Alle Ergebnisse
FRAUEN
19.11.2015

Jürgen Ehrmann: "Wolfsburg ist offensiv extrem stark"

Die Enttäuschung nach dem 1:1 in Köln wirkte am Montag noch nach, doch mittlerweile konzentrieren sich Trainer und Mannschaft auf das nächste Spiel. Eine ganz schwierige Aufgabe wartet - am Sonntag um 14 Uhr kommt der zweifache Champions-League- und amtierende DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg ins Dietmar-Hopp-Stadion. Die viertbeste Defensive der Liga – die TSG hat acht Gegentore – trifft auf die mit Abstand beste Offensive (20 Tore).

Jürgen Ehrmann über...

...den Gegner:

Wolfsburg hat mit Bayern den besten Kader der Liga. Vor allem offensiv ist die Mannschaft ganz stark besetzt. Das zeigen die bisher erzielten 20 Tore. Lara Dickenmann (drei Treffer) sowie Ramona Bachmann, Vanessa Bernauer, Julia Simic und Tessa Wullaert (je zwei) sind bisher die besten Schützinnen. Alexandra Popp ist noch verletzt. Derzeit fällt auch Nationaltorhüterin Almuth Schult aus, doch mit U20-Weltmeisterin Merle Frohms steht guter Ersatz parat. Die Abwehr ist mit Nilla Fischer, Babett Peter und Anna Blässe bestens aufgestellt. Das Mittelfeld ist auch ohne die Langzeitverletzte Nadine Keßler mit Lena Goeßling, Caroline Hansen, Vanessa Bernauer und Lara Dickenmann sehr spielstark.

...das Personal:

Isabella Hartig hat noch Achillessehnenprobleme, sonst sind alle an Bord. Martina Tufekovic ist wieder im Training.

...die sportliche Situation:

Das wird ein ganz anderes Spiel als in Köln. Dort waren wir von Beginn an dominant. Wolfsburg wird voll auf Sieg spielen, denn sie haben schon sechs Punkte Rückstand auf die Bayern. Wir brauchen auch mal etwas Glück, um gegen so ein Klasseteam zu bestehen. Zuletzt war es immer so, dass der Gegner die erste Torchance nutzt. Wir müssen vom Kopf her frisch sein, sonst wird das gleich bestraft. Mit zwölf Punkten stehen wir nicht schlecht da, manche Teams wären froh, sie hätten das auf dem Konto. Aber mit 14 Zählern wäre es noch beruhigender, denn wir haben noch schwere Spiele in Bremen und zu Hause gegen Bayern und Freiburg.

Die bisherigen Duelle:

Die TSG konnte gegen Wolfsburg bisher noch keinen Punktgewinn verbuchen. Die Heimspiele waren dabei sehr knapp. Im ersten Bundesligajahr gab es eine 1:2-Niederlage, im Vorjahr verlor Hoffenheim durch ein Eigentor in der ersten Minute mit 0:1. In Wolfsburg war es mit 1:4 und 0:3 jeweils deutlich.

Die Form des Gegners:

Wolfsburg startete mit einem 8:0 in Jena in die Saison, verlor dann aber das Spitzenspiel in München 0:1 und hatte in Heimspielen zwei weitere Rückschläge zu verkraften (2:2 gegen Freiburg, 0:1 gegen Sand). Derzeit ist die Mannschaft von Trainer Ralf Kellermann in Topform. Mit 2:0 in Leverkusen und 4:0 gegen Essen gab es zuletzt zwei Siege. Am Mittwoch erreichten die Wölfinnen mit einem 2:0 gegen Chelsea LFC das Viertelfinale der Champions League, nachdem sie eine Woche zuvor in Chelsea 2:1 gewonnen hatten.  

Die Allianz Frauen-Bundesliga in den Medien:

Die Partie Bayer Leverkusen gegen Tabellenführer FC Bayern München wird am Freitag um 19.15 Uhr live bei Eurosport und im Internet bei DFB.TV übertragen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben