner, Ziegler, Fischer (65. Notz), Maier (57. Hansen), Nessner.
Tore: 1:0 Schappes (8.), 2:0 Geschwill (10.), 3:0 Tripi (26.), 3:1 Fischer (32.), 4:1 Naainiaa (40.), 5:1 Jungmann (47.), 6:1 Naainiaa (61.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 62/09 Weinheim – TSG 1899 Hoffenheim III 2:7 (1:3)

Dank einer starken Leistung hat die U13 die Tabellenführung in der C-Junioren-Landesliga verteidigt und drei Punkte auf Verfolger TSG 62/09 Weinheim gutgemacht. Gegen die teilweise zwei Jahre älteren Weinheimer hieß es am Ende 7:2 (3:1).

Nach der ersten Abtastphase kam die Mannschaft von TSG-Trainer Michael Kunzmann immer besser ins Spiel. Die körperliche Überlegenheit des Gegners glichen die Jungs durch große Laufbereitschaft und engagiertes Zweikampfverhalten aus. Eine tolle Kombination auf dem linken Flügel führte nach 20 Minuten zur 1:0-Führung. Über Nick Breitenbücher und Valentin Lässig landete der Ball beim perfekt in Position gelaufenen Melkamu Frauendorf, der sicher vollendete.

Ein Eckball führte dann allerdings zunächst zum Ausgleich (25.), auf den die Kraichgauer jedoch sieben Minuten später die passende Antwort parat hatten: Nach mustergültiger Vorarbeit von Luca Baltzer war Lässig zur Stelle und brachte seine TSG wieder in Front. Noch vor der Halbzeitpause war mal wieder Mamin Sanyang zur Stelle – und so stand es nach 35 Minuten 3:1.

Die zweite Halbzeit begann zunächst mit einem Weinheimer Treffer. Verunsichern ließ sich die Kunzmann-Truppe aber nicht. Ihr Spiel blieb druckvoll, und fünf Minuten später war der alte Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Torschütze erneut: Sanyang. Der Topscorer der U13 ließ dann wie schon in der Vorwoche einen Hattrick folgen, indem er auch das 5:2 und das 6:2 erzielte. Einziger Unterschied: Nachdem er die Woche zuvor nur sechs Minuten gebraucht hatte, nahm er sich diesmal 16 Minuten Zeit für seine drei Tore. Zum 7:2-Endstand traf dann noch Mike Manegold (68.).

Kunzmann war nach der Partie stolz auf seine Mannschaft: „Im Spitzenspiel solch eine Leistung abzurufen zeugt von großer Klasse. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Unser konsequentes Spiel gegen den Ball war der Schlüssel zum Erfolg. Der Gegner kam dadurch nie ins Spiel.“ Die Tabellenführung haben die Hoffenheimer mit dem Sieg in Weinheim vorerst zementiert. Der Vorsprung auf Weinheim beträgt nun fünf Punkte.

Weinheim: Hambrecht – Schumann, Ofstad (36. Özel), Veigel, Wilkening, Rössling, Engel (48. Schüler), Rexhepi, Jordan, Beigel, Olejniczak (36. Frohn).
Hoffenheim: Hilke – König, Burkhardt, Catovic, Loßner, Đurić (51. Rossmann), Frauendorf (58. Mehaj), Baltzer (51. Manegold), Breitenbücher (58. Mayer), Lässig (58. Boziaris), Sanyang.
Tore: 0:1 Frauendorf (20.), 1:1 Rexhepi (25.), 1:2 Lässig (32.), 1:3 Sanyang (35.), 2:3 Jordan (45.), 2:4 Sanyang (50.), 2:5 Sanyang (55.), 2:6 Sanyang (66.), 2:7 Manegold (68.).

U13 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim III – Stuttgarter Kickers U13 11:2 (6:0)

Einen Tag nach dem Sieg im Spitzenspiel bewies die U13 auch gegen die U13 der Stuttgarter Kickers ihre derzeitige Topform. Mit 11:2 (6:0) schickte sie die Schwaben nach Hause. Bester Torschütze war Stürmer Agonis Mehaj, der gleich vier Mal traf. Trainer Michael Kunzmann lobte vor allem das konsequente Arbeiten gegen den Ball und das ansehnliche Kombinationsspiel seiner Jungs.

Es spielten: Dowerk – Gutzeit, Rossmann, Reimche, Klose, Frauendorf, Baltzer, Mayer, Zentler, Boziaris, Mehaj, König, Burkhardt, Loßner, Catovic, Breitenbücher, Manegold, Đurić, Sanyang, Lässig.
Tore: 1:0 Mehaj (14.), 2:0 Mehaj (21.), 3:0 Klose (30.), 4:0 Mehaj (35.), 5:0 Sanyang (40.), 6:0 Mehaj (41.), 7:0 König (60.), 8:0 Mayer (63.), 9:0 Rossmann (66.), 9:1 (76.), 10:1 Boziaris (81.), 10:2 (Elfmeter/86.), 11:2 Boziaris (89.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SFC Kaiserslautern U13 2:1

Gegen den ein Jahr älteren Jahrgang des SFC Kaiserslautern setzte sich die U12 am Sonntag in einem Testspiel über drei Mal 30 Minuten mit 2:1 durch. Der SFC spielt in der U13-Verbandsliga Rheinland-Pfalz aktuell eine gute Rolle, sodass er der erwartet starke Gegner für die U12-Junioren der TSG war.

In einem sehr attraktiven Spiel, das sich durch viele Torchancen auszeichnete, trafen Matti Bunk und Norman Seehrich für die TSG. Dass der Sieg durchaus höher hätte ausfallen können, zeigten allein schon die Pfosten- und Lattentreffer der Schützlinge von U12-Trainer Paul Tolasz. Auch der Torwart des SFC erwischte einen guten Tag und machte die eine oder andere TSG-Chance zunichte.

Tolasz gefiel neben der guten Spielanlage auch die Defensivleistung seiner Jungs: „Wir haben in 90 Minuten nur wenige Chancen zugelassen und selber viele Möglichkeiten rauskombiniert. Insgesamt bin ich daher sehr zufrieden mit dem Spiel.“

Torschützen: Matti Bunk und Norman Seehrich.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben