Alle Ergebnisse
JUNIORINNEN
23.11.2015

U17-Bundesliga: Erste Niederlage gegen Nürnberg

Im letzten Spiel der Hinrunde hat es die U17 der TSG erwischt. Gegen den 1. FC Nürnberg gab es eine 0:1-Niederlage. Das Tor fiel nach einer ausgeglichenen Partie im Anschluss an einen umstrittenen Freistoß in der 47. Minute.

In der ersten Halbzeit hatte die TSG etwas mehr Spielanteile als Nürnberg und verzeichnete die einzige große Chance. Im Anschluss an ein schönes Zuspiel von Alica Schmidt scheiterte Romy Bahmer an der starken Nürnberger Torhüterin. Nürnberg kam zwar zwei Mal in die gefährliche Zone um das Hoffenheimer Tor, konnte jedoch keine klare Chance erspielen. Die TSG baute das Spiel aus der Viererkette gut und weitestgehend sicher auf, doch um sich weitere Chancen zu erspielen, fehlte der letzte Pass in der gegnerischen Hälfte. Ansonsten neutralisierten sich die beiden Teams in einem harten, aber jederzeit fairen Spiel.

In die zweite Halbzeit startete die TSG etwas nervös und wurde deshalb auch prompt bestraft. Im Anschluss an ein Foulspiel, das von beiden Trainerteams nicht als solches erkannt wurde, brachte Nürnberg den fälligen Freistoß vor das Hoffenheimer Tor. Aus dem einlaufenden Spielerpulk wurde der Ball zum 0:1 ins Tor befördert (47. Minute).

Nürnberg ein starker Gegner

Im Anschluss häuften sich die Ungenauigkeiten bei der TSG. Dennoch gingen die Spielerinnen wie gewohnt an ihre Grenzen und drängten mit aller Macht auf den Ausgleich. Mögliche Chancen darauf konnten Svenja Lüger und Alica Schmidt nicht nutzen, im Gegenzug vergab Nürnberg die Möglichkeit für das vorentscheidende 0:2. In den letzten Minuten warf Hoffenheim nochmals alles nach vorne, konnte jedoch keine gefährliche Aktion mehr erzwingen.

Die Mannschaft zeigte sich zwar nach der Niederlage enttäuscht, Co-Trainer Andy Zehnbauer verwies jedoch darauf, dass der Blick wieder nach vorne gerichtet werden muss: „Wir haben heute gegen einen guten Gegner knapp verloren. Die Einstellung der Spielerinnen war dabei sehr gut, worauf wir auch weiterhin aufbauen können. Es gilt nun in der kommenden Trainingswoche wieder alles zu investieren, um das abschließende Spiel vor der Winterpause gegen Alberweiler positiv zu gestalten.“            

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben